Wikipedia-Glossar

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels Wikipedia.


Diese Wörterliste erklärt Fachausdrücke und Abkürzungen, die möglichwerweise in der Wikipedia so verwendet werden, aber nicht allgemein bekannt sind. Da in der Wikipedia jeder die Regeln so auslegt, wie er will, kann es durchaus vorkommen, dass für einen Begriff mehrere Erklärungen existieren oder eine hier aufscheinende Regel gerade erst das Licht der Welt erblickt hat. Zögere nicht, Deine persönlichen Fachausdrücke und Erklärungen hier einzubringen!


Sonderzeichen

@
Das At-Zeichen – umgangssprachlich auch Klammeraffe genannt – wird verwendet, wenn sich in einer Diskussion jemand zum Affen machen will. Der lange Schwanz des Klammeraffens soll auch signalisieren: „Ät(sch), meiner ist länger“
+1
In einer Diskussion: Signal für Leute, ich kann nur bis eins zählen'
+2, +3
steht für: „Seht Leute, ich hab auch die Zwei (oder Drei) gelernt“'

0–9

3M
Übliche Schleichwerbung für Haftnotizen im Sinne von „Wenn Du Dir's nicht merken kannst, schreib Dir's auf...“,
3RR
3-Revert-Regel, die 'three-revert rule' ist in der englischsprachigen Wikipedia eine Regel, die besagt, dass ein Benutzer bei inhaltlichen Konflikten nicht mehr als dreimal innerhalb von 24 Stunden eine Änderung rückgängig machen darf. Ein Verstoß wird mit einer zeitlichen Benutzersperre geahndet. In der deutschsprachigen Wikipedia konnte sich diese Regel nicht durchsetzen, hier wird schon nach der ersten Änderung der Benutzer dauerhaft gesperrt
7 Tage
als Votum bei der Vandalismusmeldung: Ein Benutzer, der so abstimmt, sagt damit aus, dass er das dem zu sperrenden Benutzer nur noch 7 Tage Existenz in Wikipedia prophezeit, d.h. der Benutzer ist angezählt.

A

ASS
Asshole, denkt man sich nur in Diskussionen
ACK
nach dem Verb acken, kacken bei dem ein restliches k drinbleibt,
AdT
Arsch des Tages
Administrator, Admin (abgekürzt), auch A-dministrator oder Admininistator (siehe #Unsinn )
von englisch ad minister, übersetzt 'zum Seelsorger'. Mit besonderen Löschrechten ausgestatteter Wikipedia-Mitarbeiter, der sich um das Seelenheil seiner Schäfchen kümmern sollte, aber wie so oft, kocht er sein eigenes Süppchen, siehe auch #Sockenpuppe (nicht Sockensuppe)
AFAIK
As Far As I Kack, nicht übersetzbar
Afd
„Article for detection“, unüblich hervorragender Artikel, sofort löschen !
AGF
Assume good fuck (Geh von guten Absichten aus). Ein Grundprinzip der Wikipedia: Die meisten Benutzer können dem Projekt nicht helfen und nicht schaden
AP
Abschussprogramm, fälschlicherweise Admin-Problem' genannt (für ein Problem mit einem Administrator). Wenn ein Wikipedianer der Ansicht ist, ein Administrator habe seine erweiterten Rechte missbräuchlich eingesetzt, kann er dieses auf der Seite Wikipedia:Administratoren/Probleme eintragen. Für die Behebung des Problems nutzt dies nichts, dafür wird der Meldende in das Abschuss-Programm aufgenommen, also quasi auf die Abschussliste gesetztr, um alsbald dauerhaft gesperrt zu werden.

