Text: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
(kategorisiert)
Zeile 1: Zeile 1:
{{V|Einfügen, da zu wenige vorhanden|Ja|Ja, stellenweise|Zeilenumbrüche, Aufzählungszeichen und Überschriften setzen|Nein|Jetzt im Sonderangebot: [[Spam]]}}
+
{{V|Einfügen, da zu wenige vorhanden|ist erfolgt|Ja, stellenweise|Zeilenumbrüche, Aufzählungszeichen und Überschriften setzen|Nein|Jetzt im Sonderangebot: [[Spam]]}}
  
 
Ein '''Text''' ist eine Annsammlung zufällig angeordneter Zeichen. Die Bezeichnung ist auf die [[Norwegische]] Sprache zurückzuführen (Text [t:äckst] (''aus dem Norwegischem: "Is zu viel Info!"'')
 
Ein '''Text''' ist eine Annsammlung zufällig angeordneter Zeichen. Die Bezeichnung ist auf die [[Norwegische]] Sprache zurückzuführen (Text [t:äckst] (''aus dem Norwegischem: "Is zu viel Info!"'')
Zeile 66: Zeile 66:
  
 
Medikamtation: [[Alkohol]], [[Musik]], [[Fernsehen]], [[Internet]]
 
Medikamtation: [[Alkohol]], [[Musik]], [[Fernsehen]], [[Internet]]
 +
 +
[[Kategorie:Leere Phrase]]
 +
[[Kategorie:Sprache]]
 +
[[Kategorie:Sprachwissenschaften]]
 +
[[Kategorie:Literatur]]

Version vom 9. Dezember 2007, 17:29 Uhr

Kleine Checkliste Sheep.gif
Interne Links überprüfen? Einfügen, da zu wenige vorhanden
Kategorisieren? ist erfolgt
Rechtschreibung verbessern? Ja, stellenweise
Formatieren? Zeilenumbrüche, Aufzählungszeichen und Überschriften setzen
Bilder überprüfen? Nein
Sonstiges: Jetzt im Sonderangebot: Spam
Die passenden Hilfeseiten sind oben verlinkt!
Eingestellt am 15.05.2021

Ein Text ist eine Annsammlung zufällig angeordneter Zeichen. Die Bezeichnung ist auf die Norwegische Sprache zurückzuführen (Text [t:äckst] (aus dem Norwegischem: "Is zu viel Info!") , wo seit dem 16. Jahrhundert Menschen, die zu stark an Zivilisation und Kommunikation interessiert waren, als Texter verfolgt und getötet wurden. Siehe hierfür Texterverfolgung

Den Sprachlich orientierten Text erfand im Jahre 652 der Papst Clint Eastwood IV. Schnell erkannte aber die Bevölkerung, dass es sich hierbei um Müll handelte und lasen weiter Texte, die sprachlich weniger Sinn ergaben. Hier ein Auszug aus einem Brief:


[math]ÿØÿà �JFIF ��� � � ÿá�qExif MM * � ��� � � � �� � � b�� � � j�( � � � �1 � % r�2 � � —‡i � � ¬ Ø �SI '� �SI '�Adobe Photoshop Elements 4.0 Windows 2007:05:23 01:53:37 � � � � � � � � �P � � � �î ��� � � � �� � � �&�� � � �.�( � � � �� � � �6�� � � �3 H � H �ÿØÿà �JFIF �� H H ÿí �Adobe_CM �ÿî �Adobe d€ �ÿÛ „ ���������������ÿÀ �� ‡��" ������ÿÝ � ÿÄ�? �������� � ������� �� �������� � ������� �� ��������������3� ����!�1�AQa�"q2��‘¡±B#$�RÁb34r‚ÑC�%’Sðáñcs5�¢²ƒ&D“TdE£t6�ÒUâeò³„ÃÓuãóF'”¤…´•ÄÔäô¥µÅÕåõVfv†–¦¶ÆÖæö7GWgw‡—§·Ç×ç÷� ��������������5� ���!1��AQaq"��2‘�¡±B#ÁRÑð3$bár‚’CS�cs4ñ%��¢²ƒ�&5ÂÒD“T£�dEU6teâò³„ÃÓuãóF”¤…´•ÄÔäô¥µÅÕåõVfv†–¦¶ÆÖæö'7GWgw‡—§·ÇÿÚ ��� ���� ? òóQï#ãÊ›hs!š�åjY‹Em�ªÍw�ÚÿÁô¿´ØwmœÐ³šHø¨¸Ëlc‹’ê`{ž�ü‘©ÿEc€\´ÝV9;*cœ�æ?é�ÿ±ú�VK€m{�í$Ÿú)q§Û��g�‡ú^�È�„½�‡ò×�‘Ñz�Kú™ŠÆ‡^=Güd-+¾®à[/math]


Erst der Reformator Harald Schmidt erfand 1874 den modernen Text, der auch wirklich zum Transport und zur Archivierung von Kauderwelsch verwendet werden konnte.


Der Text heute

Der gegenwärtige Text wird von diversen Verfechtern (sg. Lesewürmer , also Viren die nur lesen können) als tatsächlich existierende Religion bezeichnet. Dem unwissendem Ottonormalverbraucher sowie 0815'nern sagt diese wirre Ansamlung von Buchstaben freilich recht wenig. In den meisten Fällen ist der Text heutzutage eine streng geomatrische Schwarz-Weiß-Zeichnung deren Entschlüsselung sehr lange auf sich warten lässt. Obwohl einige Wissenschaftler behaupten es sei unmöglich, Text eindeutig zu entschlüsseln da es mehrere hundert Varianten gäbe ihn zu verschlüsseln (unter Insidern: [[Sprache]n gennant), soll es Bilder vom Präsidenten von Ölandien George W. Bush geben, auf denen er ein solches Werk ausgiebig studiert.


Moderne Textarten

Die Stupidedia, die Quelle der Weißheit und unendlicher Macht, kann selstverständlich alle gebräuchlichen Textarten auflisten und sie verwenden. Hier die Komplette Liste:

Fetter Text

Kursiver Text

Fetter und kursiver Text (äußerst tückisch)

Link-Text

anderer Link-Text

Ebene 2 Überschrift-Text

           (Text in einem Kasten)

[math]Mathe-Text[/math]

Unformatierter Text (weiß eh keiner, was der macht)


Formen

Obwohl nicht sicher überliefert gibt es Gerüchte und Mythen um ein altmodisches Medium ca. im Jahre 1 v. Internet welches sich "Papier" nannte. Dieses "Papier" diente augescheinlich -und den Überlieferungen zufolge- nur dazu um in kalten Winternächten Feuer zu machen, da es exzellent brannte.


Nebenwirkungen

Der Konsum von Text -obwohl von allen als Kunstform bestritten- kann zu mehreren unerwünschten Nebenwirkungen führen. Zu einem währe das horrende Kopfschmerzen, die darauf beruhen, dass verschiedene Buchstaben (so werden Fragmente eines Textes genannt) durch die Augenhöhlen in den Raum des Kopfes eindringen können und dort meistens ungestört eine Party feiern.

Das sogennante "Nachdenken" - Während dieser Phase befindet sich der Abhängige in einem anderem Geisteszustand. Dieser ist vorallem durch Ruhe, rasenden Puls, Erektionen bei bestimmten Konsumationsformen sowie einem gläsernem Augenausdruck gekennzeichnet. Im Falle der Unterbrechung der Trance wirkt der Patient genervt, gewaltbereit und ruhelos.

Medikamtation: Alkohol, Musik, Fernsehen, Internet