Intimbereich: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte)
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Cellerloch.jpg|right|thumb|300px|Der heilige Versammlungsplatz der Intimer, das grosse Loch! Alle 10 Jahren findet hier die Hauptversammlung statt.]]
+
[[Datei:Cellerloch.jpg|right|thumb|300px|Der heilige Versammlungsplatz der Intimer, das große Loch! Alle 10 Jahre findet hier die Hauptversammlung statt.]]
Der '''Intimbereich''' bezeichnet den [[Ort]] des Zusammentreffens religiöser Intimer. Dieses alte, seit ca. 2000 Jahren bestehende [[Volk]] der Intimen wählte einen der Außenwelt nicht (zumindest nicht auf Anhieb) sichtbaren [[Platz]] zum Vollzug mythischer [[Ritual]]e. Er lag meist gut versteckt hinter dichten Büschen oder Hecken und war so vor neugierigen Blicken sicher. Die [[weiblich]]en Priesterschaften der Intimen bevorzugten Plätze, die von einem Graben  durchzogen waren, während ihre männlichen Pendants ihre Heiligstätten nach einem Platz mit möglichst großem [[Baum]] in der [[Mitte]] auswählten. Alle zehn Jahre kommen die Intimen zu ihrer Hauptversammlung am großen Loch zusammen. Dort werden die wichtigsten gesellschaftspolitischen Angelegenheiten besprochen und die Marschrichtung für die [[Zukunft]] festgelegt. Begleitet wird dies mit einer pompösen [[Feier]], zu der [[Trashfood|Gurkensuppe]] und Knäckebrot gereicht werden.<br />
+
Der '''Intimbereich''' ist der [[Ort]] des Zusammentreffens religiöser Intimer. Dieses alte, seit ca. 2000 Jahren bestehende [[Volk]] der Intimen wählte einen der Außenwelt (zumindest auf Anhieb) nicht sichtbaren [[Platz]] zum Vollzug mythischer [[Ritual]]e. Er lag meist gut versteckt hinter dichten Büschen oder Hecken und war so vor neugierigen Blicken sicher. Die [[weiblich]]en Priesterschaften der Intimen bevorzugten Plätze, die von einem Graben  durchzogen waren, während ihre männlichen Pendants ihre Heiligstätten nach einem Platz mit möglichst großem [[Baum]] in der [[Mitte]] auswählten. Alle zehn Jahre kommen die Intimen zu ihrer Hauptversammlung am großen Loch zusammen. Dort werden die wichtigsten gesellschaftspolitischen Angelegenheiten besprochen und die Marschrichtung für die [[Zukunft]] festgelegt. Begleitet wird dies mit einer pompösen [[Feier]], zu der [[Trashfood|Gurkensuppe]] und Knäckebrot gereicht werden.<br />
[[Mitte]] der Neunziger wurden viele von ihnen in der aiatischen Hochebene bei [[Peenemünde]], sowie in Handschuhfächern von kleinwüchsigen Kommunalpolitikern entdeckt.
+
[[Mitte]] der 90er wurden viele von ihnen in der asiatischen Hochebene bei [[Peenemünde]] sowie in Handschuhfächern von kleinwüchsigen Kommunalpolitikern entdeckt.
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
  
Die Intimer haben einen Zauberspruch entwickelt um sich für alle Zeiten aus allen Geschichtsbüchern dieser [[Welt]] zu entfernen. Dieser Zauberspruch heißt "schwupp di wupp Kartoffelsupp"(schwupp du wupp ist lateinisch für Nesseltiere, was bedeutet, dass in der Kartoffelsuppe Nesseltiere anzutreffen sind.) und ist nur auf dem Mount Everest in einem rosanen Prinzessinen-Kostüm anwendbar.
+
Die Intimer haben einen Zauberspruch entwickelt, um sich für alle Zeiten aus allen Geschichtsbüchern dieser [[Welt]] zu entfernen. Dieser Zauberspruch heißt „Schwupp di wupp Kartoffelsupp“ (''Schwupp di wupp'' ist lateinisch für Nesseltiere, was bedeutet, dass diese in der Kartoffelsuppe anzutreffen sind) und ist nur auf dem Mount Everest in einem rosafarbenen Prinzessinnen-Kostüm anwendbar.
Da sie diese Aufgabe jedoch dem Dorfalkoholiker übertrugen, war dieses sogenannte ''Historydeleting'' fehlerhaft und so kann man vereinzelt Hinweise auf die Intimer finden. Aus einer [[Schriftrolle]], die in der [[Scheune]] von [[Jesus]] gefunden wurde, geht hervor, dass es bereits 2 Jahre vor Jesus' Tod Intimer auf der Welt gab. Jedoch waren diese meist auf Kirmesplätzen anzutreffen und vorzugsweise auf Metalltreppen, da die Intimer glaubten, die Metalltreppen erhöhten ihre mythische Energie.
+
Da sie diese Aufgabe jedoch dem Dorfalkoholiker übertrugen, war dieses sogenannte Historydeleting fehlerhaft und so kann man vereinzelt Hinweise auf die Intimer finden. Aus einer [[Schriftrolle]], die in der [[Scheune]] von [[Jesus]] gefunden wurde, geht hervor, dass es bereits 2 Jahre vor Jesus' Tod Intimer auf der Welt gab. Jedoch waren diese meist auf Kirmesplätzen und vorzugsweise Metalltreppen anzutreffen, da sie glaubten, diese erhöhten ihre mythische Energie.
  
