Unihockey

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unihockey (englisch: self-coloured hockey, schwedisch: schlög de kögel) ist eine Mannschaftssportart aus der Familie der käseartigen Ballspiele. Der Name Unihockey rührt daher, dass diese Sportart ausschließlich an den Universitäten praktiziert wird.

Entwicklung

Erfunden wurde die Sportart in den siebziger Jahren in Schweden, Finnland und der Schweiz. Ursprünglich bestand der Unihockeyball aus einem Stück Schweizer Emmentaler Käse, wurde später aber durch ein Plastikimitat abgelöst, das mit Löchern versehen wurde. Unihockeybälle werden vermehrt als Alternativen zu herkömmlichen Silikon-Brustimplantaten verwendet. Der Zukünftige Unihockeyball wird wohl aus Glas sein. Das Ballspiel ähnelt stark dem Eishockey, nur, dass die Schläger aus Plastik sind, die Scheibe ein Ball ist, die Eisfläche fehlt, und die Spielregeln total anders sind. Unihockey zählt zu den schnellsten Hallensportarten überhaupt, nur Völkerball, Roadrunner und Speedy Gonzales sind schneller.

Organisation

Der Unihockey-Weltverband ist die Internationale Cheeseball Federation (ICF), deren Sitz im Emmental, Schweiz liegt. Die Sportart wird voraussichtlich im Jahre 2230 olympisch .

Ausrüstung

Zur Ausrüstung eines Feldspielers gehören nebst Hallenschuhen, Hosen und Stutzen der Unihockeyschläger. Zu einer Unterart des Unihockeys gehört das Mallorca-Floorball, wo die Hosen fakultativ sind und als Schläger andere Körperteile verwendet werden dürfen. Der handelsübliche Unihockeyschläger besteht aus einer Pel-Job-Baggerschaufel und einem Schlagstock. Der Torhüter trägt eine gepolsterte Kochschürze mit speziellen Knieschutzschonern, die meist aus dünnem Raclette-Käse hergestellt werden. Ein Brustpanzer, ein Tiefschutz (auch Hodensack- oder Eierschoner genannt), Handschuhe und Velohelm sind Pflicht. Der Torhüter spielt ohne Schläger und ist somit auf einen großen Körperumfang angewiesen. Dies ist auch der Grund, warum die meisten Torhüter von Top-Ligen aus Amerika stammen und auf den Spielfeldbanden der Hauptsponsor Mc Donalds abgebildet ist.

Spielfeld

Das Spielfeld wird durch eine Bande begrenzt. Man unterscheidet zwischen Großfeld und Kleinfeld, wobei das Großfeld größer ist als das kleine Feld, das Kleinfeld. Das Kleinfeld wird oft von Junioren und Senioren besetzt, während die spritzigen jungen Männer zwischen 18 und 30 auf dem Großfeld ihre Machtkämpfe bestreiten. Die Sportart Unihockey ist Männern vorenthalten.

Regeln

Die Regeln des Unihockeys sind strenger als die des Eishockeys, jedoch ist schlagen, kratzen, beißen, spucken und stoßen erlaubt. Der Ball muss mittels Stock zum Tor befördert werden, das eigentliche Tor muss jedoch mittels Kopf geschossen werden. Es ist verboten, bei Schussabgabe den Schläger höher als die Hüfte zu schwingen, es sei denn, die Hüfte ist am Boden. Bodychecks wie im Eishockey sind nicht erlaubt, jedoch darf der Gegner mittels Grätsche niedergestreckt werden. Es ist darauf zu achten, dass bei einer Grätsche der Tod des Gegners sofort eintritt, damit der Gegner nicht leidet. Kommt es trotzdem zu einem Bodycheck, so muss die Mannschaft des Täters die gegnerische Mannschaft beim nächsten Sponsorenlauf finanziell unterstützen. Untersagt sind Stockschlag und Stockwurf, erlaubt ist aber Stockweitwurf, diese Disziplin ist jedoch nach dem eigentlichen Wettkampf auszutragen. Der Ball darf nicht mehr als drei Sekunden auf der Schaufel herum getragen werden, wird dies trotzdem gemacht, so beginnt das Spiel von Neuem. Die Spieldauer eines Wettkampfes beträgt 3 mal 20 Minuten, das Ziel des Spieles ist es, nach dem Bandenaufbau zum Spiel zu erscheinen und vor dem Bandenabbau das Spielfeld zu verlassen.

Unihockey in der Schweiz

Unihockey boomt seit Jahren in nordischen Staaten wie auch in Deutschland und in der Schweiz. Insgesamt zählt beispielsweise die Schweiz über 2000 Teams in 445 Vereinen. Vor allem bei übergewichtigen Jugendlichen findet die Sportart großen Anklang. Unihockey ist in den Top 3 der meist ausgeführten Sportarten der Schweiz aufzufinden hinter Dart, Poker, Schach, Völkerball, Seilspringen und Nintendo Wii Fit Balance.

Unihockey Mixed

Die Unihockey-Kleintor-Variante ist die Einsteigervariante für den Schulsport, wobei sowohl Mädchen, als auch Jungen eine gemischte Mannschaft bilden können. Für die Mädchen sind am Spielfeldrand Bänke plaziert, auf denen sich das weibliche Geschlecht über das Spielgeschehen amüsieren kann.