Wassereule

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wassereule (lat. aquarus eulus), ist eine Tier/Menschenart, welche unter Artenschutz steht und unter strenger Kontrolle des WWFs liegt. Ihr Lebensraum ist das nördliche Germanien.

Entdeckt wurde die Wassereule als erstes im Jahre 300 vor Christus von Julius Caesar, zu dieser Zeit wurde sie jedoch fälschlicher Weise als Steizeligel bezeichnet. Caesar hatte sie aus seinem Germanien Urlaub in seine Heimatstadt Rom mitgenommen, wo sie von seinem Chefkoch, mit Namen Chefkoch (siehe hierzu auch Southpark) als Broiler zubereitet wurde. Dies führte dazu, dass die Wassereule bis zu ihre zweiten Entdeckung 1936 durch die deutsche Wehrmacht in Vergessenheit geriet.

Paarungsverhalten

Die Wassereule hat ein sehr ausgeprägtes Paarungsverhalten. In den heißen Sommermonaten scheiden ihre Achseldrüsen ein penetrant riechendes Sekret aus. In dieser Zeit beginnt sie auch, große Paarungskammern aus Speichel, Schlick und saftige, warme Kacke zu errichten. Das Weibchen wird darauf mit lauten Rufen zur Paarung animiert. Die Paarung findet in der Paarungskammer statt. Die Wassereule ist aufgrund ihrer prallen Hoden während der Paarungszeit nahezu flugunfähig. Feinde schaltet die Wassereule mit einem Strahl ihres wässrigen Drüsensekretes aus. (daher auch ihr Name)

Geschichte der Wassereule

Frühzeit

Die Wassereule ist eine Verwandte des südsibirischen Stubentigers und eine Kreuzung aus Elefant und Rubennashorn, alle diese streng unter Naturschutz stehenden Tierarten sind auf die Amöbe zurückzuführen, welche vor fünfhundertmilliardenmillionen Jahren von Gott erschaffen wurde und eigentlich die Weltherrrschaft an sich reißen wollte, dies wurde ihr von unserem heiligen Gott jedoch untersagt.

Erste Entdeckung der Wassereule

Die Wassereule lebte unberührt und in vollem Einklang mit der Natur bis zu ihrer ersten Entdeckung durch Julius Caesar im Jahr 300 vor Christus in Nord-Germanien, dem heutigen Nord-Germanien oder im Volksmunde 'Niedersachsen'. Nachdem Caesar bei Tui Fly eine Germanien Reise gebucht hatte und sich kurzerhand entschlossen hatte, weil er Germanien so schön fand, es doch gleich einzunehmen zu versuchen, entdeckte er in einer stillen Stunde in seinem Hotel 'Zum blonden Germanen' die Wassereule, wie sie vor seinem Fenster flog und 'I am looking for Freedom' sang. Schon Caesar war fasziniert von den Flugeigenschaften der Wassereule, so befahl er kurzerhand durch Brutus die Eule einzufangen.

Im römischen Reich

Nach der Verschleppung in das römische Reich wurde die Wassereule vorallem von Leonardo Da Vinci beobachtet, seine berühmten anatomischen Zeichnungen sind alle auf die Wassereule zurückzuführen , von ihr wurde auch sein legendärer Flugapparat konstruiert. Im Jahr 88 vor Christus wurde die Wassereule, von Chefkoch, dem Koch des röm. Kaisers zu heiß gekocht, sie starb noch am selben Tag an Herzversagen. Der Tod der Wassereule wird von Verschwörungstheoretikern oft als ein Grund des Todes Julius Caesars genannt, der sich nach dem Tod der Wassereule mit sieben Messerstichen das Leben genommen haben soll.