 
== Politik des Intimbereichs ==
 
== Politik des Intimbereichs ==

Aktuelle Version vom 16. Mai 2017, 22:08 Uhr

Der heilige Versammlungsplatz der Intimer, das große Loch! Alle 10 Jahre findet hier die Hauptversammlung statt.

Der Intimbereich ist der Ort des Zusammentreffens religiöser Intimer. Dieses alte, seit ca. 2000 Jahren bestehende Volk der Intimen wählte einen der Außenwelt (zumindest auf Anhieb) nicht sichtbaren Platz zum Vollzug mythischer Rituale. Er lag meist gut versteckt hinter dichten Büschen oder Hecken und war so vor neugierigen Blicken sicher. Die weiblichen Priesterschaften der Intimen bevorzugten Plätze, die von einem Graben durchzogen waren, während ihre männlichen Pendants ihre Heiligstätten nach einem Platz mit möglichst großem Baum in der Mitte auswählten. Alle zehn Jahre kommen die Intimen zu ihrer Hauptversammlung am großen Loch zusammen. Dort werden die wichtigsten gesellschaftspolitischen Angelegenheiten besprochen und die Marschrichtung für die Zukunft festgelegt. Begleitet wird dies mit einer pompösen Feier, zu der Gurkensuppe und Knäckebrot gereicht werden.
Mitte der 90er wurden viele von ihnen in der asiatischen Hochebene bei Peenemünde sowie in Handschuhfächern von kleinwüchsigen Kommunalpolitikern entdeckt.

Geschichte

Die Intimer haben einen Zauberspruch entwickelt, um sich für alle Zeiten aus allen Geschichtsbüchern dieser Welt zu entfernen. Dieser Zauberspruch heißt „Schwupp di wupp Kartoffelsupp“ (Schwupp di wupp ist lateinisch für Nesseltiere, was bedeutet, dass diese in der Kartoffelsuppe anzutreffen sind) und ist nur auf dem Mount Everest in einem rosafarbenen Prinzessinnen-Kostüm anwendbar. Da sie diese Aufgabe jedoch dem Dorfalkoholiker übertrugen, war dieses sogenannte Historydeleting fehlerhaft und so kann man vereinzelt Hinweise auf die Intimer finden. Aus einer Schriftrolle, die in der Scheune von Jesus gefunden wurde, geht hervor, dass es bereits 2 Jahre vor Jesus' Tod Intimer auf der Welt gab. Jedoch waren diese meist auf Kirmesplätzen und vorzugsweise Metalltreppen anzutreffen, da sie glaubten, diese erhöhten ihre mythische Energie.

Politik des Intimbereichs

Aufgrund der Amerikanisierung der Intimer in den 70er Jahren müssen wöchentlich Wahlen durchgeführt werden, die dann von Wahlhelfern aus Venezuela beobachtet und deren Ergebnis gegebenenfalls gefälscht wird. Jedoch dürfen die Wahlhelfer, so schreibt es das Gesetz vor, zwischen 50 und 54 3/4 Jahre alt sein und Land besitzen. Diese Wahlhelfervoraussetzungen hatten zur Folge, dass man jetzt schon seit 30 Jahren nicht mehr Wahlen in Intimien ausgetragen hat und Amerika plant in naher Zukunft, dort einzumarschieren.