Top Eleven

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Top Eleven ist ein Fußballmanager-Spiel von Nordeus. Das Funktionsprinzip ist dem von FIFA ähnlich, aber es gibt auch Unterschiede.

Prinzip

Zuerst muss sich der Spieler das Spiel kostenlos aus dem AppStore oder Play Store herunterladen. Wer also einen PC oder ein Smartphone mit Windoof hat, guckt in die Röhre - außer er hat Facebook, da es das Spiel auch als Facebook-App gibt.

Man hat in dem Spiel einen eigenen Fußballverein, bei dem man Trainer und Manager ist. Man verbringt viel Zeit damit, seine Formation und Taktiken dem Gegner anzupassen, jedoch verbringt man die allermeiste Zeit damit, Geld für virtuelle Tokens zu verschleudern, da man ansonsten keinen Meter weit kommt. Einige wenige Tokens kann man sich auch verdienen, indem man sich andere Apps runterlädt.

Wettbewerbe

In Top Eleven gibt es drei Wettbewerbe: Liga, Champions League und Pokal. Alle drei sind extremst unrealistisch. Die Liga beispielsweise besteht immer aus 14 Vereinen, von denen immer 7 aufsteigen, die anderen 7 bleiben wo sie sind. Das sind meist die Vereine von Leuten, die aus Frust das Spiel gelöscht haben, d.h. wenn man aktiv spielt, steigt man auf jeden Fall auf, ein Klassenerhalt oder gar Abstieg ist ausgeschlossen. Zudem ist die erste Liga die schlechteste, eine Obergrenze gibt es nicht. Wenn man also von Liga 1 in Liga 2 wandert, steigt man nicht ab, sondern auf.

Aufgrund der geschätzten 50 Millionen Leute, die Top Eleven spielen, gibt es nicht die eine Liga 1, sondern sehr viele erste Ligen. Auch die Ligastufe 2 gibt es deutlich mehr als einmal. Und so weiter.

Das ist bei Champions League und Pokal nicht anders. Gewinnt man einen solchen Wettbewerb, ist man nicht automatisch die beste Mannschaft der Welt, da es für jede Ligastufe eine eigene Champions League gibt, und die auch mehr als 1 Mal. Der einzige level-übergreifende Wettbewerb ist der Pokal, aber wenn man den gewinnt ist man natürlich auch nicht der einzige Gewinner weltweit.

Außerdem kann man, wenn gerade kein anderes Spiel stattfindet ein Testspiel mit einem seiner "Freunde" ansetzten. Ursprünglich hieß das Testspiel Freundschaftsspiel, allerdings werden die Testspiele hauptsächlich nicht wegen einer etwaigen Freundschaft gespielt, sondern um an Geld und Moralbooster zu kommen und seine 15-Niederlagen-Pechsträhne zu unterbrechen.

Ressourcen in Top Eleven

Neben den Tokens, die man in brauchbaren Mengen nur mittels In-App-Kauf bekommt (sonst nur ca. 1 pro Tag, für 24/7 Zocker alle 4 Tage noch ein Extra-Token) gibt es noch Geld, um Spieler zu kaufen, Gehalt zu bezahlen und sein Stadion auszubauen. Doch letztendlich sind es die Behandlungen, Erholungen und vor allem Moral-Booster, die man in rauen Mengen braucht. Behandlungen werden benötigt, um verletzte Spieler schneller zu heilen. Alternativ kann man 4 oder 5 (manchmal auch 18) Tage warten, bis der Spieler geheilt ist, was man fast immer tut, da sich in jedem Spiel mindestens 1 Spieler verletzt und die Behandlungspakete normalerweise nicht ausreichen. Mit Moral-Boostern kann man die Moral eines Spielers boosten. Die Moral ist ebenso wichtig wie die Ausdauer, allerdings hält die Wirkung eines Moral-Boosters nur kurz (ein, maximal zwei Spiele) an. Mit Erholungspaketen kann die Kondition eines Spielers um 15% erhöht werden.

Behandlungen, Tokens, Geld und Erholungen kann man lagern. Moral-Booster dagegen sollte man so schnell wie irgendwie möglich verbrauchen, da man mit jeder Niederlage einen ungenutzten Moral-Booster verliert, und in jedem Spiel in Top Eleven verliert mindestens eine der beiden Mannschaften. Manchmal auch beide. Das nennt man auch Unentschieden. Dabei verliert man aber keinen Moral-Booster.

Grundsätzlich bekommt man:

  • 1 Behandlung, wenn man ein Spiel bestreitet, ohne eine Karte zu erhalten. Die Idee, für einen Platzverweis eine Behandlung abzuziehen, wurde verworfen.
  • 1 Erholung, wenn man mindestens 1 Auswechslung vorgenommen hat. Verletzte Spieler können auch automatisch ausgewechselt werden, wenn man nicht online ist.
  • 1 Moral-Booster, wenn man das Spiel gewinnt. Für Pflichtspiele (kein Testspiel), die mit einer Differenz von mindestens 5 Toren gewonnen werden, gibt es noch einen.
  • 1 Moral-Booster unabhängig vom Ergebnis, wenn man zu einem beliebigen Zeitpunkt des Spiels online war.
  • -1 Moral-Booster, wenn man verliert. Verliert man ein Pflichtspiel mit min. 5 Toren Abstand, verliert man noch einen.

