Saufgelage

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 17:57, 27. Feb. 2017 von KleinerFisch (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Saufgelage (nord dt.: Druckbetankung) ist eine Art Volkssport. Der Begriff kommt aus dem altgriechischen "Symposion". Es wird meist abgehalten um überproduzierte Mengen an Alkoholwaren zu vernichten. Es wird zwischen verschiedenen Arten dieser Feiern differenziert. Die weit verbreitete "Komaparty" dauert in der Regel zwischen fünf Minuten und zwei Stunden, je nach dem, welche Art von Alkohol konsumiert wird. Als weitere Art von Saufgelage wird das s.g. "lustige Beisammensein" als Vorwand benutzt um bei minderjährigen im Hause der Eltern eine Alkoholorgie zu feiern. Bei dieser Unterart handelt es sich um ein "Treffen", welches oft mit der Ausrede, man habe sich ein paar Freunde eingeladen, bei den Eltern eingeleitet wird. Oft enden solche Treffen damit, dass alle Teilnehmer von den Inhabern der genutzten Lokalität, meist den Erziehungsberechtigten eines Teilnehmers, rausgeworfen werden.

Des Weiteren dienen Saufgelage manchmal zur Vorbereitung einer anderen Sportart, nämlich der Kneipenschlägerei. Mehr dazu siehe im Nachschlagewerk.

Geschichte

Saufgelage wurden erst am Anfang des 21. Jahrhunderts populär, in Form von "Flat-Rate-Parties" konnten jugendliche nun endlich den Strapazen des ohnehin total heruntergekommenen, verschuldeten und absolut asozialen Elternhauses entkommen. Anfuehrer dieser neuartigen Sekte, deren Ziel es ist, den Tod in einem Alkoholkoma zu finden war ein 16 jaehriger Berliner aus dem Untergrund. Nach erfolgreichem Ableben übergab er die Sektenleitung an Don Rolando, welcher nun aus dem Stettiner Raum billigen Russlandfusel importiert und damit den deutschen Markt von Marken Alkopops mit schwarzgebranntem Tschernobylsprit ueberflutet.

Prognose

Die Zukunft des Saufgelages sehen Szenekenner ganz definitiv in der Rueckwaertsdialyse. Also quasi der Einname der Dialyseabfälle von wichtigen Persönlichkeiten wie Boris Jelzin, Harald Juhnke und der guten alten Wodka Smirnoff. Bei übermäßigen Saufgelagen gerät man in einen Teuflischen Kreisel.