Sims

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sims (Saublödes Interaktives Mörder-Spiel) ist eine Spielereihe, entwickelt von EA. In diesem Spiel, das das ,,echte" Leben simulieren soll, kann man das ausprobieren, was man im wahren Leben nie annähernd erreichen würde. Davon gibt es vier Spiele: Die Sims , Die Sims 2 , Die Sims 3 und die Sims 4. Die Sims 2 ist vor allem für Menschen zu empfehlen, die kein eigenes Leben haben, aber gern in ihren Träumen schwelgen. Außerdem kann man seine sexuellen Fantasien genussvoll ausleben oder sich schonmal von seinem Gatten (auch Schwein genannt) trennen oder seine Kinder ermorden.

Spielablauf

Zuerst baut man sich ein paar dünne Pappwände. Man malt diese bunt an, bestimmt die Größe des Gesamtwerkes, pappt Türen und Fenster an, stellt es mit Möbeln und Haushaltsgeräte voll und nennt das dann ,,Haus". Man sucht sich einen Job (wenn man keine Cheats kennt) und versucht, dasselbe zu tun wie ein ,,normaler" Mensch, nur das der Tag schon vorbei ist, ehe man aufgewacht ist.

Das Spiel war ursprünglich dafür gedacht, einen ,,Sim" zu erschaffen und seinen Gelüsten nach Gewalt freien Lauf zu lassen, indem man ihm möglichst viele Fehlschläge beschert. Dazu existiert extra eine Leiste, die die Unzufriedenheit des Sim anzeigt. EA hat das ,,Spiel" als eine Art des virtuellen Folter-Spiels angelegt und es daher ermöglicht, die Figur(en) schnellstmöglich sterben zu lassen, und zwar möglichst brutal. Außerdem ist dies der wahre Grund für die Verdummung kleiner Kinder, da sie nach mehreren Stunden exzessiven Spielens nur noch irgendeinen Kauderwelsch herausbringen, das sich in der Welt der Sims ,,Sprache" nennt.

Auch sehr beliebt sind sogenannte Nacktmodi, so kann der Spieler sich seine Traumwichsvorlage bauen. Wobei dem Alter seiner Wichsvorlage keine Grenze gesetzt ist. So haben auch Pädophile ihren Spaß(wobei das doch von Vorteil wäre, wenn dadurch die Missbrauchsrate von Kindern gesenkt werden könnte)

Die Folter ist gemein

In ,,Die Sims" hat man fast unendlich viele Möglichkeiten, seiner Wut freien Lauf zu lassen und seine virtuellen Persönlichkeiten in den Tod zu treiben (die überaus niedrige KI tut ihr übriges). Egal, um was es sich handelt, sei es, den Sim einzusperren, in ein Labyrinth zu verbannen oder ihn mit Waffen herumexperimentieren zu lassen, kann man alle Möglichkeiten hier gar nicht erläutern.

Andere Theorien

Eine andere Theorie befasst sich damit, ob dieses Spiel nicht nur ein USK18 erhalten sollte, sondern ganz verboten werden sollte. Immerhin sollte es einen Schutz unschuldigen Lebens geben.
Es gibt eine von einigen Wissenschaftlern vertretene Theorie, dass EA kein Spiel entwickelt hat, sondern ein neues Universum entdeckte. Durch ausgefeilte Technologie kann man nun durch die Installation der SIMS-Software auf den verschiedenen kleinen Planeten Gott spielen. Wenn es dem "Gott" beliebt, kann er seine Untertanen töten, hungern lassen oder ihr gesamtes Leben in alle erdenklichen Richtungen manipulieren. Es gab Tests, bei denen eine Sims Testgruppe erstellt wurde, die ihr Leben ohne Einmischung führen konnte. Dabei kam Erschreckendes zu Tage...
Inzwischen haben sich die Sims schon so weit zurückentwickelt, dass sie alleine nicht mehr lebensfähig sind. Die Testpersonen konnten zwar eine Weile überleben, doch sobald der gefüllte Kühlschrank leer geworden war, verhungerten sie langsam aber sicher. Eine andere Testgruppe ging komplett in Flammen auf, da sie nicht ohne Hilfe die Feuerwehr rufen konnten.
Wie weit muss diese Entwicklung noch gehen, bevor jemand sich gegen die Unterdrückung der Sims auflehnt?

Sims 3

Du willst mehr? Hauptartikel: Die Sims 3

Die neue Erweiterung dieser Spielefeatures wird am 4.Juni 2009 auf dem Markt erscheinen. Allerdings bekommt man nur einen Teil des gewünschten Packets. Der Rest ist dann online für eine Menge Geld zu haben. Deshalb sollte man schnell Punkte sammeln, damit der Sim später auch ein Auto hat oder was immer ihm auch fehlt. So nennt sich die moderne Art von "Geld auf den Kopf hauen". Man geht einfach online und mithilfe von PayPal kann man sein Konto plündern. Es ist aber eher sinnlos sich etwas anzuschaffen, das man garantiert niemals anfassen oder besitzen kann. Denn schmiert der PC einmal ab, gibt es kein Zurück mehr, es sei denn man haut noch mehr Kohle auf den Kopf. Dazu gibt es noch die neuen Specialfeatures, wie

  • erschaffe einen Sim
  • erschaffe deine Gegenstände
  • erschaffe deine Gebäude
  • man brauch für das Spiel ca. 1,5 Terrabyte Speicherplatz

Auch hier gibt es gewünschte Accessoires wie Hautfarbe und Muster für Möbel und Tapete käuflich zu erwerben. Um sich kurz zu fassen: EA hat angegeben, dass die Systemvoraussetzungen nicht sonderlich hoch sein sollen. Über die Glaubwürdigkeit kann man sich streiten:

• Windows XP (Service Pack 2) oder Windows Vista (SP 1)
• Intel Pentium 4 2.0 GHz / Athlon XP 2000+ (Windows XP)
• Intel Pentium 4 2.4 GHz / Athlon XP 2400+ (Windows Vista)
• 1 GB RAM (XP), 1,5 GB RAM (Vista)
• 128 MB Grafikkarte (Geforce FX 5200 / Radeon 9500)

Das Basisspiel gibt es ab 49,99€ bis 59,99€. Man fragt sich wirklich, was sonst noch kommt. Anscheinend kann man seine Häuser dann auch mit sogenanntem Sharing im Internet auf diversen Websites tauschen. Man darf gespannt sein...