Dosentelefon

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 20:20, 20. Feb. 2010 von Schippenschorsch23 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Locked.svg Dieser Artikel ist in Arbeit • Letzte Bearbeitung: 20.02.2010

Hier nimmt Schippenschorsch23 Änderungen vor. Falls Du etwas dazu beitragen willst, melde Dich bitte in der Autorendiskussion oder in der Seitendiskussion.

Nimm keine eigenmächtigen Änderungen vor, bis dieser Baustein vom Autor entfernt wurde.

Tools.svg

Das Dosentelefon ist eine sehr alte Erfindung, die bereits von den Römern erfunden wurde. Damals gab es noch keine Dosen und deshalb wurden Muscheln verwendet. Sinn des Dosentelefons ist die Übertragung der menschlichen Stimme über eine weite Strecke.

Erfindung des Dosentelefons

Das Dosentelefon wurde wie gesagt bereits von den alten Römern in Rom erfunden. Der damalige Römische Diktator wollte mit Hilfe einer Maschine seine Stimme über weit entfernte Strecken transportieren, da sein Reich inzwischen so groß geworden war, dass eine Weitergabe der Botschaft durch die damals gängige Methode von Reitern so lange gedauert hätte, dass er die Antwort nicht mehr erleben konnte, da er schon zuvor verstorben war. Das sollte sich ändern! Als erstes gedachte man daran Zeichen zu geben, die den Ureinwohnern des damals noch nicht entdeckten neuen Kontinents glichen. Doch beim Versuch diese Rauchzeichen zu geben, war ein großes Problem, dass die Wälder aufgrund des Feuermaterials zu schnell abgeholzt werden mussten. Schließlich hatte man die geniale Idee Holz von dort zu holen, wo es niemanden störte. So entsteht die Wüste Sahara. Als es dort auch keine Bäume und Sträucher zum Abholzen mehr gab, musste eine Alternative herhalten. Der große Erfinder Daniel Düsentrieb (auf lateinisch, der damaligen Amtssprache: Danielius Düsentribius) wurde auf das Problem angesetzt. Er zerbrach sich den Kopf, fand aber keine Lösung. Als er dann am Strand lag und sinnierte, sah er eine Muschel am Strand liegen und hob diese auf. Als er sieh an das Ohr hielt, hörte er das Meeresrauschen. Da kam ihm die Idee mit Hilfe von Muscheln Töne zu übertragen. Er verband zwei Muscheln mit einem Seil (Schnüre gab es damals noch nicht). Eine Muschel erhielt der große Diktator Roms und die andere nahm er. Beide standen bei diesem ersten Ferngespräch fünf Kilometer auseinander. Danielius Düsentribius sagte die berühmte Worte: "Wenn du das hörst, großer Diktator, dann werfe mich den Löwen zum Fraß vor!", denn er war der festen Überzeugung, dass es nicht funktionieren könne. Noch am selben Tag erhielten die Löwen unerwarteterweise eine Zusatzmahlzeit. Das Muscheltelefon hatte funktioniert.

Die Geschichte des Dosentelefons bis heute

Das Muscheltelefon wurde immer weiterentwickelt und im Laufe der Zeit immer weiter verbessert. Im Laufe der Jahrtausende gelang es führenden Wissenschaftlern wie zum Beispiel Napoleon das Muscheltelefon zu verfeinern und verbessern. Er soll angeblich der erste Mensch gewesen sein, der ein Ferngespräch über 150 Kilometer durchführte. Leider konnte die Verbindung nicht richtig hergestellt werden, da auf halber Strecke die Schnur brach. Dabei fiel das Ende der gebrochenen Schnur zufällig auf eine am Boden liegende Muschel. Somit hörte eine Haushälterin Napoleon durch das Muscheltelefon sprechen. Sie wusste nicht, was sie sagen sollte und dachte, sie sei von Geistern umgeben. Plump antwortete sie dann: "Kein Anschluss unter dieser Nummer!" Dieses berühmte Zitat hat sich bis heute gehalten.
In der späteren Geschichte wurde das Muscheltelefon zum Dosentelefon umkonstruiert. Das geschah von ein paar Arbeitern des städtischen Wertstoffhofes. Sie hatten im Schrott so viele Dosen liegen und gerade einmal streikten wieder die Abfuhrunternehmen, dass sie nicht mehr weiter wussten. Kurzerhand hatte ein Chinese unter Ihnen mit dem Namen Tele-Kom die Idee, das Muscheltelefon mit Dosen nachzubauen, was ihm auch gelang. Zu seinen Ehren gibt es heute immer noch die Telekom.

Das Dosentelefon in der heutigen Gesellschaft

Die Geschichte des Dosentelefons in Zukunft

Verwendungszwecke des Dosentelefons

Berühmte Einsätze des Dosentelefons

Alternativen zum Dosentelefon