Turban

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Turban ist eine Art tragbarer Bunker, der im Islam benutzt wird. So schützte man sich schon seit je her vor Angriffen. Zur Zeit ist das auch sehr wichtig z.B. im Irakkrieg oder im Libanon. Alle anderen Turbanträger machen dies nur aus Solidarität. Trotz des Schutzes, den ein Turban liefert ist es sehr mutig damit herumzulaufen, weshalb viele Menschen im Islam, vor allem Frauen, sich vollständig in Turbanstoff einhüllen.

Eine weitere Funktion dieses Gegenstandes ist, dass die Träger unbemerkt viele Sachen, sei es was zu Essen,was zu Trinken oder Waffen mit sich tragen können. Letzteres wird häufig vorgezogen da dies zum Denken anregt wie man seine Waren am besten im Turban versteckt. Deshalb ist der Turban auch das meistgekaufte Produkt im islamischen Raum.

Versionen des Turbans

Der Nachfolger des "Turban" ist der "Turban 2000" ,der eine Spezialanfertigung ist da er so angefertigt wurde, dass man noch mehr mit sich tragen kann. Er hat nun auch ein Geheimfach, in dem wichtige Dokumente z.B. Geheimpläne und Anschlagspläne gelagert werden können. Aufgrund dieses neuen Produktes gibt es jetzt an so manchen Ecken auch Verkaufsstände,die den Namen "Die Fliegenden Turbäne" haben. Da bekommt man viel Zubehör für seinen neuen Turban oder man lässt seinen alten Turban tunen. Leider ist es sehr schwierig diese zu finden, weil man sie durch ihre speziellen Turbanfarben "Wüstentarnung" nicht gut erkennen kann.

Warnung und Hinweis: Sollten sie in ein Land kommen mit Turbanen, so besorgen sie sich am besten auch schnell einen! So sind vor allen Gefahren im Ausland geschützt. Wollen sie vollständigen Schutz, so umhüllen sie sich vollständig in einem Turbanstoff.

Weitgehend unbekannt ist hingegen die afghanische "Turban". Die Turban ist eine regionale Variante der Taliban, ein vierbeiniges Transportmittel mit mehreren Gliedern, die in den abgelegenen Bergdörfern im Nordosten des Landes die muslimischen Terroristengruppen mit den geografischen Gegebenheiten der Höhlenverstecke vertraut machen soll. Gründer ist der deutschstämmige Salafist Thomas Urban.