1 x 1 Bronzeauszeichnung von Renamer

Diverses:Wie ein Ralph-Siegel-Klon den Eurovision Song Contest im Jahre 2082 gewann!

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktuelle Ereignisse scheinen Mulahamas hellsichtige Fähigkeiten zu erweitern. So kam er nach dem glorreichen 24. Platz (von 24 Teilnehmern) von Gracia im Jahr 2005 beim Eurovision Song Contest auf die Idee, die Zukunft dieses wichtigsten Wettbewerb überhaupt niederzuschreiben.

Hier ein Abriss über die nächsten 100 Jahre.

Die nahe Zukunft

  • 2020: Der 75. ESC findet zum 27. Mal in Folge in Osteuropa statt. Man einigt sich darauf, dass Mittel- und Westeuropa ab sofort alle fünf Jahre den ESC ausrichten dürfen, auch wenn diese Länder praktisch nicht mehr die Top 10 erreichen.
  • 2036: Deutschland ist turnusgemäßg mit der Ausrichtung des ESC an der Reihe. Dabei gibt es ein Novum: Die Übertragung findet Open-Air vor 270.000 Zuschauern auf der Reeperbahn statt - mit dem 87-jährigen Peter Urban als Live-Kommentator.
  • 2046: Deutschland landet mit dem wirklich allerletzten Song des 103-jährigen Ralph Siegels und der türkischen Gruppe Püzzütücksü zum ersten Mal seit 2004 wieder unter den Top 10.

Das Osteuropa-Monopol wird durchbrochen

  • 2061: Nach der Wiedervereinigung der neuen Sowjetunion unter Herrscharft des Königreichs Baltikum-Ukraine, darf der neue Staat lediglich noch einen Song einreichen und nur einmal abstimmen. Das hatte man damals nicht bedacht, woraufhin das Osteuropa-Monopol wieder durchbrochen wird und zum ersten Mal seit 2001 wieder ein westeuropäisches Land gewinnt - Andorra.

Der ESC wird zum Earth Song Contest

  • 2074: Da es im gesamtvereinigten Europa zu wenig Staaten gibt, läuft der ESC ab sofort unter dem Titel "Earth Song Contest" und findet in der chinesischen Oskar-Lafontaine-City (Kaiser von China) statt.

Ralph-Siegel-Klon siegt für Deutschland