Trieb

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel erklärt den Trieb. Zur Aufklärung über den Trieb siehe Fortpflanzungstrieb
Brüllender Kahn vgl Brüllender Affe
Brüllender Affe vgl brüllender Kahn
Heulender Effenberg vgl heulender Wolf
Heulender Wolf vgl heulender Effenberg
In vielen Speisen wird heutzutage mit Trieb gearbeitet, unter anderem wird es umbenannt in lange Gelbe Kartoffelstreifen
Auch in Form von braunen Kugeln wird Trieb in der Küche als Gewürz benutzt
Auch in der Wissenschaft kommt Trieb zum Einsatz, zum Beispiel wird sie zu Blauen Pillen gepresst

Trieb, die, ist eine Bösartige Krankheit, die nahzu jedem Menschen und jedem Tier innewohnt, nicht zu verwechseln mit der Sucht und dem Instinkt!

Herkunft

Die Trieb entstand, als sich zwei Affen in der Urzeit eine Palme bei Obi kauften, das Großobihörnchen allerdings zu jenem Zeitpunkt ziemlich wütend war. Den polizeiberichten zu Folge hatte ein Affe vergessen, sein Schnüffelstück an das Großobihörnchen weiterzureichen. Vor Frust griff es den Affen an, der zweite jedoch fühlte in sich Rache aufkommen und brachte das Großobihörnchen um. Der Trieb war geboren. Ab diesen Zeitpunkt verbreitete sich die Krankheit rasend und konnte schon nach knapp 20 Minuten gut 90% der Welt erobern.

Symptome

Ließen sich in den späten 90ern die trieberkrankten Lebewesen nur durch Exhumierung identifizieren, lassen sie sich heute durch einen Schlag aufs Maul erkennen. Trieberkrankte schalgen ihre Klauen und Gliedmaßen in den Feind und verletzen sich dabei mitunter in einem hohen Maße selbst. Dabei ist die Symptomatik dieselbe, es gibt keine Unterschiede zwischen Tier, Mensch und Außerirdischen.

Folgende Symptome sind bekannt:

  • Auf der Suche nach Essbaren geben Trieberkrankte keine Ruhe, hinterlassen ein Bild der Verwüstung und der Verunreinigung.
  • Aggressionen sind an der Tagesordnung, oft werden Differenzen mit Kampfhandlungen ausgefochten
  • Der Sexualtrieb ist nicht gestörter als bei gesunden Wesen, einzig ihr Drang nach Schreien und Stöhnen ist wesentlich höher
  • Mörder, die triebkrank sind, töten wahllos

Behandlung

Meistens schränkt eine Kastration die Krankheit ein oder vertreibt sie. Einige Ärzte bevorzugen das Einschläfern, allein, um die Gefahr einer weiteren Ausbreitung zu verhindern. Eine Variante ist die Behandlung mit Medikamenten wie Heroin, Klebstoff oder Schwefelsäure, um die innere Unruhe der Lebewesen zu unterdrücken. Außerdem gibt es eine Notlösung, bei der Ärzte in einer gewagten Operation das Gehirn des Wesens aus dem Kopf entfernen und in ein Gefäß einschließen, um die freie Entfaltung von Gedanken und Gefühlen zu verhindern.

Nutzen

Waffengebrauch

Japanische Terroristen fangen triebkranke Tiere ein und verabteiten sie zu Katzen mit eingepflanzten Zeitbomben, danach scheuchen sie sie aus ihren Autos, nachdem sie die laufenden Triebbomben, so wie sie sie nennen, in ein fremdes Land importiert haben.

Wissenschaft

Trieb wird in geringen Dosen zur Verhütung von weiteren Krankheiten wie Abstinenz, Geiz oder Magersucht bzw. Bulimie verwendet. Dabei kann es sein, dass sich Wissenschaftler selbst mit der Gefährlichen Seuche infizieren.

Trieb als physikalische Einheit

Der Trieb, Formelzeichen T (nicht zu verwechseln mit der Temperatur), ist eine Sonderform der maxwell'schen Triebgleichungen. Neben dem elektrischen und magnetischen Feld stellen sie eine Möglichkeit zur Beschreibung des Triebfeldes dar.

Allgemeine Größenordnungen sind ein MegaTrieb, was 1000 KiloTrieb entspricht. Ebenfalls gebräuchlich ist die Triebsekunde, welche die Einwirkung des Triebs für eine gewisse Zeit beschreibt.

Sexualforscher verwenden häufig die Form TriebSekunde pro Quadratmeter Körperfläche, um die Sexualneigung eines Individuums zu messen. Das Triebvolumen bezeichnet sich in KubikTrieb.

Küche

In der Küche werden oft Spurenelemente von Trieb unter die Nahrung gemischt, damit es erst gar nicht zu den genannten Krankheiten kommen kann. Dabei ist üblich, eine Überdosen Trieb zu verwenden. Das passiert bei kleineren Speisen, wie Chips, Kräckern, Keksen oder Hackfleisch. Zuviel der Speisen bewirkt ein Überreaktion an Trieb.

Kommerziell

Sternberichten zufolge soll es in Zukunft zwei weitere Formen der Krankheit Namens Vertrieb und Betrieb geben, diese Nachricht wurde allerdings noch nicht verifiziert. Fakt ist, dass Kleinhändler aus Ghana und Quebeck versuchen, die Triebe kommerziell unter das Volk zu bringen, indem sie Triebe in Tüten verkaufen für nur 0,95€ je Tüte. Da kann man nur empfehlen: Geiz ist Geil!

Zitate

  • Alfred Biolek: Trieb ist ein Gericht, das man am besten gefroren serviert
  • James Brown: Trieb, jaja Trieb, ich bin Trieb, jaja, du bist Trieb, jaja, der Trieb halt, jaja

Siehe auch: Sucht, Instinkt, Rausch