Springstoff

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 21:32, 10. Aug. 2017 von Burschenmann I. (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel sprengt das Gummi des guten Geschmacks

Springstoff ist ein sehr bekannter Stoff, der meist aus Styrol und Butamien besteht. Er wird im Volksmund auch Gummi genannt. Springstoff kann zu sehr unterschiedlichen Zwecken dienen.

Herstellung

Die Rohstoffe werden zunächst aus dem Boden gewonnen, wozu oft Springstoff verwendet wird. Danach vermischt man die Stoffe, erhitzt sie auf mindestens -272° Celsius und verhindert so, dass das Gemisch sofort seine destruktive Wirkung entfaltet. Trotzdem gibt es häufig bei der Herstellung Explosionen, Asche und geschmolzene Steine (= Lava), weshalb man diesen Vorgang als Vulkanisation bezeichnet. Danach ist der gefährlichste Teil vorüber und man kann den Springstoff verkaufen.

Verwendung

Springstoff wird häufig zur Zerstörung von alten Gebäuden und Felsblöcken verwendet. Dabei wird eine mindestens 2 Meter dicke Springstoffschnur(kein "Gummiband") gespannt und ein großer Springstoffbrocken darangehängt. Nun wird der Brocken losgelassen und kracht mit teilweise bis zu 95 km/s gegen das zu zerstörende Objekt. Dadurch entsteht eine enorme Hitze, die den Knall verstärkt und Feuer verursacht. Außerdem gibt es weichere Varianten, die man auch gut kauen kann (umgangssprachlich als Kaugummi bezeichnet). Sie können erst bei 688° Celsius explodieren, sodass sie recht ungefährlich sind. Außerdem kann man ähnlich weiche Exemplare auch werfen: Wenn das Geschoss auf dem Boden aufkommt, explodiert die äußerste Schicht durch die Aufprallhitze, und der Klumpen schießt zurück nach oben. Der Ball ist nach ca. 10000 Würfen komplett "aufgebraucht". Aber das traditionell als Gummiband oder auch Gummischnur bezeichnete Produkt besteht nicht aus Springstoff, sondern aus Spannstoff.

Entsorgung

Ein jedes Springstoff-Produkt wird, sofern es nicht restlos aufgebraucht ist, zur Springung verschiedener Dinge verwendet, nachdem man es in den örtlichen Gefahrstoffmüll entsorgt hat. In kommunistischen Gesellschaften wird alter Springstoff auch als Raketentreibstoff und Flugzeugbrennstoff genutzt, was Funde aus dem Jahr 203 n. Chr. belegen.

Chemie

Die Formel bei einer Explosion lautet:

[math]Sp + O --\gt S + Po[/math],

sprich: Springstoff und Sauerstoff reagieren exotherm zu Schwefel und Schwefelgestank (deswegen riecht es auch bei Feuerwerken häufig nach Schwefel)

Physik

E = m(Sp) * τ<,

sprich: Die freigesetzte Energie entspricht der Masse des Springstoffs multipliziert mit der Temperatur.