Finanzspritzgebäck

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Finanzspritzgebäck ist eine europäische Süßspeise, die vom international florierenden Konditormeister Rettungsschirm im Rahmen der neuerlichen Wirtschaftskrise präsentiert wurde. Die Delikatesse ist aufwendig und teuer in ihrer Herstellung, bietet allerdings nur ein kurzes Geschmackserlebnis. Schnell wandelt sich der süße Brei im Mund in einen grässlichen Nachgeschmack, der oft jahrelang in der Kehle stecken bleibt. Nicht selten wird als Reaktion darauf noch mehr Finanzspritzgebäck verschlungen, um den Nachgeschmack zu verdrängen. Dass die Packung Gebäck schneller leer sein könnte, als einem lieb ist, wird dabei zu oft ignoriert. Finanzspritzgebäck ist ein wunderbares Mitbringsel für all diejenigen, von denen man keine Ahnung hat, was ihnen sonst so gefiele oder wie man ihnen helfen könnte. Daher wird das Finanzspritzgebäck auch gerne in Kombination mit einer Packung Allgemeinplätzchen verschenkt. Der höchste Absatzmarkt für Finanzspritzgebäck befindet sich in Deutschland, verspeist wird das Gebäck jedoch häufig in Südeuropa, wo es mit Nahrungsmittel- und Hilfssendungen aus wohlhabenderen Ländern ankommt.

Zutaten

Geschrieben von:

Die Stupidedia ist ein Wiki – Artikel können nach der Veröffentlichung prinzipiell von jedem weiterbearbeitet werden. Für eine vollständige Liste aller Bearbeitungen siehe bitte die Versionsgeschichte.

Sky • weitere Artikel von Sky •
Mitmachen?

Du willst deine eigenen Texte verfassen? Anmelden & Mitmachen!