Rekursive Programmierung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
(t, IL)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Ein '''rekursives Programm''' ist ein [[Programm]], das sich selbst aufruft. Die Logik dahinter ist für viele [[Benutzer]] [[Szombathely|unverständlich]]. Deshalb spricht man hier auch oft von [[Boolesche Logik|boolescher Logik]].
 
Ein '''rekursives Programm''' ist ein [[Programm]], das sich selbst aufruft. Die Logik dahinter ist für viele [[Benutzer]] [[Szombathely|unverständlich]]. Deshalb spricht man hier auch oft von [[Boolesche Logik|boolescher Logik]].
  
[[Rekursiv]]e Programmierung wäre ungefähr so, wie wenn [[jemand]] ständig seinen eigenen [[Vornamen]] ruft, um zu prüfen, ob er noch da ist. Die Tatsache, dass die Logik nicht verstanden wird, erklärt die relative [[Popularität]] der rekursiven Programmierung, ähnliche wie [[1-Euro-Job|1-euro-jobbende]] Soziologen häufig über die [[Quantentheorie]] in Feuilletons schreiben. Um Rekursion wirklich zu verstehen, muss man zuerst Rekursion verstehen.
+
[[Rekursiv]]e Programmierung ist ungefähr so, wie ständig seinen eigenen [[Vornamen]] zu rufen, nur um zu prüfen, ob man noch da ist. Die Tatsache, dass die Logik nicht verstanden wird, erklärt die relative [[Popularität]] der rekursiven Programmierung; ähnlich dem Schreiben [[1-Euro-Job|1-euro-jobbender]] Soziologen über die [[Quantentheorie]] in [[BILD-Zeitung|Feuilletons]]. Um Rekursion wirklich zu verstehen, muss man zuerst [[Rekursion]] verstehen.
  
Rekursive Programmierung erlaubt es, Fehler ungefähr 300 mal schneller zu verbreiten als die iterative Programmierung. Weiterhin wird die rekursive Programmierung besonders gerne Programmieranfängern beigebracht, welches den Vorteil hat, dass deren Programme aufgrund eines [[Stack]]-Overflows auf jeden Fall terminieren und nicht über iterative Endlosschleifen unnötig den Scheduler belasten.
+
Rekursive Programmierung erlaubt es, Fehler ungefähr [[Hyperaktivität|300 mal schneller]] zu verbreiten als die iterative Programmierung. Weiterhin wird die rekursive Programmierung besonders gerne [[DAU|Programmieranfängern]] beigebracht, welches den Vorteil hat, dass deren Programme aufgrund eines [[Stack]]-[[Verstopfung|Overflows]] auf jeden Fall terminieren und nicht über [[Wiederholung|iterative]] Endlosschleifen unnötig den [[Verwaltungsfachangestellter|Scheduler]] belasten.
  
 
Siehe auch:
 
Siehe auch:
  
 
*[[umgekehrte Psychologie]]
 
*[[umgekehrte Psychologie]]
 
  
 
[[Kategorie:Computer]]
 
[[Kategorie:Computer]]
 +
[[Kategorie:Fremdwort]]

Version vom 16. September 2016, 10:19 Uhr

Ein rekursives Programm ist ein Programm, das sich selbst aufruft. Die Logik dahinter ist für viele Benutzer unverständlich. Deshalb spricht man hier auch oft von boolescher Logik.

Rekursive Programmierung ist ungefähr so, wie ständig seinen eigenen Vornamen zu rufen, nur um zu prüfen, ob man noch da ist. Die Tatsache, dass die Logik nicht verstanden wird, erklärt die relative Popularität der rekursiven Programmierung; ähnlich dem Schreiben 1-euro-jobbender Soziologen über die Quantentheorie in Feuilletons. Um Rekursion wirklich zu verstehen, muss man zuerst Rekursion verstehen.

Rekursive Programmierung erlaubt es, Fehler ungefähr 300 mal schneller zu verbreiten als die iterative Programmierung. Weiterhin wird die rekursive Programmierung besonders gerne Programmieranfängern beigebracht, welches den Vorteil hat, dass deren Programme aufgrund eines Stack-Overflows auf jeden Fall terminieren und nicht über iterative Endlosschleifen unnötig den Scheduler belasten.

Siehe auch: