Woodstock

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Woodstockplakat.jpg

Woodstock ist der Ort, wo ein Fest stattfand, an das sich kein Mensch mehr erinnern kann. Würde es nicht noch die ein oder ander Aufzeichnung geben, die es geschafft hat, sich durch die Nebelschwaden von Mariuhana und anderen Dämpfen ein Bild von der Lage vor Ort zu verschaffen, wäre Woodstock nie der Ruhm zugesprochen worden, den es erlangte, und sein Kultstatus wäre ihm heute gänzlich abhanden.

Herkunft

Der Begriff "Woodstock" wurde vor ca. 20 Millionen Jahren als Begriff Deutsch-Amerikanischer-Freundschaft von einem Russen erfunden. Das Wort setzt sich aus dem englischen Wort "Wood" (Holz) und aus dem deutschen Wort "Stock" zusammen. Der Russe besuchte zu diesem Zeitpunkt parallel einen Deutsch- und einen Englischcrashkurs und als er eines Tages mal wieder zu viel Wodka getrunken hatte war er fasziniert von einem Holzstock, den er unter einem Baum fand. Daraufhin erfand er den Begriff "Woodstock" als Symbol der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft und bekam dafür 20 Mio. v. Chr. den Friedensnobelpreis.

Ereignisse

Das Woodstöckchen.

1969 kramten ein paar Junkies die Geschichte wieder aus und planten ein riesiges Festival. Weil der Erfinder von Woodstock den Friedensnobelpreis bekommen hat (und auch Musik mochte) sollte das Motto des Festivals "3 Days of Peace and Music" sein. Auf diesem Festival wurden sehr viel Bewusstseinsverändernde Substanzen geraucht (z.B. Weed), meistens in Zigaretten. Diese Zigaretten konnten nur mit Streichhölzern (Woodstocks) angezündet werden.

Dem Wettergott gefiel es aber gar nicht, dass so viel Drogen zu sich genommen wurden und so brachte er am 2. Tag ganz viel Regen und Wind über die Junkies damit sie keine Woodstocks mehr anzünden konnten. Sie haben es aber trotzdem irgendwie geschafft und so störte sie das Wetter gar nicht und der Wettergott war sehr beleidigt. Durch den ganzen künstlich erzeugten Schlamm hatte das Festival auch einen Hauch von Schlammcatchen.

Es traten auch sehr viele bekannte Musiker auf, unter anderem Jimi Hendrix und Carlos Santana, und das Ereignis wurde im Nachhinein als sehr toll empfunden. Erst Jahrzehnte später wurde bekannt, dass die formal verschiedenen auftretenden Künstler in Wirklichkeit immer ein und die selbe Person in diversen Verkleidungen war, was aber aufgrund der allgemeinen Halluzinationen vom Publikum nicht wahrgenommen wurde. Heute wird vermutet, dass diese Person unter dem Namen Joe Cocker bis 2014 weiter auftrat, wo sie, wie schon früher auch, ausschließlich Coverversionen uralter Lieder zum Besten gab.

Erfinder

Vladimir "Woodstock" Sczykrimkaladowkamusk ist heute (2007) 20.002.037 Jahre alt und lebt mit seinen 56 Frauen und 28 Männern in einer 8m²-Höhle unter Paderborn und genießt sein Leben. Einige Jahre nach Woodstock hat sich Vladimir "Woodstock" Sczykrimkaladowkamusk auch wieder mit dem Wettergott versöhnt und besucht ihn seitdem regelmäßig. Sie spielen dann immer Seegurkenzielschießen auf der Seegurkenfarm vom Wettergott.

Heutiger Gebrauch

Woodstocktier bei der Nahrungsaufnahme.

Heute werden auch Streichhölzer als Woodstocks (Englisch) oder Holzstöcke (Deutsch) bezeichnet.

Im Jahre 2013 entdeckten Forscher das Woodstocktier, welches auf dem Woodstock-Festival zu finden ist. Dabei handelt es sich um eines der ältesten und hässlichsten Lebensformen des Universums.

Siehe auch