Volleyball

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt das stinknormale Volleyball, für die Variante am Strand siehe Beachvolleyball und für das Spiel mit Pfirsichen siehe Peachvolleyball.

Volleyball ist grundsätzlich nur für Männer, da es eine Weiterentwicklung des allbekannten "Ball über die Schnur" ( Achtung... Nur für Frauen!!) ist.

Der Kampf um den Ball

Der Unterschied besteht darin, dass Männer glauben, den Ball nicht fangen ( Frauen tun das nämlich) zu müssen, sondern ihn einfach abklatschen lassen können. Weil Männer grundsätzlich gerne mit gleichgeschlechtlichen Partnern unterwegs sind, haben die Erfinder des Spiels (Bill Gay Kaulitz, Tom Gay Kaulitz) beschlossen, gleich 6 Männer in ein 9x9 Meter großes Feld reinzustellen, damit sie sich gegenseitig betrachten können, wenn einer der Männer den Ball entweder baggert (baggert), bridget (brückt) oder gar wagemutig genug ist, sich auf einen Kampf mit dem Ball einzulassen.

Technik

Das (An-)Baggern

Das Baggern, auch "sinnlos mit der Faust zurückballern" oder "Autsch" genannt, ist die gefährlichste Schlagart beim Volleyball.

Sie besteht hauptsächlich aus folgenden Schritten:

  • Schritt EINS: Mit vor Überraschung offenem Mund ängstlich den auf einen zufliegenden Ball anstarren.
  • Schritt ZWEI: Aus Zeitmangel panisch beide Hände zusammenschließen, die Arme durchstrecken.
  • Schritt DREI: Wie mit einem Bagger den Ball nach oben "schieben", hierbei gilt: Je weniger Technik, desto besser.Also einfach draufhauen. Dabei ist nur zu beachten, dass man nicht mit dem Unterarm den Ball trifft, denn das würde ja nicht so wehtun, sondern möglichst mit der Faust.
  • Schritt VIER: Im Idealfall hat man nun perfekt mit der Hand getroffen. Der Ball fliegt entweder wie geplant in das Gesicht eines Spielers deiner Mannschaft oder weit weg vom Spielfeld oder, im schlimmsten Fall,so über das Netz, dass weitergespielt wird.
  • Schritt FÜNF: Sich mit schmerzverzerrtem Gesicht die Hände halten und über das Spielfeld laufen. Sich dabei in aller Ruhe von den Ladys am Spielfeldrand bemitleiden und versorgen lassen.
  • Schritt SECHS: Die Ladys mit einem flotten Anmachspruch (z.B. "Ich schreibe ein Telefonbuch, könnte ich deine Nummer haben?") anBAGGERN.
  • Schritt SIEBEN: Sich über das gelungene (An-)Baggern freuen.

Kriegsziel

Ziel eines solchen Kampfes ist es, den Ball zu schlagen, dabei sollte das Ziel sein, den Ball über ein sogenanntes Netz (Erklärung folgt später) in das gegnerische 9x9 Feld reinzuknallen, was jedoch in der Hitze des Gefechts oft vergessen wird, denn wenn der Ball erst mal auftaucht, werden die uranimalischen Instinkte der Männer erweckt und es wird einfach wild draufgedroschen und der Ball landet oft im Netz (Erklärung folgt später).

Die Damenwelt zeigt, was sie draufhat

Natürlich versuchen auch "Frauen" (Maria Mutola) den Männersport Volleyball zu spielen. Einigen, vor allem sehr, sehr weiblichen Frauen (Maria Mutola), gelingt es sogar hin und wieder, den Ball mit dem Kopf (mit dem Kopf!?!?) zu erreichen... Die Zuschauer (meist männlich) kommen nur aufgrund der extrem engen Hosen der Damen.

Zum Netz

Das Netz besteht meistens aus einer Eisen-Kupfer Mischung, die noch dazu mit elektr. Strom aufgeladen ist, um die Spieler, falls sie das Netz berühren (REGELWIDRIG!!), mit einem etwa 426,1715 Volt starkem Stromschlag zu töten. Einige besonders harte "Männer" (Maria Mutola) sind jedoch genug widerstandsfähig, sich nicht von so einem Stromschlag töten zu lassen. Falls man einen solchen Stromschlag überleben sollte (schaffte bis jetzt nur Maria Mutola), versprechen Experten einen enormen Testosteron-Überschuss. Ein Wunder, dass es Maria Mutola schaffte, trotz des Testosteron-Überschusses weiterhin so feminin auszusehen!!

Siehe auch