1 x 1 Silberauszeichnung von Sky2 x 2 Bronzeauszeichnungen von Cadianer und Timbouktu

Uhrteil

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alle Uhrteile zu einem vollständigen Uhrwerk zusammengesetzt.

Ein Uhrteil (nicht zu verwechseln mit Urteil) ist ein Teil einer Uhr. Genau genommen besteht jede Uhr nur aus Uhrteilen, die zu einem kompletten Uhrwerk zusammengesetzt werden.

Geschichte

Uhrteile gibt es seit dem Beginn der Uhrzeit, die noch bis heute andauert. Die erste Erwähnung des Uhrteils, dem sogenannten Uruhrteil, ist unbekannt. Allgemein wird angenommen, dass das Wort „Uhrteil“ vom Uhrmacher Till Uhrenspiegel im 18. Jahrhundert v. Chr. geprägt wurde. Sein uhriges Verhalten lässt darauf schließen, dass sein Uhropa der berühmte Uhrologe Freiherr von Uhr gewesen ist, der wiederum ein Uhr-Uhr-Uhr-Uhr-Uhr-Uhr-Uhr-Uhr-Uhr-Uhr-Uhrahn vom König des Uhralgebirges Dschingis Khan war.
Der Anfang der Uhrzeit kann zwar nicht genau datiert werden, aber es wird angenommen, dass das erste Uhrteil zu einer unbekannten Zeit von Gott in einem Alkoholrausch erschaffen wurde – dieses Gerücht verbreitet zumindest das Christentum. Dies zeigen sie auch, indem sie an ihren religiös internen Bruchhütten eine Kirchenuhr anbringen; bei der überwiegenden Heidenbevölkerung führt das Gebimmel jedoch nur zu jeder vollen Stunde zu einem akuten Nervenzusammenbruch, das wiederum von den Heiden als Begründung der Christenverfolgung dient.

Im Laufe der Geschichte wurde das Uhrteil immer bedeutender. Schon der berüchtigte Seefahrer Noah bastelte aus den Uhrteilen eine Uhrform der häutigen Analoguhr: die klassische Sanduhr, wie sie noch Christoph Columbus bei der Entdeckung Wake Islands verwendete.

Heute sind Uhrteile so populär geworden, dass sie schon von vielen Richtern gefällt werden, besser gesagt, die Uhren werden von den Richtern gefällt, um an die einzelnen Uhrteile ran zu kommen. Dies führte schon zur Abuhrung ganzer Uhrläden, die Uhrmacherei Mayer will einen Uhrteilschutzbund gründen, um die wertvollen Uhrteile zu schützen und die Abuhrung zu verhindern.

Arten von Uhrteilen

Heutige Uhren bestehen aus vielen, unterschiedlichen Einzeluhrteilen. Diese Uhrteile müssen korrekt angeordnet werden, um eine funktionsfähige Uhr zu erschaffen.

Voruhrteil

Die allseits beliebten Voruhrteile stellen das äußere Grundgerüst einer klassischen Uhr da. Die nachfolgende Liste stellt die möglichen Voruhrteile auf.

  • Plexiglas-Vorhaut: (optional) viele Uhren haben eine Schutzschicht aus Glas vor den eigentlichen Voruhrteilen. Nicht jede Uhr verfügt über so einem Schutz, aber er dient zur Erschwerung der Arbeit von Uhrteilfällern.
  • Uhrzeiger: für gewöhnlich ist dies eine Nase, die hinter der Glasscheibe (wenn vorhanden) scheinbar unkontrolliert rumzuckt. Meist hat eine Uhr 2-3 solcher Nasen. Bei dem jährlichen Uhrennasenwettbewerb ist bisher eine Uhr mit der Nasenlänge von 17m Rekordhalter (ganz schön verlogen, diese Viecher…). Diese Uhrzeiger sollen einen Sinn machen, welchen, ist aber noch unschlüssig.
  • Ziffernblatt: eine Grundlage für die Nasen, um darauf rum zu tanzen. Meist mit kryptischen Zeichen voll gekritzelt, von denen Mathematiklehrer behaupten, sie verstehen zu können.

Oft richten viele Leute ihr Leben nach dem Aussehen der Voruhrteile aus, für den normalen Hausmenschen einfach unbegreiflich.

Hauptuhrteil

Die Hauptuhrteile bestehen aus seltsamen Rädern und Federn, dessen Sinn kein gewöhnlicher Mann von der Straße verstehen kann. Tierschützer verklagen jedoch regelmäßig die Uhrmacher, weil sie der Meinung sind, dass die Federn skrupellos aus lebenden Gänsen gerupft wurden.