Volksabstimmung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Volksabstimmung wird in westlichen Scheindemokratien von Politikern veranstaltet, um dem Wahlvieh den Eindruck zu vermitteln, es habe in seinem Land etwas zu sagen. In manchen Ländern wie etwa Nordkorea oder Deutschland wurde die Volksabstimmung aus praktischen Gründen nie eingeführt, da die Politiker sich nur zu gut bewusst sind, dass sie nicht im Interesse des Volkes handeln und dessen Willen sogar fürchten müssen.

Das Ergebnis einer Volksabstimmung wird in der Regel demonstrativ ignoriert oder verfälscht. Dabei wird das Volk zu einem bestimmten Thema befragt. Meist sind dies Themen, die völlig irrelevant sind und nur dazu dienen, dem Bürger zu signalisieren, dass man noch nicht komplett auf ihn vergessen hat. Wird von Monarchien eingesetzt, um sich danach Demokratie nennen zu können. Dabei ist allgemein bekannt, dass es sowas wie Demokratie gar nicht gibt. Die Volksabstimmung ist ein Machtmittel um die Bevölkerung in Zaum zu halten.

Erstmals eingeführt hat dies Wolfgang Schüsserl, der nun die EU regiert, tyrannisiert, filetiert und penetriert. Wolfgang Schüsserl hat mit dieser Methode auch seine Frau, sowie seine Kinder und die damit verbundenen Probleme zugewiesen bekommen. Durch diese Erfahrung will Wolfgang Schüsserl wieder zum Ursprung der Monarchie zurückkehren, was er wiederum mit einer Volksabstimmung erreichen will.

Verfechter der Demokratie (meist noch grün hinter den Ohren) halten dies aber für doof und wollen das nicht. Wolfgang Schüsserl hat aber dank EU-Vorsitz und morbidem Geschlechtsverkehr mit Herrn Angela Merkel und Frederik von Furz die besten Chancen dies zumindest europaweit durchzusetzen.


Wichtige Volksabstimmungen der letzten Jahre