Reichsmark

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 17:25, 28. Apr. 2008 von 217.231.77.169

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verbreitung der Reichsmarck

Die Reichsmarck ist hauptsächlich in Antiquarien oder Museen vorzufinden, wurde jedoch auch schon in Hosentaschen von alten Männern und Frauen gefunden. Diese waren jedoch meistenteils schon seit mehreren Jahrzehnten Tot.


Die Entstehung

Die Reichsmarck war eigentlich eher eine zufällige Erfinung. Als der Psychologe Dr. Theodor Grvtzitzekch im Jahre 1801 eine angekaute 10-Pfennig Münze fand. Diese wunderbare Entdeckung blieb noch weitere 50 Jahre unbeachtet, bis endlich der alte Otto von Bismarck die Münze bei einem "Besuch eines alten Freundes" (Alt vielleicht, aber jeder wusste, dass er Patient war)auf die Münze stieß. Dem alten Mann war langweilig, also dachte er sich einfach: "Das deutsche Reich ist so reich, warum nicht einfach mal eine neue Währung erfinden?" Nur 2 Stunden später war die Reichsmarck auf dem Markt!


Die Reaktionen der Bevölkerung

Die meisten Leute bermekten die Änderungen garnicht, immerhin interessierte es damals niemanden, ob auf dem Schein jetzt ein Hirsch, eine Bierflasche oder ein Bismarck abgebildet war.


Absetzung

Als die Preise in den 20er Jahren aufgrund von zu hohen Papierpreisen rasant anstiegen, beschloss die Regierung einfach, die Währung wieder zu ändern. Aufgrund der hohen Rentneranzahl beschloss man, sich die Wählerstimmen mit der Rentenmark regelrecht zu erkaufen.