Subsidiaritätsprinzip

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 03:02, 3. Jan. 2015 von Burschenmann I. (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Subsidiaritätsprinzip ist eine Vorgehensweise, nach der man eine Aufgabe auf der möglichst niedrigsten Instanz behält, insofern diese in der Lage ist die Aufgabe zu bewältigen. Ein einleuchtendes Beispiel ist die Aufgabe des Kochens, kann eine Frau nämlich kochen, so muss es der Mann nicht tun.