Ur

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ur stammt aus dem tiefen Niedersachsen und kommt aus einer Slangsprache, weshalb man es in ur vielen anderen Regionen von Deutschland, wenn man es benutzt, erläutern muss. Das Wort Ur wird auch in Wien stets verwendet - alle anderen Österreicher erkennen die Wiener schon alleine an der Verwendung dieses Nicht-Wortes und meiden es deshalb mit beinahe religiöser Ehrfucht um nicht "fia an debadn weana" gehalten zu werden (ebenso wie die Kärntner sich durch das Wort Lei als Bewohner Nordsloweniens outen und kein anderer Österreicher bei Verstand diesen seltsamen laut aussprechen würde). Den Ursprung hat Ur aber definitiv in Wolfsburg. Schon der junge Hoffmann von Fallersleben (damals noch Fallersleben Joe) soll 1841 auf der englischen Badeinsel Helgoland gesagt haben: "Ich hab' ur die geile Idee für ein Lied". Daraufhin schrieb er das Lied der Deutschen. Im Laufe der Zeit hat sich dieses Wort aber auch auf Gifhorn, Braunschweig und andere Inzuchtregionen ausgebreitet. Selbst in Hattorf, dem kleinen Dorf im Schatten von Flechtorf, welches man auf fast keiner Landkarte findet, wird "ur" ur gerne verwendet. Das Wort wurde wohl nicht erfunden, es war einfach immer da. Oft wurde es fast verdrängt, aber es wird immer Menschen geben, die es benutzen und in die weite Welt hinaus tragen, deshalb wird das Wort Ur auch uralt. Manche sagen Ur ist der Virus der Region, einmal ausgesprochen ist es schwer dieses Laster abzulegen.

Bedeutung/Benutzung

Ur kann immer dann genutzt werden, wenn auch das Wort "voll" eingesetzt werden kann. Also als einzelner Ausspruch oder im Kontext eines anderen Wortes, um die Bedeutung zu verstärken. Anwendungsbeispiele sind:

  • ur
  • urst
  • ur der Scheiß
  • ur geil
  • uralt
  • verdammte Scheiße, der Dreck ist ur krank
  • ur ist ein ur krankes Wort
  • ur toll
  • ey, da ist ur der Baum! (Um zu verdeutlichen, dass der besagte Baum besonders groß/merkwürdig/im Weg/etc. ist)

Man benutzt es beispielsweise folgendermaßen: "ur is so ein ur tolles Wort, dass ich ur oft benutze, weil man damit Sachen einfach ur gut verstärken kann" "das war ja mal urst einfach!"

Ein Mensch, der dieses Wort benutzt, baut es normalerweise in jeden Satz ein und auch wenn er versucht, es nicht mehr zu benutzen, kann er es sich ur nicht verkneifen, weil es einfach ur schwer ist, dieses Wort nicht zu benutzen. Daher kann man sagen, dass ein Mensch der Ur benutzt, überdurchschnittlich intelligent ist, da er in der Lage ist komplexe Wortgebilde, mit der Zuhilfenahme von Ur, aneinander zu bauen.

Aussprache

Es gibt keine einheitlich richtige Aussprache von "Ur".

"Uhr" oder "Uaah" werden meist genutzt, möglich sind aber auch "Urrrrrrr" oder "Uähhr". In der Gegend um Thüringen hat es weite Verbreitung gefunden und wird dort meist "urst" gesprochen, jedoch sind auch "Uuäähh" und "Uuuiiihhh" gebräuchlich.