Wackelpeter

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wackelpeter ist eine Unterart der Schnecke. Er schützt sich mit einer Metallfeder vor Wanderern. Sein empfindlicher Gallertkörper besteht aus Zucker und künstlichen Aromastoffen.

An der Spitze des oberen Federwulstes sitzt das Auge. Die Kreatur ist zwittrig mit wechselseitiger Fremdbefruchtung, wobei zur Stimulierung ein Waldmeister in die Glibberbasis des Partners gebohrt wird.

Die Verwendung

Wackelpeter wird ausschliesslich auf Kindergeburtstagen vom Menschen genutzt. Portionsgerecht wird der Gallertkörper aus dem Federgehäuse geschabt und an die gierigen Menschenkinder verteilt. Vereinzelt kann es zu Übersättigung und damit verbundener frühzeitiger Ausscheidung kommen.

Die Glibberbasis sollte im Federkern gelassen werden, da sich der Wackelpeter sonst nicht regenerieren kann und eingeht.

Übliche Berufsfelder

Diese Art arbeitet gewöhnlich in der Gastronomie, vereinzelt auch in der Industriemechanik, jedoch nie im sozialen Bereich. Vereinzelt findet man den Wackelpeter auch in künstlerisch-schöpferischen Berufsfeldern wie der Bildhauerei oder der Glibberplastik.