Jazz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer denkt, Jazz (sprich jatz oder vornehm dschähs) sei eine Musikrichtung kubanischer Affen, die beim rhythmischen Klopfen auf den Tisch türkischen Tee schlürfen, der irrt gewaltig. In Wirklichkeit tanzen dabei türkische Affenweibchen hoch erotisch und rhythmisch trommelnd auf dem Tisch, während alle anderen kubanische Zigarren rauchen dürfen. Das Affenweibchen gerät irgendwann in einen ekstatischen Zustand der Trance, verliert die Erotik im Tanz und ersetzt diese durch einen wilden, vom inneren Ausdruck dominierten Bewegungswust der Arm- und Beingelenke. Dies führt in der Regel zu starker, negativ geladener Erregung der Affenmännchen, welche beginnen mit Knüppeln auf das Weibchen einzudreschen. Durch dieses harte und unsensible Erwachen aus anderen Sphären wird wiederum das Weibchen schwer erzürnt und beginnt den Männchen mit ihrem Butterflymesser Nasen und Münder zu zerschneiden. Die Männchen schlagen nun mit voller Heftigkeit zurück, doch das Affenweibchen ist schnell und aggressiv, weshalb es in der Regel nach Tötung der schwächeren Männchen zu einem atemberaubend spannenden Duell zwischen dem Weibchen und dem stärksten Männchen (siehe auch Oberbollo, King im Ring oder King of Currywurst) kommt. Wenn sich herausstellt, dass ein Unentschieden unumgänglich ist, töten sich beide der Ehre wegen auf japanische Art und Weise selbst. Alle tot. C'est la vie. C'est Jazz. Skipdiwibbedibadaboooo.

Jene Affenmännchen, die nicht mehr fähig sind, einen Knüppel zu halten um damit auf Affenweibchen eindreschen zu können, werden werden in Schulen versetzt, in denen sie dann den männlichen Affenkindern das Einprügeln auf Affenweibchen zumindest theoretisch vermitteln. Noch nicht komplett senile Affenlehrer versuchen meist, den theoretischen Unterricht durch Schläge mit der eigenen Hand praktisch zu ergänzen. Aus dieser Art des schlagkräftigen Unterrichts leitet sich der bekannte Begriff der "Handschlagsqualität" ab.

Falls das alles nicht eintritt und wer davon nicht genug hat, kann dem Barpianisten (meistens heißen Barpianisten Bill oder Murray) zurufen: "Bill Sing"(Murray hört auch auf den namen Bill, den er viel cooler und hipper findet). Dann singt Bill bis in die frühen Morgenstunden für tanzende Affen.

Jazz besteht aus folgenden Stilrichtungen:

  • Free Jazz
  • Dixieland (Leider)
  • Buddy Bolden-Style
  • und Miles Davis und zwar als ganzer Musikstil, nicht als Person
  • Eine weitere Unterkategorie des Jazz ist scatten, wobei sinnfreies Gebrabbel eine tragende Rolle spielt