Zweite Entdeckung der Wassereule

Im weiteren Verlauf der Geschichte sind keine weiteren Einträge über die Wassereule zu googlen, bis zum Jahre 1936, in diesem Jahr wurde eine Wassereule, die sich wohlmöglich verirrt hatte von der deutschen Wehrmacht auf einer Expedition in Bullabü gefunden. Auch die Nazis waren sofort von den Flugeigenschaften der Wassereule fasziniert, sie verschleppten die Eule nach Peenemünde, dort wurde sie dem Führer vorgestellt, welcher befahl sie an Wernher von Braun zu reichen welcher mit seinem Sandkastenfreund Willy Messerschmitt die Waffe für den totalen Krieg/Sieg entwickeln sollte.

Die Wassereule bis zum Jahr 1943

Nachdem Werner von Braun und Willy Messerschmitt sich ernsthaft mit den Flugeigenschaften der Wassereule befassten, kamen sie schließlich zu dem Ergebnis ein Flugzeug auf Basis der Wassereule zu konstruieren, sie nannten es BF 109 (oder fälschlicherweise auch ME109 genannt). Des Weiteren konstruierte Werner von Braun 1942 die V2-Rakete (Volldepp 2-Rakete), nach Vorbild der Wassereule. Die Wassereule wird noch heute als wichtigster Forschungsgegenstand des Zweiten Weltkrieges angesehen, es wurde auch versucht aus der Wassereule das sogenannte 'Adam' zu entnehmen, welches die Wehrmachtssoldaten zu Kruppstahlhärte verhelfen sollte. Im weiterem Verlauf des Krieges lebte die Wassereule als Haustier von Adolf Hitler und Eva Braun auf dem Obersalzberg, besondere Beliebtheit hatte es bei Hermann Göring, welcher es liebte der Wassereule eine babyblaue Uniform anzuziehen.

Die Wassereule von 1943-1945

Nach 1943 zog die Wassereule die schon fester Bestandteil der Familie Hitler war, in die Reichshauptstadt Berlin. Im Führerbunker wurde sie dann besonders von Eva Braun gepflegt (viel zu wenig Leute wissen wer Eva Braun ist), die eine heimliche Leidenschaft zu Eulen hatte. Während in den Lüften 30.000 Bf109 flogen war die Wassereule im Führerbunker eingesperrt, nachdem die Allierten 1944 die Normandy invasierten war die Situation angespannter. Da Eva Braun sich so sehr um die Eule kümmerte lernte sie die deutsche Sprache, am 30. April 1945 fragte der verzweifelte Führer die Wassereule um Rat, Berlin war im Osten von der Roten Armee eingeschlossen und war fast eingenommen. Nun gibt es einen dunklen Punkt in der Geschichte, Verschwörungstheoretiker behaupten die Eule hätte Hitler geraten mit einem UFO hinter den Mond zu fliegen und abzuwarten und die Welt später an sich zu reißen aber dies wird wohl für immer unklar bleiben.

Nach dem zweiten Weltkrieg

Nach dem verlorenen Krieg floh die Wassereule nach Vietnam, wo sie die Nordvietnamnesen über die Vorzüge des Kommunismus aufklärte. Einige Leute behaupten der Vietnamkrieg geschah nur wegen der Wassereule und den durch sie Verbreiteten Kommunismus in Vietnam. Nachdem die Amerikaner in Vietnam einfiehlen musste die Wassereule fliehen, da auf sie ein Kopfgeld von rund 20 Mrd. Dollar ausgesetzt war.

Wassereule 1965-heute

Noch heute wird die Wassereule für Kriege und Terroranschläge sowie als Vorbild für Kriegsmaschinerie verantwortlich gemacht, sie soll zum Beispiel die Operation Enduring Freedom befohlen haben, sowie die operation Iraqi Freedom. Die Wassereule lebt heute allerdings friedlich im Norden Germaniens (Niedersachsen). Dort hat sich eine mittlerweile kleine Population entwickelt. Jüngst wurde die Wassereule in der Pro7-Sendung "Galileo Mystery" in Verbindung mit den Illuminaten aufgegriffen.