Artikelnamensraum, ANR
Der Bereich der eigentlichen Enzyklopädie-Artikel, wo alle Örtlichkeiten mit Datenmüll und Unrat verkotet sind. Im Unterschied beispielsweise zum Benutzernamensraum, dessen Wände mit Gummi gepolstert sind oder zum Wikipedia-Namensraum, der mit entbehrlichen Wortspenden angefüllt ist.
Artikelwunsch
Ähnlich wie ein Kinderwunsch. Man arbeitet und arbeitet und es konmmt doch nichts zustande.
Assoziative Verweise
Gedanken, wie man mißliebige Benutzer aus Wikipedia verweisen (dauersperren) kann
Auskunft
Die Auskunft der Wikipedia dient der Beantwortung allgemeiner Wissensfragen, etwa „Wie spät ist es jetzt“ oder „Regnet es bei Euch auch gerade?“ Zumindest die Mehrzahl der Antworten dort befindet sich auf diesem Niveau.
Autoblock
Das automatische Sperren eines Kraftfahrzeugs (Autos) eines Wikipedia-Benutzers, der 3 Jahre nichts an Wikipedia gespendet hat,
Autoconfirmed
deutsch: Autobestätigung. Der Lappen, auf dem draufsteht, dass du zahlen sollst, sonst bleibt das Auto geblockt,
Autor
Als „Au-tor“ bezeichnet man jemanden, der so dumm ist, dass es weh tut, findet man häufig in Wikipedia (die Abkürzung)
AZ
automatisch erstellte Zusammenfindung, funktioniert nur, wenn Du bei den Einstellungen Deinen Partnerwunsch angegeben hast.

