Wurmfarn

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optische Enttäuschung
Verzweifelter Kuenstler.png
Hier fehlen Bilder. Hilf mit!
Liste aller benötigten Bilder

Ein Wurmfarn (pl. Wurmfarni) ist eine Pflanze aus der Gattung der Farne. Es handelt sich um eine grüne Pflanze, die jedoch im Winter braun wird.

Allgemeine Betrachtung

Besonders hervorzuheben, ist das ausgeprägte Sexualverhalten dieser Pflanzen. Sie haben zwar keine Ranken, mit denen sie wie das SM-moos, ihre Sexualpraktiken vollziehen können, dennoch haben Wurmfarni Mittel und Wege, dies ohne "zu bewerkstelligen". Manche nennen es "natürliche Fortpflanzung", jedoch wird diese Theorie in Fachkreisen stark bezweifelt. Der Wurmfarn hat gegenüber dem SM-Moos eine eher sadistische Veranlagung, weswegen es auch häufig vorkommt, dass ein Wurmfahrn ein SM-Moos auspeitscht.

Der Wurmfarn lebt normalerweise eher zurückgezogen, zum Teil sogar als Einsiedlerpflanze. Dennoch kann es vorkommen, dass sich mehrere Gewächse zu Kommunen zusammenschließen, wobei hier die Angst vor farnfremdartigen Pflanzen nicht auszuschließen ist (siehe z.B. Farnrose).

Lebenszyklus

Die normale Wurmfarnschwangerschaft dauert 12 Monate. Dann ist der Sprössling groß genug, um sich auf seine eigene Reise quer durch die Welt zu begeben. Der Wurmfarn bekommt im Durchschnitt 2-3 Säuglinge, die er mit seiner gut gewärmten Mutterbrust füttert und aufzieht. Bis die Wurmfarnsäuglinge ausgewachsen sind, dauert es nur ca. 2-3 Jahre. Bis dahin müssen sie im Schutz der Mutter bleiben, bis sie soweit sind, denn sonst bekommen sie Computerverbot, Rauchverbot, auf die Finger gehauen oder werden in der freien Natur gefressen.

Das Biologische Umfeld

Die Wurmfarni befinden sich in einem jahrhundertealten Konflikt mit den Adlerfarnen, da diese angeblich "Plutonium angereichert hätten" und somit nun im Besitz von waffenfähigem Plutonium sein sollen. Natürlich wird dies von der Adlerfarnfraktion abgestritten; der Konflikt dauert schon seit Menschengedenken an. Dagegen ist die Hirschzunge zu diesen beiden Farntypen neutral gestimmt.

Mikroskopiert man den Wurmfarn wirkt er noch häßlicher als sonst. Aber wenn man ihn im gemeinen Biologiunterricht behandelt, kommt einem der generell gemeine Wurmfarn nochmal häßlicher und uninteressanter vor, als sonst.