Ring der Macht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 05.06.2013

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Der Ring mit einer unleserlichen Schrift

Der Ring der Macht, auch der eine Ring oder schlicht der Ring genannt, ist ein nichtexistentes Schmuckstück, dass trotzdem die Macht besitzt, Millionen von Menschen ins Kino zu locken und gelegentlich dazu bringt auch ein Buch zu lesen. Geschaffen wurde der Ring aus J.R.R. Tolkiens Gedanken, aber folgender Artikel soll die fiktive Geschichte des Rings näher erklären, ganz zur Freude der Nerds, die sich die Mühe machen das zu lesen!

Die Geschichte des Rings

Der Ring wurde einst im ersten Zeitalter vom bitterbösen Sauron in den Feuern des Schicksalsbergs geschmiedet. Eigentlich als Hochzeitgeschenk für seine Frau gedacht, wurde der Ring für Sauron doch zu wertvoll, da man mit ihm die Gedanken anderer Ringträger kannte. Sauron verwandelte sich zu dieser Zeit vom lieben Familienvater in einen Tyrannen, der alles vernichtete, was ihm in den Weg kam. Es gab nur noch eine Sache, die Sauron seinen Plan, König von ganz Mittelerde zu werden, vermasseln konnte: seine Vergesslichkeit. Es geschah also, dass Sauron den Ring verlegte und so kam er zu Isildur, einem Ur-Großstrumpfonkel von Aragorn. Dieser war ein begeisterter Schwimmer, doch sollte ihm sein Hobby noch zum Verhängnis werden. Beim Mittelerde-Triathlon im zweiten Zeitalter wurde Isildur von wütenden Fans aufgespießt, der Ring blieb in irgendeinem Tümpel schwimmend zurück. Dort gammelte er vor sich hin, bis ihn der Fliegenfischer Deagol fand, welcher wiederum von seinem Kumpel Gollum stranguliert wurde. Nachdem Gollum, geborener Smeagol, jedoch Opfer eines Diebstahls wurde, hatte der Hobbit Bilbo Beutlin den Ring. Bilbo überlies seinem Neffen Frodo das Schmuckstück, doch dieser musste es auf Geheiß eines alten Zauberers in einem Vulkan zerstören. Am Ende gab es keinen Ring mehr, doch keiner war so richtig zufrieden, außer der Kinobesucher, der nach mehr als 600 Minuten Filmmaterial doch einmal aufs WC musste.

Alle Ringträger im Überblick

  • Sauron, der eigentliche Herr über den Ring verlor sein Schmuckstück in der U-Bahn
  • Isildur, der Michael Phelps von Mittelerde setzte zum Sprung ins Wasser an, wurde jedoch von Hooligans ermordet
  • Deagol, der gute Deagol musste sterben, nur weil er etwas glänzendes aus dem Wasser zog
  • Gollum, ein schizophrenes Wesen, das Opfer eines Diebstahls wurde
  • Bilbo Beutlin, er verschwand, nachdem er Frodo den Ring gab, welcher ihn später gemeinsam mit Julia Leischek suchte
  • Frodo Beutlin, der bekannteste Hobbit der Welt zerstörte den Ring auf einer Pilgerfahrt nach Mordor
  • Sam Gamdschie, auch Sam durfte kurz den Ring benutzen

Siehe auch

Mittelerde wird von vielerlei bezaubernden und zuweilen verstörenden Gestalten bevölkert. Übertroffen wird dieser malerische Landstrich allerhöchstens noch von der Stupidedia!
Falls du dort noch nicht genug verzaubert oder verstört worden bist, kannst du es ja mal mit diesen Wesen versuchen.

Werke

Wesen

Örtlichkeiten

Bearbeiten

Nyungwe Foprest panorama.jpg