B

Babelliste, auch Brabbelliste
Eine Brabbelliste ist ein Kasten auf einer Benutzerseite, mit der der Benutzer angibt, welche Sprachen er auf welchem Niveau spricht, sofern er das Niveau erreicht.
Bandspam
Mit dem Begriff „Bandspam“ werden häufig abwertend Artikel über Bands oder auch einzelne Musiker bezeichnet, die von Senioren nicht als solche erkannt wurden, also alles was nicht 'Freddy' oder 'Lolita' heisst.
Bapperl
Unter Bapperl versteht man die unverdaubaren Meldungen in Endlosdiskussionen, gegen die man am liebsten Textbausteine werfen möchte.
Bearbeitungsfenster
Fenster, an dem der rauchende Wikipedianer lehnt, mit der linken Hand hält er den jeweiligen Glimmstengel, mit der rechten Hand wird ein Artikelteil gelöscht.
Bearbeitungskonflikt, BK
Das was entsteht, wenn mehr als ein Benutzer an einem Artikel arbeiten will. Deine Änderungen solltest so schnell als möglich speichern.
Bearbeitungskonfekt
Für jede sinnlose Erweiterung eines Artikels, bekommt der ausführende B-Nutzer am Ende eines Arbeitstages ein Stück Konfekt. Für jede unsinnige Bearbeitung, die nicht bemerkt wird, bekommt er zwei.
Begriffsklärungen, BKL
Begriffsklärungen geschehen auf vielfältige Weise. Hilfreich ist, sich mit der flachen Hand auf die Stirn zu klopfen, um die Durchblutung der Hirnregionen anzuregen
Beitrag
Unter Beitrag versteht man eine Änderung, die ein gewöhnlicher Benutzer vorgenommen hat. Änderungen, die Administratoren vornehmen heissen Benutzersperre. Eine andere Bezeichnung für „Beitrag“ ist „Edith“.
B-Nutzer
Als B-Nutzer gilt jemand, der eine Wikiseite bearbeitet hat. Im engeren Kontext sind mit „B-Nutzer“ lediglich B-Arbeiter mit einem registrierten B-Nutzerkonto gemeint (siehe unten), in Abgrenzung zu A-dministratoren, die keine A-rbeiter sind, sondern nur A-...(Schimpfwort gelöscht). B-löcher kommen in Wikipedia nicht vor. Wer die Wikipedia nur als Leser nutzt, wird manchmal als Nutzer bezeichnet. Zum Schreiben braucht man also ein „B“.
B-Nutzerin
Die weibliche Form kommt in Wikipedia nicht vor. Gendergerechte Formulierungen auch nicht. Wozu auch, die Spenden und Subventionen fließen auch so.
B-Nutzerkonto
Als angemeldeter B-Nutzer hat man ein persönliches, passwortgeschütztes B-Nutzerkonto, auf das die Spendenanteile überwiesen werden,
B-Nutzername
Der Name eines B-Nutzerkontos, unter dem ein angemeldeter B-Nnutzer auftritt; auch nick genannt. Man kann seinen B-Nutzernamen beim Anlegen eines Kontos frei wählen, sollte aber auf solche Namen verzichten, die als anstößig empfunden werden können (beispielsweise 'fuck-the-admins' 'selberschwul')
B-Nutzernamensraum, BNR
Ein Raum, in dem B-Nutzer zusammengefasst werden, um sie per Massensperre pauschal zu sperren.
B-Nutzersperre
In hinreichend schwerwiegenden Fällen (z. B. Wagnis einer Kritik an A-dministratoren können angemeldete B-Nutzer oder auch Ippler durch einen A-dministrator gesperrt werden;
Beobachtungsliste, BEO
Eine Spezialseite, die es A-dministratoren erleichtert, alle B-Nutzer zu überwachen, die in der Vergangenheit irgendwie aufgefallen sind. Ein B-Nutzer kann über den Seitenreiter Beobachten zur Beobachtungsliste hinzugefügt werden. Zugleich durchsucht ein automatisiertes Programm alle Diskussionsseien, um Reizwörter und -sätze wie „das verstehe ich nicht", „MPOV", „Socke" oder „löschen" aufzufinden. Wer ein Reizwort bernutzt, wird dann automatisch auf die Beobachtungsliste gesetzt, wo er im Schnitt 2,8 Tage verbleibt bis sein Account dauerhaft gesperrt wird.
Bestätigter B-Nutzer
Ein B-Nutzer, dessen Meinung von A-dministratoren bestätigt wurde (extrem selten)
Bilder
Theoretisch in Wikipedia einreihbare Grafikobjekte, die den Lesefluss behindern und darum regelmäßig wieder aus Artikeln gelöscht werden.
Bitte nicht stören, BNS
Grundregel im A-dministratorenraum
BEO
siehe unter "Beobachtungsliste"
BK
siehe unter Bearbeitungskonflikt
BKH
siehe unter Begriffsklärungsseite
BKL
siehe unter Begriffsklärungsseite
BKS
siehe unter Begriffsklärungsseite
BNR
siehe unter Benutzernamensraum
Brot (von robroten)
Ein Programm, das automatisch bestimmte Aufgaben ausführt, beispielsweise die Partner-Verknüpfungen macht. Bekannte Brots in der deutschsprachigen Wikipedia sind zum Beispiel Schnarchivbrot, der vor dem Bildschirm eingeschlafene B-Nutzer sucht, Wikipausenbrot, das minderaktive B-Nutzer findet, die seltener als 1 x täglich in Wikipedia editiert haben (und das sie automatisch sperrt), Kessbrot, das Webkameras aktiviert und kess gekleidete B-Nutzer heraussortiert.
BTW oder btw.,
ausführlich By the way, (engl..) für „ich steh völlig daneben", wird hauptsächlich bei A-dministrator-Kandidaturen verwendet
BU
Abkürzung für bald umbringen (d.h. löschen)
Bug
Der vorderste Teil beim Schiffen,

