Wikipedia (Gebäck)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 15:54, 19. Dez. 2017 von 128.176.12.146

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt das Gebäck Wikipedia. Für den Planeten siehe Wikipedia (Planet). Für das misslungene Satirewiki siehe Wikipedia.
Das Wikipedia ist ein weltweit sehr beliebtes, aber ungenießbares Gebäckstück dessen Hauptbestandteile Mehl, Mörtel, Zucker und Rotwein sind. Als Erfinderin gilt die 36 jährige Norwegerin Uschi Wicky Pedia.
Und wie ein Hefeteig am Ofen:
Es wächst und wächst und wächst...

Geschichte

Im alten China während der Hungersnot starben viele Menschen an Hunger und Unwissenheit. Eines Tages kamen zwei Freaks auf die Idee, aus Schlamm und einem unvollständigem asiatischem Puzzleball von Ravensburger ein Gericht zu basteln, welches dann die Kinder vor Hunger und Dummheit bewahren sollte. Obwohl nicht klar war, wie das Gebäckstück dem Essenden Wissen verleihen soll, wurde dieses "Gericht" zu einem der meistgekauften Produkte überhaupt. Besonders die Mafia benutzte es zum Foltern ihrer Feinde. Als die Hungersnot überwunden war und der Kaiser von China kaputt war, wurde dieses Produkt immer noch weiter verkauft, da es bereits zur chinesischen Kultur gehörte. Um das Gebäck genießbar zu machen, wurde das Wikipedia mit allem möglichen gefüllt, immer mit dem, was gerade zur Hand war. So fanden immer neue Füllungen wie z.B. Tomaten oder auch Hautkrebscremes ihren Weg in die Mitte der grauen Mahlzeit.

Heute

Heute wird das schwerverdauliche Lebensmittel bei einer Firma namens "Internet" verkauft und das Rezept wird täglich von Menschen ohne Lebenssinn zu jeder Tag- und Nachtzeit erweitert. Die Füllungen werden täglich "verbessert" und heute findet man neben Pornozeitschriften, Jesus Christus und diversen toten Künstlern auch einige Hautkrankheiten und Weichtiere. Die Firmenbosse sind spießige Freaks, die eine komische Sprache sprechen, die kein normaler Mensch versteht. Sie nennen sich selbst "Administratoren". Dies ist nichts anderes als ein Euphemismus für Diktatoren. Weil sie von den anderen Kindern in ihrer Schule immer weggeschubst wurden und sich jetzt besser fühlen wollen, haben sie den Beruf des Bäckers angenommen und halten sich für superschlau; dabei haben die meisten von ihnen nicht einmal die Basislizenz zum Backen. Wikipedia wird heute umsonst verteilt, angeblich, um an die Hungersnot in China zu erinnern. Deshalb werden heute auch noch Puzzleteile hinzugegeben.

Die Konsumenten

Die Konsumenten sind meistens pseudoschlaue Menschen, die noch pseudoschlauer werden wollen. Auch Schüler, die für eine Prüfung lernen müssen, (fr)essen Wikipedia oft als letzten Ausweg, um doch noch was in den Kopf zu bekommen. Viele Menschen ekeln sich jedoch vor dem widerlich-spießigen Geschmack des Wikipedia-Gebäcks und versuchen ihr Wissen durch ihre lächerliche Lebenserfahrung zu verbessern. Diese Menschen werden von den Wikipedia-Bäckern verachtet und als Deppen dargestellt. Aus diesem Grund werden diese Menschen von ihnen auch zur untersten sozialen Klasse gezählt, dem sogenannten Bildungsbürgertum.

Die Konkurrenz

Die Konkurrenzprodukte des Wikipedia sind eigentlich nicht der Rede wert. Sie werden oft als Lachnummern angesehen und viel weniger konsumiert als das eigentlich ungenießbare Original. Den Konkurrenten wird ebenfalls nachgesagt, die Füllungen des Gebäcks zu verfälschen, was aber völliger Schwachsinn ist und nur aus dem Bestreben der Wikipedia-Bäcker resultiert, dass auf der ganzen Welt ausschließlich ihr Junk-Food konsumiert werden soll. Unbestätigten Berichten zufolge soll der für die herausragende Qualität seiner Produkte bekannte Nahrungsmittelkonzern McDonalds bereits 2 mal den Mossad beauftragt haben, die Wikipedia-Bäckereien weltweit zu eliminieren - trotz tatkräftiger Unterstützung durch die CIA scheiterte jedoch dieses löbliche Unterfangen, woraus die geradezu beängstigende Macht der Wikipedia-Bäcker einmal mehr ersichtlich wird. Obwohl die Bäcker der Wikipedia sich selbst als freundliche Menschen bezeichnen, machen sie aus Prinzip ihre Konkurrenten nieder und versuchen mit allen Mitteln, deren Ruf zu zerstören. Vielleicht ist gerade diese perfide Bösartigkeit der Grund dafür, dass Wikipedia das meistgenutzte Gebäck aller Zeiten ist. Es setzte sich durch gegen den in ernährungswissenschaftlicher Hinsicht eher bedenklichen Kamelfleischkuchen und den vorbildlichen Sternenkeks (tierisch voll krass biologisch-dynamisch-vegetarisch-esoterisch-anarchistisch-veganisch), woraus man mit Leichtigkeit ersehen kann, dass die Masse der Menschen nun mal einen sauschlechten Geschmack hat, und das Sprichwort "Unfood vergeht nicht" durchaus berechtigt ist. Momentan wird Wikipedia täglich millionenfach konsumiert und täglich werden weitere Zutaten hineingepanscht. Außerdem wird berichtet, dass die Wikipedia-Bäcker insgeheim die Weltherrschaft anstreben.

Nicht zu verwechseln mit

Wikipedia.PNG
Relevantes zur Wikipedia

Aprilscherz 2014 in der Wikipedia | Bolschewikipedia | Iranische Wikipedia | Kiwipedia | MediaWiki | Plagiatopedia | Realistische Wikipedia | Spendenaufruf | Spendenaufruf von Jimmy Wales | Was Wikipedia nicht ist | Wichtige Wikipedia-Seiten | Wickiepedia | Wiki-Hopping | Wikimedia Foundation | Wikimedia Commons | Wikipedantische Beratungsresistenz | Wikipedia – Das Spiel zur Enzyklopädie | Wikipedia – Der Film zum Spiel zur Enzyklopädie | Wikipedia (Gebäck) | Wikipedia (Planet) | Wikipediaartikel | Wikipediakasper | Wikipedianer | Wikipegida | Wikiphobie | Wikipulieren | Wixxipedia