Zeitalter der Aufklärung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Zeitalter der Aufklärung wurden Weisheiten, die seit Jahrtausenden richtig waren, falsch. Das Gedankengut, welches seit Jahrhunderten gehegt und gepflegt wurde, wurde als veraltet abgestempelt. Die Religion und damit Ihre Majestät, Gott, wurde denunziert und es wurden sogar gegen Wissenschaftler wie die heilige Inquisition intrigiert.

Das neue Weltbild

Galileo Galilei behauptete allen stichhaltigen Beweisen entgegen, die Erde sei eine Kugel. Obwohl ihm der Papst, die Inquisition und der Henker mit anschaulichen Beispielen und komplexen Beweisführungen zeigten, dass seine Ansicht nicht stimmen konnte, beharrte er auf seiner Meinung. Erst der Gefängniswärter konnte ihn von seiner Meinung abbringen. Außerdem widerlegte Kopernikus die mehrfach bewiesene Tatsache, dass die Erde im Zentrum des Sonnensystems ist. Man konnte ihn aber mittels Brachialgewalt zum Schweigen bringen, bevor er grössere Unruhen hervorrufen konnte. Sein Ziel war es nämlich, die armen Bürger zu schockieren. Das musste natürlich vermieden werden.

Die neuen Rechte

Voltaire, Kant und Rousseau sind die großen Feinde der Entwicklung. Sie wehrten sich gegen jeden Fortschritt, und zu diesem Zweck erfanden sie die "unveräusserlichen Rechte jedes Menschen". Das schlimmste aller Rechte war die Demokratie. Dadurch, dass der ungebildete Bürger den Staat beeinflussen kann, wird die moderne Gesellschaft mutwillig zerstört. Das zweitschlimmste ist die Freiheit jedes Menschen. Demnach dürfte man keine Leute mehr einsperren, ohne einen Grund zu nennen. Wo soll das noch hinführen. Dann kommen noch Rechte wie Pressefreiheit (dabei ist nur die gekaufte Zeitung eine gute Zeitung, das ist ja allgemein anerkannt), Meinungsfreiheit (da dürfte jeder Depp und jeder Staatsfeind seine Meinung kundgeben!) und Freiheit der Gedanken (wie irrsinnig!).

Folgen

Obwohl sich die Kirche und die Monarchen eifrig bemühten, diese Lügner und Leuteaufrührer zum Schweigen zu bringen, konnten dennoch einige ihre Märchen unter die Bevölkerung bringen. Natürlich hat der gebildete Teil des Volkes diese absurden Geschichten sofort als Lügen abgetan, aber der naive und ungebildete Teil glaubte den hinterlistigen Staatsfeinden jedes Wort. Deshalb gibt es auch heute noch gewisse Individuen, welche an die "Werte der Aufklärung" glauben. Diese werden jedoch meist schnell gefunden und in Weiterbildungszentren wie Guantánamo Bay oder andere geheime Schulen eingewiesen. So lässt sich die Gesellschaftsverdummung aufhalten.

Gegenbewegung

Trotz - oder vielleicht auch gerade wegen des offensichtlichen Wahnsinns, der hinter den sogenannten "Idealen" der Aufklärung stand, ließen sich erschreckend viele Menschen auf dieses Gedankengut ein (Es finden sich hier Parallelen zu Scientology, der 68er-Bewegung, der Lehre der Plattentektonik, sowie dem Faschismus). Um diese besorgniserregende Entwicklung zu stoppen, formierte sich die Abklärung.