Verschraubungsgrad

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schrauben sind hervorragend zur Erhöhung des Verschraubungsgrades einer jeden Sache geeignet

Der Verschraubungsgrad ist eine physikalische Einheit, mit der die Unbeweglichkeit eines Objektes beschrieben werden kann. Neuerdings setzt sich der Verschraubungsbegriff auch in der Umgangssprache durch (bspw.:"Jetzt sei doch nicht so verschraubt!", um auszudrücken, dass das Gegenüber sich zu wiki verhält.) Der Verschraubungsgrad VG eines Objektes P ergibt sich aus dessen Bewegungswahrscheinlichkeit, also der Wahrscheinlichkeit, mit der sich Objekt P demnächst auf die Socken macht. Die Bewegungswahrscheinlichkeit hat zehn feste Werte Wb, die aufsteigend angeordnet sind: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 10. Den Verschraubungsgrad VG eines Objektes P berechnet man nun sehr einfach als:

VGp = 11-Wb

Daraus ergeben sich die zehn goldenen Verschraubungsgrade, wobei nur die Werte 1 (definitiv komplett unverschraubt) und 10 (absolut total verschraubt) sprachlich definiert sind, die restlichen acht Grade kann jeder nennen, wie er will. Bisher hat sich lediglich für den Wert 7 ein Standardname eingebürgert: Brigitte

Verschraubungsgradveränderung

Zur Erhöhung des Verschraubungsgrades sind Schrauben das Mittel der Wahl. Je länger und dicker dabei die Schraube ist, desto größer und nachhaltiger ihre Wirkung (sog. Satz des Pilatus, der sich allerdings auf die damals gebräuchlichen Nägel bezog).

Bei Zündung einer Groteskbombe verändern sich die Verschraubungsgrade gravierend. Aus 1 wird gebratene Wachtel mit Himbeerpudding, 2 wird zu einem Buch von Heinz G. Konsalik, 3 zu George Washington, 4 zu einem sonnigen Tag an der Themse, 5 zum Katholizismus, 6 zur Abschaffung des Flaschenzugs, 7 bleibt Brigitte, 8 wird zu einer Diskussionsrunde auf 3sat, 9 ein Abziehbild mit einem Koala drauf und 10 verwandelt sich in einen Labellostift.

Anwendung

Der Verschraubungsgrad wird nicht nur in physikalischen Zusammenhängen (z.B. der Berechnung eines Lichtjahres) benutzt, sondern lässt sich prinzipiell auf jedes Objekt anwenden. Zum Beispiel wird er in der Biologie zur Bestimmung der Standorttreue benutzt. So ist das einzige Tier mit einem Verschraubungsgrad von 10 der Umsichtiger.

Verschraubtheit

Im Gegensatz zum Verschraubungsgrad ist die Verschraubtheit, d.h. der Zustand des sich verschraubt Fühlens, eine Vorstufe der Depression, die man am besten mit Karottenschnaps bekämpft.