Dreckball

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Dragonball)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 18.07.2014

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Der 26-Sterne-Ball

Gerüchten zufolge stammt der Ausdruck Dragonballs von Dreck am Ball. Er wird in vielfältiger Weise verwendet:

Mythologie

  • Dragonballs sind der Sage nach die heiligen Bälle mit denen die mutierte Eidechse Schenlong als Baby gespielt hatte. Eines Tages verlor er sie am Strand und ein Mann fand sie. Als Schenlong das bemerkte rief er :'Alter gib mir meine Bälle, meine Mudda killt mich sonst. Der Mann machte mit der Eidechse einen Deal : Shenlong holt dem Mann Gras und dafür gibt er ihm die Bälle zurück. Nachdem Schenlong ihm sein Gras gab weigerte er sich ihm die Bälle zu geben und versteckte sie, weshalb Shenlong Greenpeace anrief und ihn anklagte. Als er vom Greenpeace hingerichtet wurde, sprach er. "Ihr wollt seine Bälle - die könnt ihr haben - sucht sie doch - irgendwo auf dieser Welt hab ich die dicksten Balls der Welt versteckt!". Damit brach das größte Bällchen-Sucher-Zeitalter an. Son Goku und seine Homies, Kill in, Muschi Rushi, Jammy Schuh, und Red Bull gründeten eine BällchenSucher-Band, oder besser gesagt eine BällchenSucher-bande: DIE GORILLA-GANG . Sie reisen durch ganz Wonderland und suchen diese Balls, doch alles was sie finden sind Gruppen kreischender, vorpubertärer Mädchen.
    Son Klokuh (ein Romäner) sagte: "Ich will die größte Omelette der Welt braten, deshalb brauch ich die Balls!". Mit dem drei Wünsche erfüllen haben die überhaupt nichts zu tun, das kann nur der Gyn, der goldene Russenfisch und der Satan ( der aber immer was dafür verlangt. Der ist halt ein guter Businness-Man, braucht auch Geld, um die Hölle sauber zu halten).
  • In der Legende der Dragonballs heißt es, wer mehr als 9000 Dragonballs findet, hat drei Wünsche frei. Da jedoch sämtliche Leute, die an diese Legende glauben, zu wenig Geld haben, um sich einen Taschenrechner zu kaufen, der den oben genannten Term ausrechnen kann, werden diese drei Wünsche wohl niemandem erfüllt werden, denn die Legende besagt auch, dass die betreffende Person wissen muss, dass sie alle Dragonballs besitzt. Hochrangige Mathematiker, die sich hobbymäßig mit Dragonballs beschäftigen, behaupten steif und fest, dass, würden wirklich die oben genannte Anzahl an Dragonballs existieren, für die restliche Materie im Universum ein Restgewicht von -13kg verbleiben würde.
    Es gab aber mal einen der meinte er ist stark genug die Dragonballs zu sammeln. Er nennt sich Son Goku, (heißt aber in Wirklichkeit Kakarotte), weshalb er wegen Passfälschung verurteilt werden sollte. Anstelle eines Penis besitzt er einen Affenschwanz. Zusammen mit seinen freunden: Affenschwanz Vegeta, Grüne Bohne Piccolo, seinen Söhne Penisimplantat Son Gohan und Clon Son Goten sind sie auf der Suche nach den Dragonballs. Sie treffen viele Wesen z.B. den LSD-süchtigen Kühlschrank Frezzer, die Computerfreaks C17 und C18, den Inzucht Cell,(Kevin und Sabrine lassen auch die geile sau raus) Fast Food King Mr Satan, den Schwulen sprachgestörten Bonbon Boo, eine blauhaarige Straßennutte, die sie aufgegabelt hatten, als sie einen Zwischenstop in Warschau gemacht hatten, eine Steuerberaterin namens Chichi und ein Glatzkopf der zu viel redet. Alle zusammen machen lustige Sachen wie Gangbang, Würste essen, und ab und zu ne Cola trinken. Aber da alle zu dumm sind den Dragonradar zu nutzen finden sie die Dragonballs nicht. Sie werden letztendlich von Chuck Norris gefunden. Er tötet alle mit einen Roundhouse Kick und ruft den Drachen Schönlang der ihm 3 Wünche erfüllen will. Doch Chuck Norris mag die Farbe vom Drachen nicht und tötet ihn mit einen Roundhousekick. Somit gibt es keinen Drachen mehr der Wünsche erfüllt und die Dragoballs sind nutzlos. Die Dragonballs wurden aneinader gekettet und werden als lustige Analkette von 50Cent verkauft.
  • Die Z-Krieger sind Krieger, die im Dienste der "Dragonballs" (aka. Dreckbälle) kämpfen und sich für diese Spielbälle aufopfern. Ein bekanntes, wenn nicht sogar das bekannteste, Mitglied der Gruppe ist Magneten Hanelore, die Regenbogen-fee.

Japanologie

Hier stirbt Son Goku täglich seinen Heldentod.

Als Dragonballs werden manchmal die Brüste asiatischer Frauen bezeichnet. Allerdings spucken die statt Feuer Milch. Der gleiche Begriff ist natürlich auch auf die männliche Rasse zu übertragen und bezeichnet die Eier.

Orthographie

Berichte darüber, dass es auch einen Singular des Wortes Dragonballs gibt, konnten bisher nicht bestätigt werden.

Pokemonologie

Wenn man Dragonballs betrachtet, bekommt man so hirnrissig große Augen wie diese Typen aus japanischen Drogenfilmen. Außerdem besteht die Gefahr, dass man plötzlich kleine affenschwänzige Rotzlöffel mit ebensolchen Augen auf gelben Wolken umherschwirren sieht und deswegen kann es passieren, dass viele Leute eingewiesen werden müssen, weil sie einfach dadurch im Kopf krank geworden sind und versuchen es selber nach zu machen.

Lebensmittelchemie

Einsame, von der Gesellschaft ausgeschlossene Leute, bezeichnen manchmal Pfefferkörner als Dragonballs, wenn sie sie in Mülltonnen finden und mit Bonbons verwechseln.

Liturgie

Dragonballs werden gerne verwendet, um Artikel länger aussehen zu lassen als sie sind, indem man ihnen einen Haufen überflüssige Überschriften verpasst und ein paar sinnlose Texte reinballert, damit du deine Zeit vergeudest, weil du im Leben sowieso nichts Besseres zu tun hast.

Siehe auch

Dragonballverschwörung

Ki-Energie

Bälle