Tischdecken: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Tischdecken, das''' - ein [[Ritual]] der täglichen Vorbereitung zur Einnahme von [[Mahlzeit]]en. Hierbei ist zu beachten, dass jeder einen tiefen und/oder flachen [[Teller]] und Besteck, je nach Mahlzeit [[Messer]] und/oder [[Löffel]] und/oder [[Gabel]] und ein Trinkgefäß vor sich stehen hat. Oder als [[Vorspiel]] gedacht, um in wilder Leidenschaft alles auf dem Tisch hergerichtete mit einem mal aus dem Weg zu schlagen, um es dann auf diesem wild zu treiben.
 
'''Tischdecken, das''' - ein [[Ritual]] der täglichen Vorbereitung zur Einnahme von [[Mahlzeit]]en. Hierbei ist zu beachten, dass jeder einen tiefen und/oder flachen [[Teller]] und Besteck, je nach Mahlzeit [[Messer]] und/oder [[Löffel]] und/oder [[Gabel]] und ein Trinkgefäß vor sich stehen hat. Oder als [[Vorspiel]] gedacht, um in wilder Leidenschaft alles auf dem Tisch hergerichtete mit einem mal aus dem Weg zu schlagen, um es dann auf diesem wild zu treiben.
  
Eine Serviette bei Kleckergefahr wäre von Vorteil. Alternativ kann auch ein Sabberlätzchen verwendet werden.  
+
Eine Serviette bei Kleckergefahr wäre von Vorteil. Alternativ kann auch ein Sabberlätzchen verwendet werden.
Je nach Anlass kann der [[Tisch]] entsprechend dekoriert werden. Beispielsweise mit [[Kerze]]n für ein romantisches Essen oder mit [[Blume]]n für das alljährliche Muttertagsfest. Hierbei ist das Rotweinglas nicht zu vergessen, natürlich entsprechend gefüllt.  
+
Je nach Anlass kann der [[Tisch]] entsprechend dekoriert werden. Beispielsweise mit [[Kerze]]n für ein romantisches Essen oder mit [[Blume]]n für das alljährliche Muttertagsfest. Hierbei ist das Rotweinglas nicht zu vergessen, natürlich entsprechend gefüllt.
  
 
Das Phänomen des Tischdeckens kommt nur in intakten [[Familie]]n vor, da Singles und Studenten meist das "for2go"-Essen bevorzugen.
 
Das Phänomen des Tischdeckens kommt nur in intakten [[Familie]]n vor, da Singles und Studenten meist das "for2go"-Essen bevorzugen.

Aktuelle Version vom 23. September 2012, 09:36 Uhr

Tischdecken, das - ein Ritual der täglichen Vorbereitung zur Einnahme von Mahlzeiten. Hierbei ist zu beachten, dass jeder einen tiefen und/oder flachen Teller und Besteck, je nach Mahlzeit Messer und/oder Löffel und/oder Gabel und ein Trinkgefäß vor sich stehen hat. Oder als Vorspiel gedacht, um in wilder Leidenschaft alles auf dem Tisch hergerichtete mit einem mal aus dem Weg zu schlagen, um es dann auf diesem wild zu treiben.

Eine Serviette bei Kleckergefahr wäre von Vorteil. Alternativ kann auch ein Sabberlätzchen verwendet werden. Je nach Anlass kann der Tisch entsprechend dekoriert werden. Beispielsweise mit Kerzen für ein romantisches Essen oder mit Blumen für das alljährliche Muttertagsfest. Hierbei ist das Rotweinglas nicht zu vergessen, natürlich entsprechend gefüllt.

Das Phänomen des Tischdeckens kommt nur in intakten Familien vor, da Singles und Studenten meist das "for2go"-Essen bevorzugen.