Rostock

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 17:19, 30. Aug. 2008 von Alko joe (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Locked.svg Dieser Artikel ist in Arbeit • Letzte Bearbeitung: 30.08.2008

Hier nimmt Alko joe Änderungen vor. Falls Du etwas dazu beitragen willst, melde Dich bitte in der Autorendiskussion oder in der Seitendiskussion.

Nimm keine eigenmächtigen Änderungen vor, bis dieser Baustein vom Autor entfernt wurde.

Tools.svg

Rostock ist die Hauptstadt der Ukraine, sie wurde wahrscheinlich vor 2 tausend Jahren gegründet und war im Mittelalter eine bedeutende Wirtschaftsmacht.



Bevölkerung

In Rostock leben heute nur noch 1200 Menschen, da vorgestern ein Unwetter 1,3527 Million Menschen tötete. Die Stadt verfügte bis vorgestern über eine Bevölkerungsdichte von 153 Menschen/km². Die Bevölkerung spricht ausschließlich Deutsch(eine Abart des Deutschen). Rostocker bilden eine eigene Art Menschen sie sind Weiß, jedoch Schwarz gefleckt, haben lange Bärte, spitze Ohren und sind kugelförmig.


Geschichte

Rostock entstand vor 2000 Jahren, durch den zusammenfluss der Flüsse Rhein und Donau an der Spitze der entstanden Landzunge. Vermutlich wurde Rostock von irakischen Bauern gegründet, hierauf lassen auch die etlichen irakischen Funde schließen, außerdem gehörte das heutige Rostock (irak. Rassalirkock) zu dieser Zeit zum Persischen Weltreich.

Die erste urkundliche Erwähnung von Rostock wird auf das Jahr 666 datiert, in einem Brief des Bischofs von Peking an Tokyo Hotel heißt es:

... Ich empfehle euch nicht in Rostock zu spielen, dort hasst man euch, und der Teufel zieht durch die Gassen bei Nacht. Unser großer Gott ist dort nicht mehr anwesend...


Ab dem Jahr 900 wurde Rostock zu einer schlecht laufenden Handelsstadt, das Hauptgut der Stadt war Nichts, da alle Länder alles woanders kauften und sie neugierig wurden was Nichts denn wäre bezahlten sie für eine Tonne Nichts genau 177 Taler (ca. 30 millionen Euro). Als das Geschäft mit dem Nichts zum erliegen kam verkaufte man in Rostock nur noch Rost, zu diesem Zweck gab es in ganz Rostock riesige Rostfarmen (siehe Rostfarmen unten), welche ihr dann auch den Namen gaben, Rost von Rost(Eisenoxid) und ock von mittelhochplattdeutsch eck für Haufen Dreck, somit wäre die Übersetzung des Namens Rostock: EisenoxidDreckshaufen. Der Handel mit dem Rost lief über 200 Jahre gut, doch dann ging dieser auch zurück durch die günstigere Konkurenz aus China.

So um das Jahr 1300 wurde Rostock dann ein Teil der Freien Diktatur Ukraine, welche Rostock als wichtigen Umschlagplatz für Felle nutzte, diese Periode des Fellhandels brachte Rostock endlich den langersehnten Wohlstand und somit auch ein schöneres Stadtbild, da man jetzt Geld hatte um die Rostfarmen abzureißen und Kirchen und Schulen zu errichten. Die erste errichtete Kirche war die St. Rostockkirche, sie maß eine Höhe von 30 m und einen 120m hohen Turm bei einer Breite von 45m und einer Länge von 300m, diese Kirche wurde aber von Gott kaputt gemacht, weil jemand drauf geschrieben hatte Rostock über alles. Das passte Gott nicht, weil sein alter Minderwertigkeitskomplex sich wieder bemerkbar machte.

Wichtige Daten:

666: Erstmals erwähnt

900: Erster Handel

1100: Handel mit Fellen

1178: St. Rostockkirche fertiggestellt

1198: erste Schule für Behinderte

1224: erste Schule für Gesunde

1302: Unabhängigkeit erkämpft

1324: Rostock wird Hansestadt

1489: Rostock vernichtet Atlantis im Krieg und befördert sich auf den Meeresboden

1500: Rostock fliegt aus der Hanse weil sie gegen alles und jeden Krieg führen (siehe auch: USA)

1666: Rostock feiert Geburtstag

1667: Rostock wird von Hamburg annektiert

1689: Rathaus fertiggestellt

1690: Bremen befreit Rostock und Lübeck

1691: Rostock wird von Bremen annektiert

1700: Rostock wird unabhängig

1730: Rostock wird ein Teil der Ukraine, aber mit autonomen Rechten.

Ab da gibt es Nichts besonderes mehr zu berichten.


Rostfarmen

Eine Rostfarm ist eine Farm auf der nur Rost produziert wird, im Mittelalter gab es hunderte in Rostock. Die Rostfarmen waren nicht nur Jahrhunderte lang das Rückgrat der Stadt, sondern auch der Namensgeber.Eine Rostfarm funktioniert folgender Maßen, man nimmt ein 2000 x 2000 mm großes Bleche S 275 JR (Baustahl) und lässt ihn in einem 30° Winkel zum Boden rosten, nach einiger Zeit, wenn der Rost sich ins Metall gefressen hat wendet man das Blech und lässt die andere Seite oxidieren. Eine andere Form der Rostfarm war die Seerostfarm, bei dieser Methode wird ein 1m x 1m großes Blech E 250 (Maschinenbaustahl) in einem See hochkant versenkt. Reste dieser Seerostfarmen finden sich überall in der Umgebung Rostocks, Angler fischen immer wieder kleinere Rostklumpen aus dem Wasser.