ÖVP

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Version vom 03:24, 21. Jan. 2017 von 172.68.51.85

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der ÖVP, das Ö für Österreich wurde sicherheitshalber schon mal leicht entfernt....
Die ÖVP (Österreichische Vollpfosten Partei, fälschlicherweise Österreichische Volkspartei) ist, wie der Name schon sagt, eine politische Fraktion in Österreich. Was allerdings der Begriff "Volk" im Wortlaut zu suchen hat, konnte angesichts ihrer Machenschaften, bis heute nicht eruiert werden.


Allgemeines

Keine andere Partei in der Alpenrepublik hat es geschafft, so viele Vorsitzende abzubauen wie sie. Das liegt sicherlich daran, dass man sich gerne vom Chef trennt, wenn dieser anfängt, dem wahren Volk, sprich den Bürger/Innen, zu dienen. Sei es mit dem ehemaligen Präsident Kurt Waldheim, der es tatsächlich schaffte, einen UNO-Sitz in Wien aufzubauen. Oder sich mit dem Koaltionspartner (momentan die SPÖ) ein wenig zu verbünden.
Die ÖVP kann daher auf eine lange Geschichte voller Lug, Betrug und Selbstbeweihräucherung zurückblicken. Denn ihr Programm baut hauptsächlich auf der Ausbeutung der Arbeiterklasse und dem berüchtigten Mittelstand auf. Um daher Mitglied in der ÖVP zu werden ist es vor allem wichtig, ohne Rücksicht auf Verluste handeln zu können.

Interessen

Diese Partei ist einfach perfekt, sie sorgt sich als einzige Partei um die Zukunft Österreichs. Na ja, so steht es zumindest im Parteiprogramm. Wenn man nun die Beschäftigten der ÖBB, die Gewerkschafter, die Grünen und die Linksradikalen davon ausnimmt, bleiben in Österreich seltsamerweise nur mehr ÖVP-Politiker übrig. Und um dieser überschaubaren kleinen Menge an Leuten zumindest einen kleinen Vorteil zu verschaffen (z.B. Pensionen o.ä.), reicht die Arbeit der ÖVP gerade noch aus.
Die ÖVP hat das besondere Talent, ihren Koalitionspartner SPÖ immer wieder unter Druck zu setzen...

Die ÖVP ist in ganz Europa dafür bekannt, dass sie Österreich als Zentrum der Welt darstellt. Diese Aussage ist natürlich falsch. Dies entspricht lediglich der scheinheiligen Grundeinstellung ihrer Führungselite. Die ÖVP verfügt als einzige Partei Österreichs über eine eigene Armee. Diese setzt sich aus den sog. "Tiroler-Schützen", und dem "Bauernpöbel" zusammen. Angeblich bilden diese die "Armee der Ewiggestrigen". Tatsächlich aber besteht der Großteil der Wähler aus konservativen Schichten, sei es die Bauernschaft, Gewerbetreibende oder die Kirchengänger. Das Motto "Hände falten - Goschn halten", ist das inoffizielle Paradigma dieser Partei und der dazugehörigen Fraktionen.

Regierungsgeschicke

Um zu verstehen, wieso es die ÖVP schaffte, so einen starken Einfluss auf das österreichische Leben zu haben, lohnt sich ein kurzer Blick in die Geschichte. Auf bundespolitischer Basis schaffte es diese Fraktion tatsächlich eine Alleinregierung. Zwar war das nur kurz in den 1960er Jahren, doch davor und danach gab es mit ihr unzählige Koalitionen. Sei es SPÖ-ÖVP, ÖVP-SPÖ, ÖVP-FPÖ, (ab 2005 sogar) ÖVP-FPÖ-BZÖ oder auch ÖVP-EZB, SAP-KPÖ-ÖVP, MFG-ÖVP-ABC...usw. Jedenfalls hatten die „Schwarzen“ genug Macht um den Alltag gehörig durcheinander zu bringen. Denn jedes Ressort und Ministerium, das unter ihrer Fittiche gerät, wurde kurzerhand mit den „richtigen“ Leuten besetzt. Zwar gibt es diesen Usus auch bei anderen Parteien, doch nur die ÖVP ist bekannt dafür, innerhalb kürzerster Zeit ihre Gegner (mitunter auch die eigenen Leute) abzusägen.
Die unglaublichen Leistungen (samt ihrer Koalitionspartner) sind hier zu finden.

Große Koalition (K.O.)

Viele viele Jahre der österreichischen Geschichte hat die sog. große Koalition, ein Zwitter aus ÖVP-SPÖ die politische Landschaft unterdrückt. Die beiden Großparteien versuchen seit ihrer Gründung sich mit diversen Bundeskanzlern zu unterbieten. Derzeit wird dieser "Rekord" von der SPÖ (Spaßpartei von Österland oder ugs. auch liebevoll Sozis genannt) gehalten. Der allgemein bekannte Bundeskanzler zeigt der Bevölkerung, dass man mit viel dummen Gerede und ohne Matura oder Vergleichbarem ein ganzes Land beherrschen kann. Monotone Reden, gehörte Jus-Einf-Vorlesungen und verschwundene Zeugnisse gehören neben (unerklärlichen) Budgetlöchern und freihändig vergebenen Mio.-Aufträgen zum politischen Alltag dieser Zwittergestalt. Der frustierte Bürger wird duch idiotisches Blabla der ÖVP-eigenen Spitzen-Witzfigur zum Selbstmord gezwungen - so erhalten die Bauern weiteres Land und die Bevölkerung wird reduziert.

Die Ziele der Großen Koalition lassen sich allgemein zusammenfassen:

  • Volksverdummung
  • idiotische Bildungspolitik
  • Frau an den Herd!
  • Abschaffung der (vorhandenen) Demokratie
  • Sebastian (die weibliche Bevölkerung bezeichnet ihn als das Gegenteil von Lang - aber geil und mobil wird er sein, denn er will ja nicht zu kurz kommen)
  • ewige Herrschft
  • ewiger Stillstand