1 x 1 Silberauszeichnung von Klugscheißer

Diego

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Sternstart Vorlage:Stern Vorlage:Sternende Diego ist ein brasilianischer Fußballer und Kämpfer gegen Diskriminierung von Kleinwüchsigen.

Artikel anhören: <flashmp3>Diego.mp3</flashmp3>

Diego in Diensten von Werder Bremen.

Ich bin HLEB

Diego als Diskriminierungsbekämpfer

Nachdem Erzfeind Ribéry sich gegen die Diskriminierung von Narbenträgern im Gesichtsbereich einsetzte, musste Diego selbstverständlich nachziehen und kämpfte ab jetzt für die Rechte der Kleinwüchsigen. Seine wichtigste symbolische Tat für dieses Engagement fand während eines Bundesligaspiels gegen Eintracht Frankfurt statt, als er den geschätzt viereinhalb Meter größeren Sotirios Kyrgiakos mit einem sauberen Schulterkick in die Weichteile umlegte. Anschließend sah er die rote Karte, was einen ähnlichen Effekt hatte, wie die Kreuzigung Jesu, mit der Diegos Anhänger diese Aktion gleichsetzen.
Seitdem hat sich eine Sekte kleinwüchsiger Diego-Fans gebildet, die häufig versuchen, ihrem Idol nachzueifern und den größeren Kindern auf dem Schulhof zu verprügeln. Diese Anhänger sterben so meistens einen grausamen Märtyrertod.

Fußballerische Qualitäten

Gut. Solange er keine Gegener vor sich hat. Leider ist das Zwergkaninchen dank einem Gehirnfehler, der nicht von Dr. House behandelt werden konnte, nicht abspielen, so dass er sich immer in den Gegenern festrennt. Nach mindestens 20 Übersteigern merkt er, dass es sinnlos es. Dann lässt er sich falen, wie ein Soldat bei Counter Strike und heult fast so wie Cristiano Ronaldo. Diego kann ungefähr so gut nach hinten mitarbeiten, wie 3 Flaschen Kindersekt mit Korken. Gelegentlich springt Diego der Ball ungewollt an mehrere Körperteile nacheinander und danach ins Tor, was dann x-mal auf DSF wiederholt wird und anschließend kommt wieder ein MegaRiesenSuper-XXL-Poster in der BRAVO Sport von ihm raus. Insgesamt spielt Diego ca. so gut wie Riberys Narbe, was jedoch nicht schlimm ist, da Ribery bis auf seine Narbe auch kaum Klasse hat.

Zukunft

Diego erhält 2009 einen Vertrag bei Juventus Turin, der für ihn das Karriereaus als Diskriminierungskämpfer bedeutet, da in Italien kaum ein Mensch größer als 1,70 ist. Auch fußballerisch erreicht Diego einen Tiefpunkt, wird pro Spiel durchschnittlich von 8 Leuchtraketen aus der Gästetribüne getroffen und verliert bei einer Explosion beim Spiel gegen Inter Mailand beide Füße, woraufhin er seine Fußballschuhe an den Nagel hängen muss (verständlich, wohin denn sonst, das kauft bei ebay ja keine Sau) und wieder nach Brasilien geht, um dort einen Nike-Ball zu heiraten und mit ihm viele kleine Golfbälle zu zeugen.