Pedal (Fahrrad)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 19:25, 6. Mai 2013 von 178.191.16.200

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Pedal bezeichnet eine Vorrichtung, die um eine eigene Achse drehbar am Ende der um einen halben Vollkreis gekröpften Tretkurbel angebracht ist, um die aus der Muskulatur des Fahrradfahrers ausgehenden Vertikalkräfte in eine Rotationsbewegung der oben genannten Tretlagerkurbel umzuwandeln. Die Anzahl der Pedale an einem Fahrrad kann durch die Formel x=2y bestimmt werden, wobei y die Anzahl der am Antrieb des Fahrrades beteiligten Personen definiert - es befinden sich an einem Fahrrad somit zwei Pedale pro tretendem Fahrradfahrer, was auch exakt der Anzahl des an einem homo sapiens befindlichen freien unteren Gliedmaßen entspricht. Die obige Formel ist auch gültig für Sonderbauarten von Fahrrädern wie: Tandem, Bierbike oder ähnlich.

Begriff und Historie

Wortstamm: Pedal ist ein zusammengesetzter Begriff aus pedes, was letztendlich das unterste Ende der freien unteren Gliedmaßen darstellt, also den Fuß, und somit die Kontaktfläche zum eigentlichen Pedal; und dem chemischen Begriffsbezeichnung des Leichtmetalles Aluminium. Aluminium daher, als dass sich Fahrradfahren im Zuge der Wohlstandsgesellschaft innerhalb des okzidentalen Kulturkreises von einer reinen Fortbewegungsmöglichkeit zur Beschleunigung von örtlichen Veränderungen zu einer materialfetischistischen Freizeitbeschäftigung hin weiterentwickelt hat. Im Zuge dieser Weiterentwicklung hat sich der Status des Fahrradfahres dahingehend manifestiert, als dass evolutionsbiologisch der homo sapiens des 21. Jahrhunderts vollkommen ausgereift ist und damit die Leistungsfähigkeit des Kraft in das Fahrrad einleitenden Fahrens grundsätzlich das vertikal gesehen absolute obere Ende der Fahnenstange erreicht hat. Performancesteigerungen im Bereich des Vortriebs eines Fahrrades sind somit nur noch über einen Einsatz von teilweise nur mit hohem Aufwand abbaubarer Leichtmetalle zu verwirklichen, wobei sich in der breiten Masse Aluminium als vorwiegend eingesetztes Material eingebürgert hat.


Nachteile

Wenn Ihr etwas über die nachteile wissen wollt. Seit ihr hier 100% falsch!!!

Variationen

Als Sonderbauform existiert beispielsweise das sogenannte "Petit", welches aber vorwiegend nur in Frankreich Verwendung findet, die genaue Materialzusammensetzung konnte wegen Übersetzungsproblemen noch nicht genau definiert werden, es wird aber nach neuesten Forschungsergebnissen vermutet, dass es sich dabei hauptsächlich um eine aus dem Metall Titan hergestellte Vorrichtung handeln dürfte. Variationen der Pedale sind die hauptsächlich unter in hautengen windschnittigen und gewichtsreduzierten Anzügen gekleideten Kreisen Verwendung findenden Klickpedale, die ihre Bezeichnung vom charakteristischen Geräusch beim Einrasten des den Fuß umgebenden Schuhes in die am Pedal befindliche Arretiereinrichtung erhalten haben. Dieses Geräusch hört sich in etwa so an: "klick". Unter ungeübten Bediener sind diese Pedale jedoch gefürchtet, da bei einer Beendigung einer Fahrradfahrt die von Vorder - und Hinterrad ausgehenden Kreiselkräfte zur Stabilisierung des Fahrzeuges ausgehenden Kreiselkräfte nicht mehr vorhanden sind und somit die Gefahr besteht, dass Fahrzeug und Fahrer aus der Lotrechten geraten. Dies führt bei einer Nichtauslösung der Arretiervorrichtung am Pedal regelmäßig zu Amüsierungen umstehender Passanten, bzw. zu Blutaustritten aus bis zum Kontakt des Fahrers mit der Fahrbahnoberfläche noch nicht vorhandenen Körperöffnungen.


Linktipps: Faditiva und 3DPresso