Darwinismus

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 20.10.2015

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Der Darwinismus ist die Wissenschaft über die Evolutionstheorie, die sich auf eine bis in die 80er vertretenen Legende zurückführen läßt. Derzufolge ist der historische Theo-Naturkundler Charles Darwin auf eine Inselgruppe vorgestoßen, auf der er auf einschlägige Erkenntnisse von prägendster wissenschaftlicher Relevanz getreten ist. Mit den in den 90'ern historiographischen Werkzeugen ist eine Rekonstruktion gelungen, in deren Konsequenz Wissenschaftler die grundlegenden Begebenheiten in einen neuen theo-naturwissenschaftlichen Kontext fassen konnten.

In den Neunzigern ist aber doch durch einige Whistleblower an die Öffentlichkeit getreten, daß 1984 in einem deutschen Forschungszentrum eine Person aufgetaucht ist, die behauptet der gewisse Charles Darwin zu sein. Der in Lumpen angezogene, mit einem zerfransten Block Hantierende erzählte seine zunächst unglaubliche Geschichte.

Nachdem er er sich als junger Mensch er sich innerhalb seiner Studien zunehmend von den Theologiestudien distanziert hätte, wurde sein Wunsch sich einer Theo-Naturkundlichen Reise immer klarer und bewegte ihn schließlich mit 22 Jahren nach seinem Examen eine Weltreise anzutreten. Doch während er unversehrt die Galapagosinseln bestritten habe, geriet das Schiff auf der Rückfahrt in einen Sturm und er selbst gelang mit dem wichtigsten Teil seiner Papiere aber in eine Art Fenster. Er müsse nun diese Papiere der Menschheit überbringen, auch wenn er nicht wisse in welchem Reich er sich befinde, dies sei nur noch sein einziger Wunsch. Darauf starb der Mann.

In den Notizen waren Überlieferungen von fragwürdigstem Wesen. Darwin selbst sei einer Echse begegnet, die ihm den Anstoß gab, seine Theorien niederzureissen. Denn seine einstige Theorie klammerte die Tatsache des Menschen als Tier mit Bewußtsein und dies schlösse ein,da? man sich Irrtümer einräumen müsse, da auch wenn nahezu alles erklärbar sei, man doch als Wissenschaftler nie absolut seine eigene Perspektive verlassen könne und sich auch kausalen Zusammenhängen in jedem Moment seines Schließens bewußt sein müsse,wozu nur ein Gott im Stande sein kann. Seine Notizen wurden Ausgangspunkt und Gegenstand einiger Forschungsreformisten.


Siehe auch

Umgekehrter Darwinismus

Ismus.jpg
Ismus.jpg