Wohlfahrt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 08.11.2011

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Der Begriff Wohlfahrt bezeichnet eine angenehme Fahrt oder auch Reise von A nach B, oder von C nach J. Das Gegenteil der Wohlfahrt ist die Unwohlfahrt.

Definition

Die genaue Definition der Wohlfahrt ist in der Wissenschaft umstritten, während vertreter der Theorie der reinen Wohlfahrt lediglich eine von Anfang bis Ende durchgehend angenehme Fahrt als Wohlfahrt anerkennen, geht die herrschende Meinung davon aus dass eine Wohlfahrt bereits dann vorliegt, wenn der Hauptteil der Fahrt zufriedenstellend verlief oder der/die Wohlfahrer/in die Fahrt im Großen und Ganzen als eher angenehm erfuhr. Die katholische Kirche hingegen weigert sich bis heute die Wohlfahrt allgemein anzuerkennen, da die Fahrten des Papstes im Papstmobil die einzig Wahre Wohlfahrt seien, der Pöbel könne aufgrund seiner eingeschränkten Wahrnehmungsfähigkeit eine Wohlfahrt von einer Unwohlfahrt gar nicht unterscheiden, der Papst dazu wörtlich "Dieses niedere Gewürm hat noch keine Ahnung von der wahrhaftigen Wohlfahrt, Hurenspasten!".

Entdeckung der Wohlfahrt

Die erste Wohlfahrt der Welt machte der ostdeutschpolnische Italiener Prof. Wildebald 1926 bei einer Eisenbahnreise von Itzehoe nach Husum. Bis zu diesem Zeitpunkt verliefen alle Reisen der Geschichte stets in leicht bis schwer depressiver, mindestens aber gedrückter Stimmung, die Menschen in Prof. Wildebalds Zugabteil, sowie auch Prof. Wildebald selbst saßen wie üblich voller Gram auf ihren Plätzen und waren bereits kurz nach Antritt der Fahrt in tiefe Unzufriedenheit verfallen. Da geschah es - Prof. Wildebald plötzlich war der tiefe Groll über die Fahrt den er bisher empfand wie weggeblasen, stattdessen breitete sich ein wohliges Gefühl in ihm aus, er Sprang auf und schrie "GOTTLOB, WHAT A WOHLFAHRT!". Dieser spontan ausgerufene Satz sollte später zum Leitsatz einer ganzen Generation von Wohlfahrern werden, auch heute werden noch viele T-Shirts und Cappis die mit eben diesem Schicksalsträchtigem Satz bedruckt sind im Einzelhandel angeboten. Die restlichen Fahrgäste waren zuerst verwundert über das völlig absurde Verhalten des Prof. Wildebald, sich auf einer Fahrt wohl zu fühlen, doch plötzlich veränderte sich etwas in ihnen, in Interviews erklärte einer der Anwesenden später; "Eigentlich gings mir ja die ganze Zeit scheiße, doch als ich sah, dass es dem bärtigen alten Mann auf einmal gut ging dachte ich mir, warum eigentlich nicht?". Die Entdeckung der Wohlfahrt löste einen bis dahin unübertroffenen Aufruhr auf der gesamten Erde aus und wird häufig auch als Auslöser für den zweiten Weltkrieg genannt, da Adolf Hitler aufgrund einer Behinderung unfähig war in den Genuss einer Wohlfahrt zu kommen, verbitterte er und war erbost über den Rest der Welt. Verschwörungstheoretiker vermuten zudem das WW2 nicht als Abkürzung für World War 2, sondern WildebaldsWohlfahrt hoch 2 stehe. Unterstütz wird diese These durch das Auftreten der endogermanischen Sprachverwirrung. Das Thema Wohlfahrt wurde in Gesellschaft und Politik sofort kontrovers diskutiert, die Forderung nach einem Recht auf Wohlfahrt für Alle wurde laut, und die Politik sah sich gezwungen zu handeln, Prof. Wildebald wurde über Nacht berühmt.

Der Wohlfahrtsstaat

Als Wohlfahrtsstaat wird ein Staat bezeichnet, der durch massive Subventionen in die Straßen- und Schienenbauindustrie eine auf Wohlfahrten ausgelegte Infrastruktur schafft, und dies auch durch aggressive Expansionen zum Beispiel in den Hindukusch anderen Regionen ermöglicht. Berühmte Politiker diverser Wohlfahrtsstaaten machten wiederholt darauf Aufmerksam, wie ausschlaggebend eine gute Infrastruktur für die allgemeine Wohlfahrt sei, so zum Beispiel Guido Westerwelle "Wer den Ausbau der Infrastruktur nicht als höchstes Ziel deutscher Wohlfahrtspolitik sieht, muss bedenken, dass dies dem Ansehen Deutschlands im Ausland erheblichen Schaden zufügen gehabt haben hätte können. Als totalen Wohlfahrtsstaat bezeichnet man ein Utopia, in dem sämtliche Staatsfläche von Straßen und Schienen übersäht ist, Gebäude werden unter die Erde verlegt, so dass die Erdoberfläche einzig und allein der Wohlfahrt dient. Wohlfahrtsstaatstheoretiker wie beispielweise Gregor Gysi, Günther Grass und der Erzengel Gabriel halten den totalen Wohlfahrtsstaat für ausgemachten Blödsinn. Die Experten werden von dem unabhängigen Medium Fernsehen als G3 (G=gesundheitssystembelastendesalterndesstückpolitikerliteratendreck und erzengel) bezeichnet. Zitat von Erzengel Gabriel: "Wohlfahrt Mohlfahrt jibbet nisch!"

