Luis Figo

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stub Baumstumpf.svg Der Artikel ist im Ansatz gut, jedoch zu kurz!Eingestellt am Fehler: Ungültige Zeitangabe

Und nun? Gute Frage. Wie wäre es, wenn du den Artikel einfach ausweitest? Ja, du da vor dem Bildschirm, genau du! Tu es einfach. Bist du schließlich mit dem Ergebnis zufrieden, entferne abschließend den Stubanschlag (also das {{Stub|20xx/xx/xx|Bla}}) und die Sache hat sich erledigt.

Allgemein

Luis Figo wurde als Luis Filipe Madeiro Caeiro Figo in Lissabon geboren. Da sich aber niemand diesen überaus komplexen und zudem noch langen Namen merken konnte, entschloss sich der 5-jährige Luis dazu, den Namen auf Luis Figo zu kürzen, was ihm einen Arbeitsvertrag mit einem örtlichen Tuchfabrikanten einbrachte, und mit dem er sich von nun an herabgekommene ADIDAS-Fußballschuhe kaufen konnte, die zuvor von Ronaldo derart Pestifiziert wurden, dass sie kein Schwein mehr tragen mochte außer klein Luis.

Geschichte

Nachdem nun Ronaldo seine Schuhe an den kleinen Luis abgegeben hatte, fing dieser mit einem mal an, richtig schlecht Fußball zu spilen und sich einzubilden, er könne etwas am Ball. Wie gut das ihn Robert Talbot vom englischen fünftligisten Morecambe United eines besseren belehrte und Luis nun auf die Fußballschule des berüchtigten enlischen Fußballidols Matt Jansen ging. Von Matt derart beeindruck, fing Figo an, regelmäßig Fans zu verhauen, die seinen Spielstil kritisierten oder sogar als schlecht befanden. So wechselte er zum Looser-Club FC Barcelona, wo er jeden eigenen Echstoß in sein eigenes Tor zirkelte. Die Verantwortlichen von Real MAdrid waren darüber so erstaunt, dass sie ihn kurzerhand verpflichteten, um die spanische Meisterschaft spannender zu machen. Nachdem Luis Figo nun regelmäßig beim aufeinandertreffen des FC Barcelona und Real Madrid Flaschen gegen den Kopf geworfen bekam, entschloss er sich, zum definitiv schwächsten Verein der Welt, Inter Mailand, zu wechseln, wo ihn allerdings auch niemand haben wollte. Aufgrund dieser Situation bekam Luis Filipe Madeira Caeiro Figo, wie er sich ab nun nannte, Depressionen und selbstmordgedanken und schoss sich in der saudischen Wüste mit einem Erbsengewehr in den Kopf.