C

Cäse-Sensitive
bei Aktivierung werden Beiträge von A-dministratoren nicht mehr zugelassen,
Chapter, gesprochen 'zepter'
Machtinsignie von langgedienten A-dministrastoren, ein Joy-Stick, dessen obere Hälfte als Löschtaste ausgebildet ist, ein local chapter' sieht eher aus wie in Bierglas und kann auch Bier enthalten.
C-I-A
Kürzel um verdeckt den Hauptsponsor von Wikipedia zu bezeichnen, der mittlerweile zwei Drittel der gut bezahlten Mitarbeiter stellt. Kurz nach Erfindung der Wikipedia wurde sie von "der Firma" entdeckt, um die ganze amerikanische Wahrheit in die darauf wartenden Hirne der Weltbewohner einzupflanzen, Beispiel: Obwohl die ganze Welt weiß, dass die Firma gewohnheitsmäßig afghanische Höhlenbewohner ausbildete und finanzierte, um in Afghanistan die Heroinquellen der U-S-A (=Finanzquellen der Firma) gegen die Sowjetunion zu verteidigen, findet man nichts aber auch wirklich nichts über dieses prekäre Dienstverhältnis in dem einschlägigen Artikel über einen Oberschurken und angeblichen Türmeräuber. Diskussionen über die Arbeit der Firma in den von selbst eingestürzten Hauptquartieren in New York enden gewohnt schnell mit Beendigung des Schreibverhältnisses des lästigen InFragestellers. Man will ja unter sich bleiben.
Commons
Voller Name: Wikimedia Commons; Schwesterprojekt der Wikipedia als Bruderhilfe für die sinnlose Aufbewahrung von gelöschten Bildern, Videos, Musik, Texten sowie gesprochenen Texten weil der Speicherplatz nix kostet,
Community
siehe #Gemeinschaft, wurde 2008 in Wikipedia abgeschafft
CU, (S)Checkuser
Mitglied von Wikilobbya , der allmonatlich mit einem dicken Scheck und einem S-Paket vorbeikommt, um gegenüber anderen Wikilobbyisten bevorzugt zu werden,

D

Deletionist
Ein Deletionist ist ein Exklusionismus, beide stellen kaum erfüllbare Anforderungen an enzyklopädische Artikel (Relevanz, Qualität) und neigen dementsprechend zum Löschen.

E

Edit-War, EW
Engl. für Bearbeitungskrieg'. Erprobtes Mittel, um Kontrahenten herauszufordern oder loszuwerden. Benutzer A löscht sinnlos ein Stück eines Artikels, Benutzer B stellt ihn wieder her und Benutzer A löscht wiederum. Zuckt dann Benutzer A aus und repariert den Artikel ein zweites Mal, ist er in die Falle getappt und wird wegen eines Edit-Wars gemeldet und ausgeschlossen. Eine bewährte Methode um Anfänger schnell wieder aus Wikipedia hinauszudrängen.
Eingangskontrolle
Prüfung per Webkamera, ob das Gesicht des neuen Benutzeras passt.
Einzweck-Konto, EZK
Bankkonto, auf das Spenden nur einmal abgeschöpft werden, meist auf einer Bank auf Crocodile-Island in der Karibik,
EOD
Abkürzung für 'Echt öde Diskussion' oder 'end or deletion' für 'sei still oder ich melde dich als Störer'. Wird bevorzugt von Alphamännchen oder Alphamachern benutzt, also jenen Benutzern, die meinen „Herr des Artikels" zu sein. Sprich der Obera...[gelöscht, sowas schreibt man nicht], der sagt wo's langgeht, basta, schluß, EOD
Exklusionismus, Exklusionist (Exkludist)
Zum Löschen benötigt man weniger Grips oder Fachwissen als zum Erstellen oder Erweitern eines Artikels. Außerdem läuft man dabei nicht Gefahr, etwas Falsches zu schreiben. Wer arbeitet, kann/wird Fehler machen, wer löscht, nicht und schafft es dadurch irgendwann bis zum Administrator (begehrtes Ziel, Machtposition) aufzusteigen. Darum ist das Löschen von Artikeln oder Artikelteilen so beliebt.

F

Frauen in der Wikipedia
Frauen sind in der Wikipedia nicht zugelassen. Gelegentlich auftretende Exemplare werden durch das Spezielle Antifrauen-Macho-Exklusions-Naturell S.A.M.E.N. der Diskussionspartner schnell wieder vergrault. Benutzerinnennamen wollen Streicheleinheiten erheischen, führen aber nur zu Streichungseinheiten. Bei lange präsenten Benutzerinnen(namen) handelt es sich um Sockenpuppen aus Damensocken, unter denen sich aber immer eine starke Männerfaust verbirgt. Gendergerechte Formulierungen findet man in der Wikipedia vergebens, was aber die Macher nicht hindert, auch Frauen oder die Bundesregierung um Spenden anzurufen.
Furz
das, wofür man einen Beleg bringen muss, und zwar für jeden Furz wohlgemeint!

