Washington Monument

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Washington Monument bei...Halt mal... Oh...MEIN...GOTT!!!

Das Washington Monument ist ein Gebäude, welches im Stadtgebiet von Washington D.C. zu finden ist und der Stadt ihren Namen gab. Benannt wurde es, der Legende nach, von einer Indianerin, die sich beim Joggen dort das Knie anschlug. Die Worte, die sie damals rief, ("Wash-ink-ton!!") bedeuten so viel wie: "Dickheadcunt!"

Fakten

  • Es besteht, wie neuartige Tests belegen, zu etwa 90% aus Taubenkacke. Diese konnte durch chemische Analyse zweifelsfrei den Tieren aus dem deutschen Rheinland zugeordnet werden, da die Tauben dort nichts anderes als minderwertiges Bier und abgelaufene Bonbons, welche zwei Wochen in der Gosse liegen müssen, zum Leben haben. Forscher schätzen, dass diese Säule innerhalb weniger Tage entstanden sein muss.
  • Über die restlichen Bestandteile herrscht zur Zeit noch Unklarheit. Es wird vermutet, dass der Kern aus angereichertem Uran geschaffen wurde. Diese These wird durch Messungen der University of Pidgeon-Crap, IA gestützt und bald wohl endgültig bestätigt.
  • Das Konstrukt ist nahezu symmetrisch geformt: Die Breite auf Bodenhöhe beträgt an allen vier Seiten 23 Meter. An drei der vier Seiten kann man eine Höhe von 666 Metern erahnen. Einzig von der Nordseite aus gesehen sieht es so aus, als stünde man vor einem Würfel, da sich dort auf einer Höhe von 23 Metern ein Wurmloch befindet. Die Säule verjüngt sich zur Spitze hin, sodass die Spitze aus nur einem einzigen Atom besteht.

Geschichte

Als im Jahre 1692 die ersten Siedler das heutige Stadtgebiet von Washington D.C. erreichten, sahen diese dort die gewaltige Nadel auf dem Boden liegen. Doch anstatt sie links (oder rechts) liegen zu lassen, stellten sie sie auf, da sie glaubten, dass dieses Konstrukt das Licht der Sonne auffangen, bündeln und zu weit entfernten Galaxien schicken könnten. Durch die Bündelung wäre Einsteins Relativitätstheorie außer Kraft gesetzt worden und das Licht hätte sein Ziel in weniger als einer Viertelstunde erreicht. Man hoffte, dass man auf diese Weise außerirdisches Leben auf die Erde leiten könnte, um die Menschheit vor dem erst Jahrhunderte später auftretendem Phänomen der Schlagermusik zu retten. In der ersten Nacht nach der Entdeckung wurde ein gewisser Herr George als Wächter der Säule bestimmt. Leider hat er in dieser Nacht das Gebilde von unten angebohrt und stieß vermutlich auf das Uran. Er muss einer sehr hohen Strahlung ausgesetzt gewesen sein, da er die überlebenswichtige Taubenkacke abgebröckelt hatte. Als ihn seine Begleiter am nächsten Morgen mit einem dritten Arm und vier zusätzlichen Augen entdeckten, waren sie so schockiert, dass sie George fortan der Säule nach benannten: George Washington. Dieses Objekt wurde in Deutschland hergestellt und darf demnach auch dem Aufkleber "Made in Germany" tragen. Es wurde von Drachen der Nibelungen nach Amerika geliefert und am damaligen Fundort einfach abgeworfen.

  • An die Stelle, wo heute das Monument steht, wollten die Ureinwohner Amerikas einst einen Obelisken stellen, da sie von der altägyptischen Kultur fasziniert waren. Doch leider besetzten die Siedler den Bereich mit ihrem Gebäude.

Verwendungszwecke

  • Kommunikationselement mit Aliens
  • Anstoßobjekt falls die Erdrotation außer Tritt gerät

Bedeutung für den Rest der Welt

  • Da die Taubenkacke den Uran-Kern (sollte er existieren) weitgehend konserviert hält und nur einen Bruchteil der Strahlung nach außen treten lässt, wäre eine solche Ummantelung auch für die benutzten Brennstäbe von Atomkraftwerken denkbar. Demnach wären Städte wie Castrop-Rauxel und Buxtehude als Endlager gut geeignet.
  • Als George Washington die Säule anbohrte hat er offensichtlich zu viel Taubenkacke eingeatmet (welche sein Gehirn vernichtete), sodass er sich Jahre später als George W. Bush an der Welt rächte.
  • Die Abmessungen des Objekts lassen auf eine Verbundenheit zu den Illuminaten schließen.