Zange

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Jemanden in die Zange nehmen." Mal am lebenden Objekt erklärt.
Auch zum Braten ist eine Zange geeignet. Aber Vorsicht, mit Metallwerkzeugen nicht die Telefonbeschichtung verletzen!

Die Zange ist ein nicht verzehrbares Eisending. Die Verwendung ist jedoch von Art zu Art unterschiedlich.

Verschiedene Arten der Zange

Die wilde Zange

Diese Zange ist vor allem in der Region Ostwestfalen verbreitet und erweckt bei den Jugendlichen enorme Interesse. Um eine wilde Zange auszuführen, benötigt man einen Daumen, einen Zeigefinger und ein Getränk mit Alkohol (kein Radler). Man streckt die eben genannten Finger orthogonal zueinander und den Zeigefinger nach vorne zeigend aus und klemmt sein Getränk zwischen diese beiden Finger. Dann setzt man sein Getränk an und ext es aus. Wenn man absetzt ist man schwach und sollte sich schämen. Die Zange wird auch oft von Psychologen verschrieben, da sie motiviert und beglückt.

Die Zahnarztzange

Als Zahnarztzange bezeichnet man ein horrormäßiges Gerät, mit dem ein Zahnarzt böse Sachen tut. Die Zange wird von ihm als brutales Objekt der Quälung von kleinen Kindern, denen er somit beweist, dass sie ihre Zahn gut putzen sollen.

Die Grillzange

Die Grillzange ist eine typisch deutsche Erfindung: Ein Allzweckwerkzeug, dass immer griffbereit und sehr handlich ist. Hier ein Beispiel für die vielfältigen Benutzungsmöglichkeiten einer Grillzange:
Gerhard Doberstedt und seine Frau Annegret machen eine Grillparty. Sie laden dazu ihre Nachbarn Siegfried und Hildegard Lewinski, und deren Kinder Maria und Tim ein. Gerhard baut den Grill auf und schüttet die Kohle hinein. Doch er bemerkt, dass die Kohle nicht gleichmäßig verteilt ist. Aber das ist kein Problem: Schnell ist die supermoderne, rostfreie, nigelnagelneue und auf Hochglanz polierte Edelstahlgrillzange zur Hand. Damit lassen sich leicht die Kohlestücke verschieben. Nun kann die Party weitergehen. Gerhard legt den Rost auf den Grill und legt mit der tollen Zange das marinierte Fleisch und die Bratwürste auf den Grill. Ohje, Gerhards Gesäß juckt ganz fürchterlich. Doch auch dies ist keine Ursache die Party abzubrechen, denn schlau wie Gerhard ist, nimmt er die Grillzange und kratzt sich.
Währenddessen spiele Maria und Tim auf der Straße mit ihrem neuen Miniball. Oh Nein, der Ball ist in den Kanal gerollt. Tim schleicht zum Grill und schnappt sich die Grillzange, sodass er den Ball wieder aus dem Gulli hervorholen kann. Danach bringt er die Zange wieder unbemerkt zurück. Nun muss Gerhard das Grillgut umdrehen. Dabei passiert es, dass eine Bratwurst durch den Rost in die fällt. Das ist für die Allzweckwaffe kein Problem: Die Wurst hervorgeholt und wieder auf den Grill gelegt werden. Nun ist das Fleisch durch und die Würste haben eine gesunde schwarze Farbe angenommen. Gerhard nimmt die Sachen vom Grill und serviert sie. Dazu gibt es Nudelsalat a'la Lewinski, doch das Salatbesteck fehlt. Auch hier hilft die Grillzange aus. Ein weiteres Problem taucht auf: Maria darf noch nicht mit Gabeln essen, da sie sich beinahe einmal ein Auge ausgestechen hat. Also gibt Siegfried ihr kurzerhand die Grillzange.

Die genaue Anatomie einer Zange

Eine Zange kann 10 bis 30cm lang sein und funktioniert, indem man die hinteren beiden Enden zusammendrückt. Dadurch werden ebenfalls die beiden vorderen Enden zusammengedrückt. Achtung! Wenn man die Enden zu fest zusammendrückt, kann es zu unangenehmen Geräuschen und Beschädigung führen.

Wie kann ich eine Zange herstellen?

Um eine Zange herzustellen, braucht man zwei identische Eisenstangen, die hinten etwas gebogen sind. Nun legt man sie aufeinender, haut einen Nagel durch, schmilzt am anderen Ende den Nagel fest, stellt sicher, dass sich die Stangen gegenüber einander bewegen können und fertig ist die selbstgemachte Zange!

Wie kann ich eine Zange kaufen?

Zuerst braucht man Geld, dann geht man in einen Baumarkt (Media Markt und so...). Nun fragt man den Kassierer höflich:"Wo kann ich in ihrem Laden die Zangen finden?", dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Der Verkäufer schnauzt einen an:"Sind sie dumm? Wir sind ein Elektrogeschäft, kein Baumarkt, gehen sie doch zu Obi!!!
  • Der Verkäufer antwortet höflich:"1.Stock gleich links."

Falls der zweite Fall eingetreten ist, gehen sie nun hoch in den 1.Stock und finden eine Zange, gehen wieder runter ins Erdgeschoss, bedanken sich und bezahlen die Zange. Mit hoher Warscheinlichkeit tritt der erste Fall ein, so muss man zum Obi gehen und dort in die Zangen-Abteilung gehen. Dort sucht man sich die größte aus, bezahlt sie und geht wieder. Nun hat man eine Zange.

Was stelle ich mit einer gekauften oder selbst gemachten Zange an?

Falls sie beide Möglichkeiten ausprobiert haben, werden sie gemerkt haben, dass die beiden Zangen nicht gleich sind. Daher unterscheiden wir in unterschiedlich Abschnitte.

Was stelle ich mit einer selbst gemachten Zange an?

Wenn man eine selbst gemachte Zange ansieht, sieht man eigentlich, dass sie zu nichts nützlich ist. Daher kann man sie entweder in den Schrank stellen und einstauben lassen, sodass die Ururenkel denken, sie sei 100.000 Jahre alt, allerdings können sie die Zange auch auf die Müllhalde bringen. Nach Abstimmuung wurde entschieden, dass nichts dazu geschrieben wird, wie man eine Zange zur Müllhalde bringt, doch für die, die es nicht wissen:

Wie bringe ich eine selbst gemachte, zu nichts nütze Zange zur Müllhalde?

Da diese Beschreibung nur für total blöde Menschen gedacht ist, wird sie aufgegliedert:

  • Zuerst nehmen sie die Zange.
  • Dann laufen sie mit der Zange unter dem Arm zur Müllhalde.
  • Nun werfen sie die Zange auf den Müllhaufen.
  • Nun rennen sie weg, weil es auf Müllhalden sehr stinkt.

Was stelle ich mit meiner gekauften Zange an?

Um die Zange zu verwenden, braucht man ein Versuchsobjekt, zum Beispiel das Auto des Nachbarn. Zuerst legt man sich mit der Zange unter das Auto des Nachbarn, dann nimmt man mit der Zange alle Bremsen ab. Herzlichen Glückwunsch! Sie haben nun ihr erstes Versuchsobjekt bearbeitet.

Schadensersatz

Der Nachbar wird irgendwann merken, dass sie es waren. Dann brauchen sie viel Geld, um den entstandenen Schaden wieder gut zu machen. Falls sie nicht genug Geld haben, müssen sie ihr Geld mit abspülen verbringen und dürfen nie wieder eine Zange in die Hand nehmen.