G

Gemeinschaft
in Wikipedia 2008 abgeschafft, ausgenommen bei A-dministratoren, siehe auch W wie Wikikette
Gleichberechtigung
gibt es nicht in Wikipedia, erkennt man am geringen Frauenanteil, männlicher Sprachregelung, rüpelhaftem Umgang, Spezialartikeln wie >Beschneidung weiblicher Genitalien< (dessen Umbenennung in >Genitalverstümmelung< von den Männern aus wissenschaftlichen Gründen bisher niedergeredet wurde, so arg kann's ja gar nicht sein, manche Frauen lassen das freiwillig an sich machen), aber auch in Diskussionen erkennbar.
Grundprinzipien
Die vier kaum beachteten Grundprinzipien:
  • Wikipedia könnte irgendwann einmal eine Enzyklopädie werden, wenn man sich einigen könnte,
  • Die Wahrheit ist, wofür sich eine Mehrheit findet (siehe dazu Wikiality),
  • Die Inhalte sind so frei wie die Auslegung der Regeln (und umgekehrt)
  • Sei unterwürfig und devot, stelle keine Fragen und nichts in Frage und tu gefälligst was man dir sagt.

H

Halbsperrung
Da die Sperrung eines Artikels schlecht im Sinne des Wiki-Prinzips ist (er kann so nur noch von Administratoren bearbeitet werden, die ja kaum Neues hinzufügen), gibt es als Alternative in leichten Fällen die Halbsperrung, die Administratoren (weniger als 4 Beiträge pro Stunde) von der Bearbeitung ausschließt.
Helferlein
Helferlein sind Freunde, die man per mail oder sonstwie herbeiruft, um gemeinsam Sperren durchzusetzen.

I

Inklusionismus, Inklusionist
Ein Benutzer, der einen neuen Artikel in einer Minimalversion erstellt und die Ausbauarbeit nützlichen Idioten überlässt. Der Vorteil besteht darin, auf der eigenen Benutzerseite schreiben zu können, 'ich habe schon 6.347 Artikel erstellt' ( was heißt: ich bin ja sooo gut und wertvoll für Wikipedia).
IP, IPler, Ippler
Als „IP" oder „IPler" werden im Wikipedia-Jargon jene Benutzer genannt, die irgendwann gesperrt wurden und nun anonym Rache üben. Sie sind schwer fassbar, aber das sind manche Beiträge von Angemeldeten auch.

J

Jasager
Schreiber bei Sperrdiskussionen, die sich grundsätzlich der Meinung des Vorredners anschließen, auch wenn der gar keine gehabt hat.

K

KEA
Kandidat(en) für exzellente Administratoren. Ein Titel, die eine Administrator-Sockenpuppe einer anderen Administrator-Sockenpuppe verleiht,
Kritik
Gibt es nur „an“ der Wikipedia, Kritik "in" der Wikipedia wird durch Entfernen des Kritikers rasch abgestellt,
Konsens
Wort, das keiner versteht, aber jeder anwendet. Konsens entsteht, wenn eine „Mehrheit“ auf einer Diskussion bestimmt, was Sache ist.
KWzeMe
„Kein Wille zur enzyklopädischen Mitarbeit erkennbar", ist insbesondere eine Sperrbegründung für eine Benutzersperre. Da der Begriff nicht einheitlich definiert ist, kann er auf jedes Detail der Arbeit eines Benutzers angewendet werden, mitunter genügt schon, auf Beistriche zu vergessen.

L

LA
Abkürzung für Lesenswerte Artikel, wird in Wikipedia selten gebraucht
Lemma
Mehrzahl: Lemmata. Gemeint ist in der Wikipedia (und ähnlich in der Lexikografie) der Titel eines Artikels, der sowieso nie passst
Lizenz
meist 'Lizenz zum Töten' bzw. 'Lizenz zum Löschen', In Anlehnung an James-Bond-Filme, hat jemand 'die Lizenz', dann ist er zum Administrator aufgestiegen,
Lockbuch
Funktion um Leser anzulocken, enthält meist verlockende Bilder.
Löschdiskussion auch Löschhölle genannt
aussichtsloser Kampf, bei dem die Gewinner von Anfang am feststehen: Entweder gewinnen die mit größerer Macht (die Administratoren) oder die mit größerer Aggression (die Löschung Beantragende) (Quelle)

