Michel aus Lönneberga

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 12:34, 15. Sep. 2017 von Sky (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbst Mitarbeiter des Roten Kreuzes konnten Michels Vater, Anton, nicht zur Freilassung seines Sohnes aus dem Holzschuppen bewegen

Michel aus Lönneberga ("Michääääl!" - Zitat, Anton aus Lönneberga) ist bekannt, als einer der ersten modernen und zugleich jüngsten Rebellen der Weltgeschichte. Gleichzeitig kennt man ihn als den bis heute einzigen Rebellen Lönnebergas.
Beide Titel trägt das arme Kind allerdings völlig zu Unrecht. Verbreitet wurden seine angeblichen Schandtaten von der intriganten Astrid Lindgren. Astrid hieß in Wirklichkeit Lina und arbeitete als Magd auf dem Katthuld-Hof von Michels Vater Anton. Nachdem Michel ihr großzügigerweise beim Entfernen eines kranken Zahnes helfen wollte und dabei unbewusst Methoden sadistischen Ausmaßes wählte, begann sie, seinen Ruf auf der ganzen Welt zu ruinieren.
Davon erholte sich dieser niemals.

Schweres Schicksal

Sein Verhalten, welches meist rational erklärbar war und sogar tief-menschliche Züge aufwies, wurde von seinen Eltern oft als gemeiner Angriff auf den Hoffrieden ausgelegt. Dies zog regelmäßige Disziplinarmaßnahmen, wie Freiheitsentzug, nach sich.
Im Alter von 5 Jahren schon regelmäßig für missverstandene Gefälligkeiten im Holzschuppen eingeschlossen worden zu sein, tut den meisten Kindern nicht gut. Doch Michel war nicht wie der Rest, bei ihm zeigten die Strafen eine außergewöhnliche Wirkung:
Mit jedem Holzschuppen-Aufenthalt beschloss er noch mehr Gutes zu tun und beförderte sich somit noch öfters in den Holzschuppen.
Ein Teufelskreis entstand, verursacht durch die Blindheit der Eltern.

Bekannte Wohltätigkeiten

Linas Zahnproblem

Wie bereits erwähnt versuchte Michel den schmerzenden Zahn der Magd Lina/Astrid zu ziehen. So ließ er sie z.B. von einem Dach springen, wobei ein Faden an ihrem Zahn und am Dachrand befestigt war. Dies schlug fehl, da der Faden länger als das Dach hoch war.
Bei einem weiteren Versuch band er einen Faden an ihrem Zahn und seinem Pferd (Lukas) fest. Er trieb Lukas an und dieser rannte los. Doch anstatt Linas Zahn so schnell und schmerzlos herauszuziehen, veranlasste es sie zu einem Sprint auf Weltniveau. Noch im Lauf schnitt sie den Faden durch.

Die Armenspeisung

In einem weiteren Akt großer Menschenliebe lud Michel die Bewohner des örtlichen Altenheimes zu einem deftigen Weihnachtsmahl ein. Es war die reinste Zünftigkeit! Dafür befreite er die armen Armen sogar aus einem Haus und lockte einen feindseligen Wolf in eine Falle. Dieser wollte die Armen essen. Das das Essen eigentlich für Michels Familie bestimmt war, sollte bei einem solch herzlichen Akt eigentlich unwichtig sein! Eigentlich...