Würm

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Würm (lat. nullus vermiculus) wurde vor einiger Zeit durch puren Zufall von zwei norddeutschen Forschern entdeckt. Bei genauerer Untersuchung eines Rechtschreibfehlers stießen die damaligen Schüler auf eine bisher unentdeckte Prophezeiung der Maya, nach der die Welt am 21. Dezember 2012 "von gigantischen Würmen zerstört" werden solle. Obwohl sich die Maya im Datum offenbar geirrt haben müssen, stimmen ihre Beobachtungen über diese einzigartigen Tiere. Obwohl noch weitgehend unerforscht, sind sich die führenden (und einzigen) zwei Würmenspezialisten der Welt einigt, dass diese Gattung nicht näher mit dem zum Verwechseln ähnlichen Wurm verwandt ist.

Geschichte und (Wieder-)Entdeckung

Möglicherweise sind einige Würmenarten älter und auch widerstandsfähiger als die süßen Bärtierchen. Möglicherweise aber auch nicht. Die ersten Aufzeichnungen gehen auf die alten Maya zurück, welche in ihrem Kalender auf die drohende Weltuntergangsgefahr durch die Würmen aufmerksam machten. Da viele Menschen diese nicht ernst nahmen, sondern für den 21.12.2012 lieber einen "2012"-Filmeabend planten, blieb die Erwähnung der Würmen weitestgehend unentdeckt. Vermutlich misinterpretierten viele Wissenschaftler die Schriften und gingen von der Nennung von Würmern anstatt der Würmen aus. So dauerte es bis zum Jahr 2011, bis die ernsthafte Würmenforschung von zwei jungen Forschern aufgenommen wurde. Seitdem unternahmen die beiden zahlreiche Expeditionen rund um die Welt, um mehr über die faszinierende Gattung zu erfahren.

Auf ihren Forschungsreisen, zum Beispiel nach Australien, wo sich die Würmen durch lange Separation vom Festland isoliert entwickeln konnten, fanden sie zahlreiche neue Arten. Das Mekka der Würmen scheint allerdings Würzburg in Deutschland zu sein, vor allem aufgrund des Autokennzeichens WÜ.

Würmenarten

Seit Aufnahme der Forschungsarbeit wurden über 20 verschiedene Arten entdeckt und katalogisiert, ausgegangen wird allerdings von einigen Tausend. Hier einige der wichtigsten Arten im Kurzüberblick:

Glühwürmen

Die zuerst entdeckte Art ist die der Glühwürmen (nullus vermiculus ardens). Zuerst entdeckt deshalb, weil sie durch verschiedene bunte Farben und helles Leuchten auf sich aufmerksam machen. Besonders für ihren süßen Geschmack bekannt, hat ein namhafter Süßwarenhersteller inzwischen die Glühwürmenklonung automatisiert und verkauft die Glühwürmen, sauer oder süß gewürzt, als Massenprodukt im Supermarkt. Um keine zu große Aufmerksamkeit zu erregen und die Öffentlichkeit auf den dreisten Ideenklau des Süßigkeitenherstellers bei den Forschern aufmerksam zu machen, wird der Name Glühwürmchen verwendet.

Regenwürmen

Eine eher langweilige und traurige Würmenart, kommt lediglich bei Regen aus dem Käse hervorgekrochen. Man munkelt, die Regenwürmen seien für die Löcher im Käse verantwortlich. Die Schweizer behaupten hingegen, sie hätten's erfunden.

Stachelwürmen

Eine große, dicke Würmenart, die bisher in fast jeder Wüste oder wüstenähnlichen Zone gefunden wurde. Zu einem Großteil aus Wasser bestehend, lebt ein Teil von ihnen im Boden, ein Teil lebt am Tageslicht. Bewegen tut sich diese Art wenig. Muss sie auch nicht, denn Angreifer werden bei Berührung eines ihrer Spitzen Stacheln sofort betäubt und vergiftet. Laut Verschwörungstheoretikern spielt diese Art eine große Rolle im geheimen Weltherrschaftsprogramm der beiden Forscher (mehr dazu siehe unten).

Bergsteigerwürmen

Bergsteigerwürmen sind meist in Küchen in der unmittelbaren Umgebung von siedendem Wasser mit Nudeln aufzufinden. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre rauhe Oberfläche aus, durch die sie mühelos glatte, vorhanglose Steilwände erklimmen können. Durch ihre lange, dünne, gleichmäßig runde Form wurden sie schon öfter mit al dente gekochten Spaghetti verwechselt.

Holzwürmen

Holzwürmen sind bisher nur in Gefangenschaft beobachtet worden, sie können für einen stolzen Preis von über 10.000 Australischen Dollar von Privatpersonen als Haustiere erworben werden. Ihre glatte, lange, wie geschnitzt aussehende Form macht sie äußerst schön anzusehen. Ihre Größe von bis zu drei Metern sowie ihr sonniges und ruhiges Gemüt macht sie zu einem perfekten Turnpartner für Kinder.

Verschwörungstheorie und Weltherrschaft

Manche Menschen beschuldigen die beiden Forscher der Vorbereitung einer Ergreifung der Weltherrschaft mithilfe verschiedener Würmenarten. Bilder von im Reagenzglas gezüchteten Kampfwürmen und gedopten Stachelwürmen machten die Runde. Lance Armstrong bestreitet alle Vorwürfe, der persönliche Berater der Forscher in Sachen Kampfausdauer gewesen zu sein.