M

Mädchenpensionat
„Wikipedia ist kein Mädchenpensionat" wird manchmal als Argument vorgebracht, wenn sich jemand über den seiner Meinung nach rauen Umgangston in einer Diskussion beklagt, ein anderer Benutzer diese Einschätzung aber nicht teilt, Wikipedia ist eher eine Arena mit Kickboxern auf Crack (Rauschdroge).
Mehrheit
was die Mehrheit vertritt wird dadurch wahr und kann in Wikipedia aufgenommen werden
Mirror
Mit „Spiegel" (engl.) ist im das Anbieten von Wikipedia-Inhalten als Kopie auf privaten Websites gemeint, fraglich ist dabei immer, was war zuerst da, die Henne oder das Ei, der Wikipedia-Artikel oder die Website

N

Nachtreten
Übliche Vorgangsweise, andere B-Nutzer, mit denen man einen Konflikt hatte, (etwa bei einem Benutzersperrverfahren) „eins drauf zu geben“, typisch männlich aggressive Verhaltensweise, wer mehr tritt, setzt sich durch.
Newbie, zuweilen abwertend auch Noob
Person, die neu im Lösch/Sperr-Spiel ist; unerfahrener Benutzer, der bald gesperrt wird,

O

„Oma-Test"
Abkürzung von ohne mindeste Ahnung, Aufnahmekriterium bzw. Test für neue Administratoren

P

Q

Quellen
Abkürzung für Wissensquellen, also die Orte, wo Wikipedia-Autoren abgeschrieben haben. In Wikipedia ist es erforderlich, diese Orte als „Belege“ (=Quellen) anzuführen, als „Referenz“ auszuweisen aber als „Einzelnachweis“ am Ende des Artikels anzuführen. Um dieses Durcheinander komplett zu machen werden die Quellen unterteilt in:
Primärquellen
sie sind grundsätzlich erfunden, als Beleg ungeeignet aber für einen Einzelnachweis gut genug,
Sekundärquellen
erst wenn eine Primärquelle von einer Sekundärquelle zitiert wird, wird sie „wahr“,
verunreinigte Quellen
stammen von den Wikipedia-Autoren (Lobbyisten, Werbefritzen, Agenturen) selbst, machen Wikipedia zu dem, was sie ist, eine Werbeplattform,

R

S

Sockenpuppe, auch Socke
Benannt nach den mit einem Socken nachgespielten Krokodilen mit großem Maul, mit dem man kleine Kinder erschrecken kann. Bei Wikipedia nennt man Sockenpuppen jene gespaltenen Persönlichkeiten, die unter mehreren Decknamen auftreten, aber nur eine Person sind. Kommt häufiger vor, als man glaubt und ist erlaubt.

Eine Person,

  • die kurz nach dem Aufwachen sich als Benutzer1 einloggt,
  • im WLAN des Zuges zum Arbeitsplatz als Benutzer2 einloggt,
  • im Büro am PC als Benutzer3 ...,
  • im WLAN der Cafeteria als Benutzer 4,
  • im Fitness-Center als Benutzer 5,
  • in der Stammkneipe als Benutzer6,
  • mit dem Smartphone als Benutzer7
  • und mit dem privaten Laptop als Benutzer8,
  • mit dem Firmen-Laptop als Benutzer9,
  • mit dem Firmen-Smartphone als Benutzer10
  • und zuhause mit dem Laptop der Freundin als Benutzer 11.

Und diese „Fußballmannschaft“ spielt sich den Ball laufend zu. Alle 11 schaffen es eine Diskussion zu beherrschen, Einzelbenutzer hinauszuekeln oder sperren zu lassen. Benutzer8 ist am privaten Laptop schon Administrator, Benutzer7 macht per Smartphone eine Vandalismusmeldung, Benutzer3 am Büro-PC bringt noch ein Argument, Benutzer4 stimmt dem zu und Benutzer8 sperrt den Gemeldeten.

