Winnetwo und Old Splatterhand

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Winnetwo und Old Splatterhand sind zwei Romanfiguren aus einer Buchreihe von Karl May. Fälschlicherweise wird oft die Schreibweise "Winnetou" bevorzugt, dies ist jedoch der Übername des Mohikaners Bitunta, der nichts mit dem Häuptlingssohn Winnetwo zu tun hat.

Winnetwo und Old Splatterhand sind die Helden der Romane "Durchs wilde Kasachstan", "Winnetwo 1-3" sowie "Winnetwos Serben". Die Romane behandeln hauptsächlich homoerotische Praktiken, weshalb sie von der strengen Literaturaufsichtsbehörde extrem gekürzt und zu harmlosen Abenteuerromanen umgeformt wurden.

Inhalt der Romane

Zu Beginn sieht sich der junge Winnetwo, Sohn des kasachischen Häuptlings Winneone, in einer brenzligen Situation: Schwule Wüstenpiraten haben ihn gefangen genommen und ihm droht der Tod durch Bongo-Bongo. Der tapfere Karl Underberg eilt ihm zur Hilfe. Er rettet Winnetwo das Leben, indem er die Wüstenpiraten auf Ekel erregende Weise (der er auch den späteren Heldennamen Old Splatterhand verdankt) unschädlich macht.

Die beiden beschließen zu heiraten und verloben sich schon mal. (Die Verlobung wird in der zensierten Version als Blutsbrüderschaft dargestellt). Da sie in Old Splatterhands sächsischer Heimat vor den Traualtar treten wollen, müssen sie eine gefahrvolle und hocherotische Reise antreten; die unappetitlichen Details seien hier nicht erwähnt.

Schließlich führt sie der Reiseweg durch Serbien, wo sie vom grausamen serbischen Banditenführer Helge dem Humorlosen gefangen genommen werden. Die Serben wollen die beiden wackeren Tucken bei lebendigem Leib flambieren und sie dann verspeisen; Winnetwo und Old Splatterhand retten sich, indem sie die Häuser der Serben niederbrennen und fliehen schließlich mit der Tochter des Obergangsters. Diese setzen sie allerdings kurz darauf an der Autobahn wieder aus, weil sie keine Ahnung haben was sie mit ihr anfangen sollen. All diese Ereignisse werden in "Winnetwos Serben" ausführlich geschildert.

Die beiden heldenhaften Homoerotiker erreichen schließlich Karl-May-Stadt (später in Karl-Marx-Stadt umbenannt), wo sie von Papst Impotenz XXIGP² persönlich vermählt werden. Aus ihrer Ehe gehen zwei Kinder hervor, nämlich Borat und Azamat.