2 x 2 Silberauszeichnungen von Hochnebel und Stupider Sack

Unterhose

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Unterhosen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asssexy.jpg
Dieser Artikel ist so extrem sexy, dass er bei einigen Lesern Schocks, epileptische Zustände oder nasse Hosen hervorrufen könnte.
Den Lesern, die Probleme damit haben, ihre Hormone unter Kontrolle zu halten, wird dringend empfohlen, auf einen anderen Artikel zu gehen.
Allen anderen wünschen wir viel Spaß und Beherrschung.

Die Unterhose, auch Unterbuxe, oder auch Schlüpper(von griechisch Schlüpfer) ist das den männlichen Vetretern der Spezies Homo Erregensis auferlegte Übel zur Verdeckung des herrlichen Geschlechts zwecks Vermeidung feindseligen Neides.
Von Frauen aus Schamgründen getragen.Erfunden wurde sie von Frauenheld Wolgäng von der Zunge, weil er zwischen seinen Abenteuern sein "Gehänge entspannen" wollte, wie er sagte. Das erste Modell, welches er in seinem Schlafzimmer eigenhändig nähte, nannte er "Liebestöter", er zog es an um seine übernatürliche Anziehungskraft auf Frauen zu verringern und normalsterblichen Tätigkeiten nachzugehen. Da er seine Manneskraft nun zur Arbeit einsetzen konnte, erließ die Regierung kurz darauf ein Gesetz "zur Förderung der Staatsproduktivität durch Schutzkleidung". Die Unterhose wurde zur Pflicht und Wolgäng ein reicher Mann.

Heutzutage ist das Gesetz zum Tragen von Unterhosen zwar noch existent, doch wird seine Missachtung geduldet (ähnlich dem Gesetz gegen die Zeugung von Bastardkindern). Besonders geschätzt wird die Unterhose von der Oberschicht als modisches Accessoire und von älteren Spießbürgern, die es einfach nicht besser wissen können. Schlaue Leute tragen derartige Kleidung gar nicht erst, da das entkleiden vor dem Geschlechtsakt deutlich schneller vollzogen werden kann; außerdem werden Unterhosen nicht dreckig, wenn man sie nicht trägt. Somit kann man durch den Verzicht auf Unterwäsche in jeder Hinsicht Zeit sparen: Man muss sie nicht anziehen, man muss sie nicht ausziehen, man muss sie nicht waschen und man muss sich nicht vor Gericht gegen Klagen von sogenannten Schiesser-Ziegen wehren, deren Hörner alljährlich zugunsten der Herstellung von Unterbekleidung entfernt werden. Eine Ausnahme bildet die bewusst Unterhosen verherrlichende Lebensart der Wäschisten.

Der Liebestöter

Eine meist überdimensionale Unterhose, die den gesamten Bereich zwischen Knien und Brust verdeckt. Der Zustand dieses Kleidungsstückes ist oftmals im Neuerwerb weiß, wandelt sich dann aber zu einem gelblich-verwaschenem Lappen ohne jeglichen Gummizug, der den Betrachter dazu auffordert sich umzudrehen, in den nächsten hohlen Gegenstand zu kotzen oder die Flucht vor dem liebestötertragenen Wesen zu ergreifen. Jeglicher vorig eventuell vorhandene Form von Erotik ist zu diesem Zeitpunkt komplett aus dem Gedächtnis des Betrachters gelöscht.

Die Feinrippunterhose

Eine meist von männlichen Wesen fortgeschrittenen Alters bevorzugte Variante der Bedeckung ihres Geschlechts. Die Feinrippunterhose wird von umsorgenen Ehefrauen gekauft in der Absicht sie kurz vor ihrem Auflösen zu Putzlappen zu verarbeiten. Der männliche Träger muss sich nicht mehr bemühen gut auszusehen oder seiner Partnerin zu gefallen, er ist ja verheiratet.

Der String, Stringtanga, Tanga

Ein wunderschönes Prachtexemplar des Strings.

Eine meist von jungen Frauen bevorzugte Art in minimalistischer Form ihr Allerheiligstes zu umspielen. Wird dazu verwendet männliche Blicke auf das Hinterteil zu fesseln, wenn diese Tangas aus der viel zu tief sitzenden Hose herausragen und als Aufforderung für alleinstehende junge Männer dienen sollen die Trägerin anzumachen und flachzulegen. Auch findet es den Nutzen darin Zensuren bei älteren sexgeilen Lehrern zu verbessern und männliche Mitschüler dazu zu verführen den Unterricht zu stören, indem sie eine Schere zücken und die Schnüre des Tangas mutwillig zerstören um sich das Gekreische der Trägerin und ihrer Freundinnen anzuhören und sich darüber zu amüsieren. Es ist auch schon vorgekommen, dass Männer diese Art von Unterhosen zweckentfremdeten und zu ihrem Sortiment hinzufügten, was allerdings entgegen der Vermutungen vieler zu Lachanfällen bei der Geliebten führen kann.

Der Slip

Bei Frauen beliebteste Form der Unterhose. Wird auch in Form von Badebekleidung mit passendem Oberteil verwendet, was sich Bikini nennt. Sie ist relativ knapp und eng anliegend, was den männlichen Betrachter erfreuen kann. Erhältlich in vielen Farben und mit unterschiedlichen Motiven und ist durch den hohen Tragekomfort weit verbreitet und alltagstauglich.

Die Boxershorts

Bei jungen Männern beliebt, meist mit lustigen Motiven bedruckt und gut für die Außenwelt sichtbar, da sie meistens mehrere Zentimeter aus der viel zu tief sitzenden Hose ragen. In besonderen Fällen werden die Hosen auch so getragen, dass sie erst unterhalb der Boxershorts anfangen, was die Boxershorts zu einem modischen Accessoire werden lässt.
In Zeiten der Emanzipation werden die bequemen Boxershorts auch beim weiblichen Geschlecht immer beliebter. Anfangs holten die Mädels sich die Buxen aus der Männerabteilung mit dem Satz "Für meinen Bruder" oder "Die wird meinen Freund gefallen" da aber alle Bescheid wussten gibt es nun auch die luftige Unterbekleidung extra für Ladys.

Die Retroshorts

Auch als Retropants bekannt, werden von Männern unterschiedlichen Alters und auf Grund ihrer hohen Elastizität auch unterschiedlicher Konfektionen getragen. Sie sind enger als die Boxershorts und werden, da meistens in der Hose verborgen, nicht als modisches Accesoir eingesetzt, was auch das Fehlen von Motiven unterstützt. Die Farbenvielfalt ist jedoch ähnlich wie beim Slip enorm.

Nackter Mann mit langer Krawatte.jpg
Kopftuchmerkel.jpg