Unbestätigten Gerüchten zufolge sind die rund 260 Administratoren eigentlich nur etwa 30 Personen, die gleichzeitig als Sockenpuppen auftreten, wovon 28 davon bezahlte Mitarbeiter von Wikimedia sind und deshalb ständig weitere Server gekauft werden müssen, um jeden Mitarbeiter mit mehreren IPs ausstatten zu können.. Dies soll auch der Grund sein, warum Administratoren nie gesperrt werden oder Fehler begehen können, geht gar nicht, denn es findet sich immer wieder ein Sockenpuppen-Fürsprecher oder der Kollege vom gegenüberstehenden Schreibtisch.

Benutzer, die häufig vor Sockenpuppen warnen, überall 'Socken' editieren sehen, sind selber Sockenpuppen, deren querulantischer Verfolgungswahn mitunter auch selbstbeschädigende Ausmaße annimmt. Macht aber nix, Mithilfe sogenannter Proxie-Server oder eines Providerwechsel lässt sich eine neue Identität/Sockenpuppe erschaffen.

T

Theoriefindung
häufiger Sperrgrund, meist als irrelevante Theoriefindung der Theoriefindung, wodurch sich auch eine Relevanz-Diskussion vom Zaun brechen läßt.
Thumb, Thumbnail
Mit Thumb wird der Finger bezeichnet, mit dem A-dministratoren die Lösch- oder Sperrtaste betätigen. Häufiger Gebrauch des Thumbs führt zu einer Verfärbung des Fingernagels, an diesem Thumbnail sind A-dministratoren in natura erkennbar.
TOC
trockener Laut, der entsteht, wenn sich A-dministratoren auf den Kopf greifen.

U

Unsinn
Unsinn ist das Denken von Neuankömmlingen, dass Administratoren ihre Stelle/Position verlieren können. Darum werden sie auch Administatoren genannt. Es gibt zwar eine Seite zum Aufzeigen von Problemen ( >Wikipedia/Administratoren/Probleme< ), aber dort etwas zu melden ist ebenso 'Unsinn'. A-dministratoren können nicht bestraft oder ihrer Funktion enthoben werden, weil sie meist Gründungsmitglieder der Wikipedia/Wikimedia oder Angestellte der Wikimedia sind, ihr ältester Beitrag vor 2005 verfasst wurde und überhaupt. Wie kann man an so was überhaupt denken. Da wird eher der Melder gesperrt, weil er an solchen 'Unsinn' denkt oder schreibt, anstatt enzyklopädisch zu arbeiten. Behauptete Fehler von A-dministratoren sind entweder „korrekt“, „kein Mißbrauch“, oder „im Ermessensspielraum“, nachlesbar im umfangreichen aber öden kein-Problem-mit-Administratoren-Archiv oder an der wirklich schlecht auffindbaren Liste der von ihrem Amt enthobenen Administratoren erkennbar.
Unwort
„NPOV“ ist das Unwort zu „POV“, wobei beide in einer Diskussion geworfen, skurrilerweise dasselbe aussagen, nämlich, dass der Beworfene grundsätzlich unrecht hat, darum „Un“-Wort

V

Verweildauer
die durchschnittliche Verweildauer eines B-Nutzers, der es nicht zum A-dministrator geschafft hat beträgt 6 Monate, 2 Tage und 477 Sekunden. Dann gilt nämlich der B-Nutzer nicht meht als schützenswerter Neuling, hat sich genügend Feinde geschaffen und wird alsbald schleunigst gesperrt. Das Nachschub-Reservoir an Neulingen ist unbegrenzt, Dummheit stirbt nicht aus.

W

Wikikette auch Wikiquette geschrieben.
Wenn sich mehrere Benutzer zusammenscharen, um jemanden schnell zu löschen. A-dministrator A schreibt ein mail oder eine Nachricht auf die Diskussionsseite von A-dministrator B um Benutzer C löschen zu lassen, dann schreibt A-dministrator A eine Vandalismusmeldung und A-dministrator B löscht schnurstracks. Siehe dazu unbedingt auch #Sockenpuppe!

X

Y

Z