Luftabwehrgeschütz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 17:43, 8. Aug. 2014 von Meister ProperGanda (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der heute als Luftabwehrgeschütz bezeichnete Kriegsgegenstand, eine geheime Entwicklung des B.U.N.D. (Bund zur Unterstützung der Nation Deutschland), wurde im Jahre 2005 als neues Truppengerät entwickelt, damit auf stark belasteten Schlachtfeldern immer schön die Luft rein ist. Schon Jahre zuvor, als Weiterentwicklung des 88l.-Flugabwehrgeschützes geplante, Selbstsauglafette, wurde das LAWG schnell zur wichtigsten Waffe Deutschland.

Funktionsweise

Durch das Einsaugen von umherstreunender Luft wird das umgebende Gelände von Schadstoffen gereinigt, kurz darauf wird durch einen Mayerwerther-Schraubschlüsselkolbenverschluss der Zündvorgang in Gang gesetzt. Während des Vorgangs baut sich der unglaubliche Druck von 1013,25 hBar im Inneren des Geschützes auf, ein hecklersches Rheindrangkomprimierungstriebwerk mit neuartigem Henschel-Gestänge, komprimiert die gesammelten Luftverunreinigungen in ein geschoßartiges Plasma, während der Fokkerstutzen ein Zurückströmen der Luft in den Raum vor dem Lauf verhindert, worauf sich in einem kleinen Bereich vor dem Geschütz ein Vakuum aufbaut, was den austretenden Geschossen in diesem Bereich eine konstante Bewegung ermöglicht und heran nahender Infanterie den Lebenssaft und die Augen aus dem Leib presst.

Wirkung

Die Wirkung des LAWG ist auf dem Schlachtfeld phänomenal. Wenn eine feindliche Soldatengruppe auf das Geschütz zu stürmt, wird sie zuerst von der Vakuumzone gestoppt, geschwächt und schließlich kampfunfähig gemacht. Ebenfalls wird der Einsatz von Giftgasen unmöglich gemacht. Der eingesammelte Schmutz wird kurz darauf - wenn sich der Luftdruck im Inneren des Geschützes auf 1013,25 hBar gesteigert hat, mit einer Geschwindigkeit von Durchschnittlich 310 m/s ausgestoßen, wobei diese auch vom Material abhängt. Währenddessen werden die giftigen Gase im Geschütz stark komprimiert, mit einer Leichtmetalllegierung versehen (siehe: Leichtplastik, Leichtstahl, Leichtmetall, Leichtstoff, Leichtblöd), und in Patronenform nach hinten zu den Soldaten ausgegeben, die die verbliebenen Soldaten vorherig genannter Gruppe auslöschen können. Wenn sie durch den infernalischen Rückstoß nicht selbst zerstäuben.


Das LAWG im Einsatz

  • 2005-2009, Hubschrauberversion 18HE (Hubschrauber Edition), über Baghdad eingesetzt - Herum stehende Opfer.
  • 2009, Sonderspezialedition 18SSE, Angriff auf afghanische Schwimmbäder im Raum Kunduz - Nach Aufsaugen des Badewassers wurde der ganze LAWG-Zug diarröetisch.
  • 2010, Ein Mann Version18SE, Eingesetzt von einer Enthüllungspaltform, zur Absaugung der westlichen Welt.
  • 2011, Geplante Sonderelitespezialkonstruktion 18SESK mit Tarnvorrichtung!
Fast in Schußweite
Wie kommt denn der da hin?