1 x 1 Silberauszeichnung von Supi Dupi

Winzicus I. (Päpstchen)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Winzicus I. (Papst))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Winzicus I. (auch als Nixus Minimax oder Das Päpstchen bekannt) war ein kleines, gemeines (Un-)Wesen und Gründer der Tanzgruppe Apostoliliputaner.
Winzicus (Originalgröße), wenn er schüchtern ist

Leben

Winzicus lebte vor fast 2000 Jahren in Jerusalem. Er wurde schon bei seiner Geburt fast übersehen. Die Eltern setzten ihn aus weil sie ihn für ein lästiges Insekt hielten. So schlug sich der Junge, den man wegen seinen wirklich gigantischen Ausmaßen Nixus Minimax nannte, zunächst als Bettler durch. Ob ihn jemand im Vorbeigehen gesehen hat, ist natürlich etwas ganz anderes - es gab in der Antike nämlich keine Lupen. Die Römer hatten anderen Unsinn mit ihm vor. Sie brauchten neue Gladiatoren.

Nixus wurde die neue Attraktion bei den Kämpfen. Weil seine Gegner in schwer finden konnten, mit dem Schwert daneben schlugen und ihm immerzu hinterher rannten, brachen sie irgendwann vor Erschöpfung zusammen. Schließlich gelang es ihm zu fliehen (die Wachen haben's natürlich nicht bemerkt!). Kurz nach seiner Flucht lernte er seine Erlösung namens Jesus Christus kennen. Der taufte ihn und gab ihm den Namen Winzicus - na ja, auch nicht viel besser als Nixus Minimax. Aber der Kleine tröstete sich damit, dass man ihn endlich bemerkte.

Jesus hatte auch ihm die Leitung seiner sogenannten Kirche übertragen und nicht dem ständig bekifften Pjotr (siehe auch: Kiffer). Doch die katholischen Rassisten wollten nicht wahrhaben, dass so ein kleines Männchen ihren Laden schmiss. Deswegen löschten sie diesen Teil seiner (eigentlich ganz süßen) Biografie komplett.

Irgendwann nach der Kreuzigung von Jesus verliert sich die Spur des Winzicus. Vermutlich war er wegen dem Tod seines Herrn und Meisters einfach untröstlich oder er wurde von einem Vogel gefressen. Schade dass er Folgendes nicht wusste: Jesus würde wieder auferstehen!

Spätere Sichtungen

Auch in den folgenden Jahren, Jahrzehnten (und so weiter...) wurde das Päpstchen angeblich gesehen. Erfahrene und fähige Mikrobiologen glauben aber eher an eine Verwechslung mit Ameisen, Zecken und ähnlichem Getier, das nun wirklich kein Schwein braucht. Der Vatikan hat sogar eine Belohnung von 500 $ ausgeschrieben für den, der die heilige Mücke namens Winzicus findet - komisch, jetzt auf einmal wollen die ihn wiederhaben! Oh Mann, da verstehe noch einer die Papst & Co. KG.

News vom Päpstchen

Am 23. Juli 2012, etwa zur Teezeit, kam eine Sensationsmeldung in den Nachrichten: Endlich, nach fast 2000 Jahren, hat man den Schrein des Winzicus I. gefunden! Der Glückspilz war ein Kaaskopp aus Holland, der den Schrein zunächst für "irgendeinen wertlosen Goldbarren" hielt, wie er selber sagte (na ja, wertlos?! So ein Blödmann, also wirklich!). Dann seien ihm jedoch, als er die Lupe zückte, kunstvolle Verzierungen aufgefallen.

Sonstiges

  • Winzicus I. wird als Highlander verehrt und ist Schutzpatron der Stechmücken. Aktuell sucht man im stinkenden Kanalsystem unter dem Petersdom einen geeigneten Bestattungsort für ihn.
  • Unter dem Namen Nixus Minimax hatte er einen Kurzauftritt im sogenannten "Film" Das Leben des Brian, den übrigens ein paar besoffene Antichristen gedreht haben.
  • Er war vermutlich das einzige Kind, dessen Mutter während der Schwangerschaft keine Wehen hatte.