Kritik

Nachdem bekanntwerden der Wohlfahrt formierten sich schnell Für- und Gegensprecher. Die Gegensprecher unter ihrem Führer Lothar Mathhäus nannten sich, T.I.M.(=Touristen im Menstruationszyklus). Das Gedankengut dieser extremistischen Timisten wurde von Bundeswohlfahrtsverfassungsgericht als Wohlfahrtsgefährdend eingestuft. Während der zweiten Wildebaldschen Wohlfahrt zwangen die Timisten 7 Millionen Hardcorewohlfahrtler zu einer Unwohlfahrt. Nach der Zerschlagung der Timisten unter Helmuth Kohl dachte die Bevölkerung sich in Sicherheit wiegen zu können. Doch sowohl Eschede als auch Nebel auf der A3, sowie mehrere Selbstmordattentate auf Schienen und asphaltierte Wege zeigen bis Heute die durchstrukturierten Strukturen der strukturfreudigen Bande. Die Timisten bezeichnen den Sommer 2010, der durch massive Anschläge auf Klimaanlagen in ICEs geprägt war, als den Tag des jüngsten Gerichts. Kritik an der Wohlfahrt kommt auch von Tierschutzorganisationen wie PETA und Greenpeace und NABU. Sie prangern an das die Politik zu wenig für die Wohlfahrt der Tiere tun. So wäre eine Tiereisenbahn unabdingbar.

Berühmte Wohlfahrer und Wohlfahrten

  • Christopher Kolumbus - die im Voraus allgemein als Unwohlfahrt prophezeite Fahrt Christopher Kolumbus' zu den niederländischen Amtillen stellte sich im Nachhinnein als eine der ersten Wohlfahrten der Welt heraus, da er entdeckte, dass die Erde keine Scheibe ist, sondern eine der größten Achterbahnen der Welt.
  • Christoph's Daum
  • Dr. Bob Y. Car - der mit der Erfindung des Bobbycars auch Kindern und geistig Zurückgeblieben Wohlfahrten ermöglichte.
  • Michael Schuhmacher - Als seine größte Wohlfahrt bezeichnete Michael Schuhmacher seine Fahrt aus der Gebärmutter seiner Mutter im Alter von 7 Jahren.
  • Neil Armstrong - "Ein kleiner Schritt für die Menschheit, eine große Wohlfahrt für mich!" dieser von Neil Armstrong auf dem Mond ausgesprochene Satz beseitigte die die damals weit verbreiteten Zweifel, eine Wohlfahrt sei lediglich auf der Erde und nicht im All möglich.
  • Der Papst - Der Papst sieht seine Fahrten im Papamobil als gottgegeben Wohlfahrten.
  • Jesus Christus - legte mit seinem Leidenweg einen der Grundsteine der Abendländischen Wohlfahrt.
  • Adolf Hitler - der Bau der Autobahnen bescherte weltweit Millionen Menschen, vorn vorran Eva "Braun" Hermans den Beginn der Massenwohlfahrt.
  • Die gesamte Fast & Furious Crew vom ersten und dritten Teil und Vin Diesel
  • Namenlose Indianische Pioniere - legten mit dem Eisenbahnstreckenbau den Grundstein für die Amerikanische Wohlfahrt.
  • Diverse Butterfahrten werden allgemein als herrliche Wohlfahrt angesehen.
  • Jörg Haider - gab in der Rechtskurve zu viel Gas.
  • Die Beatles - Wählten die Abbey Road als Albumcover, da sie dort als Kinder ihre erste Wohlfahrt auf Bobbycars hinlegten.
  • Captain Jean Luc Picard - bezeichnete die meisten seiner Warpsprünge (ausgenommen folge 17) als reine Wohlfahrt.

Wohlfahrt in der Medizin

...gibt es nicht.

Bekannte Sprichwörter

  • Wer die Wohlfahrt nicht ehrt, ist den Bollerwagen nicht wert, und ein Arschloch.
  • Wer anderen eine Wohlfahrt 'fährt, fährt selbst hinnein.
  • Du sollst die Fahrt nicht vor dem Wohlgefühl loben.
  • Never play on a Wohlfahrtday.
  • Wohlfahrt bleibt Wohlfahrt und Unwohlfahrt bleibt Unwohlfahrt.
  • Quäle nie eine Wohlfahrt zum Scherz, denn sie fühlt genau wie du den Schmerz.
  • "I have a Wohlfahrt" - Dr. Martin Luther King
  • Nun steh ich da, ich dummer Tor, und bin auf keiner Wohlfahrt als wie zuvor.

Wohlfahrtsgebet

Wohlfahrt unser,
der Du bist auf Asphalt,
deine tägliche Strecke komme,
und vergib uns unsere Fahrkartenlosigkeit, wie auch wir vergeben den Fahrkartenlosen
und führe uns nicht in die Unwohlfahrt,
denn dein ist die Schiene, die Signalstörung und die Deutsche Bahn.
Amen