Simulation der Fußballspiele

Die Spiele sind live und werden wie bei FIFA per Zeitraffer stark gekürzt. 90 virtuelle Minuten dauern ca. 8 reale Minuten. Nachspielzeit gibt es nicht, was ebenso unrealistisch ist wie die automatische Verlängerung (und ggf. noch ein Elfer-Krimi) in unentschiedenen Testspielen.

Man spielt gegen andere reale Personen, die dieses Spiel auch spielen. (Ausnahme: Ganz am Anfang gibt es noch viele Computergegner, die immer Bot Roboter heißen.)

Der höchstmögliche Spielstand ist 18:0 bzw. 0:18. Im Nordeus-Testlabor gab es angeblich schon ein Spiel, das 29:0 ausgegangen ist. Die Anzahl der Gelben Karten pro Team ist maximal 4, die maximale Zahl der Platzverweise pro Spiel ist 2.

Bis zum 25.01.2015 gab es im kompletten Top Eleven keinen Sound. Als Nordeus am darauffolgenden Tag ein riesiges Update brachte, wurden Soundeffekte in Livespielen (z.B. Torjubel, Fangesänge, Pfeife) eingebaut, um eine gewisse Stadionatmosphäre zu vermitteln. Da aber das Bier fehlt, fühlt man sich trotzdem nicht wirklich wie im Stadion.

Zwar gibt es in Top Eleven keine Tätlichkeiten oder Beleidigungen, aber es kommt vereinzelt vor (auch in unwichtigen Testspielen!), dass ein Spieler einen anderen anspuckt und vom Platz fliegt. Immerhin: Es gibt eine geheime Errungenschaft, wenn man online ist, während ein eigener Spieler auf diese Weise vom Platz fliegt.

Altersbeschränkung (FSK/USK)

Top Eleven hat weder im AppStore noch im Google Play Store eine Altersbeschränkung, obwohl in dem Spiel sogar Blut vorkommt. Das allerdings nur an einer Stelle, nämlich wenn man die oben genannte Errungenschaft (Spieler spuckt Gegner an, während man das Spiel sieht) freigeschaltet hat. Das haben die AppStore-Diktatoren offenbar nicht geschafft und somit auch nicht gemerkt. Sonst wäre das Spiel ab 17. Google ist da grundsätzlich nicht ganz so hart.

Taktiken

Man kann sowohl vor als auch während eines Spiels die gewünschte Taktik einstellen. Man kann jede x-beliebige Formation wählen. Na ja, fast, denn seit dem Update im Januar 2015 sind Formationen ohne Torwart nicht mehr zugelassen. Zudem werden Manager, die eine ungewöhnliche Formation (die aber eigentlich gar nicht schlecht ist!) eingestellt haben, mit einem Ballbesitz von 20% bestraft. Damit kommt man natürlich nicht weit. Das Gleiche gilt, wenn Spieler auf einer ungeeigneten Position aufgestellt sind oder wenn Spieler mit einer roten Karte oder Verletzung aufgestellt sind. Zudem kann man Folgendes einstellen:

  • Teammentalität: Sehr defensiv/Defensiv/Normal/Offensiv/Sehr offensiv. Erfahrungen von Spielern zeigen, dass man mit allen Einstellungen Gegentore bekommt; zudem schießt man selbst mit "Sehr offensiv" nicht unbedingt ein Tor. Ob es etwas bringt, diese Einstellung zu verändern, hängt vom Gegner ab.
  • Pass fokussieren: Gemischt/Beide Flanken/Linke/Rechte Flanke/Durch die Mitte. Bringt besonders dann was, wenn der Gegner entweder gar keine Spieler auf den Flanken hat oder auf jeder Flanke 3 oder 4 Spieler (weil dann in der Mitte Platz ist). Ansonsten relativ egal, was man einstellt.
  • Pässe: Kurz/Gemischt/Lang. Kürzere Pässe können zu mehr Ballbesitz führen, allerdings schießt man evtl. auch weniger Tore, da man zu langsam nach vorne kommt. Lange Pässe passen besser zu offensiven Taktiken. Das kann aber auch nach hinten losgehen.
  • Auf Konter spielen: Unnötig, da es auch Konter gibt wenn die Einstellung AUS ist.
  • Grätschenstil: Leicht/Normal/Hart. Da steckt ein Bug. denn man bekommt meistens dann mehrere gelbe Karten, wenn man diese Einstellung gerade eben auf Leicht gestellt hat.
  • Pressing: Sollte immer auf "Ganzer Platz" stehen. Auf "Eigene Hälfte" hat man nur halb so viel Ballbesitz.
  • Raumdeckung/Manndeckung: Was ist das?
  • Abseitsfalle: Unnötig, da in über 5 Jahren Top Eleven noch nie auch nur einmal Abseits in einem Spiel gepfiffen wurde.

Spieler kaufen

Da Top Eleven anfangs von Ebay gesponsert wurde, werden auch die Spieler ersteigert. Allerdings ist das Auktionssystem sehr verwirrend und hat mit Ebay überhaupt nichts mehr zu tun. Die Zahl der Angebote ist durch die Tokens begrenzt. Das heißt, man kann pro Tag genau 1 Mal auf einen Spieler bieten. Jedenfalls im Durchschnitt. Das steht auch klipp und klar auf dem "Bieten"-Button drauf. Jedes Angebot kostet 1 Token.

Wenn man dann überboten wurde, ist der Spieler weg. Und (was noch viel schlimmer ist) auch alle Tokens, die man in diese Auktion gesteckt hat Die Tokens landen dann bei Nordeus und werden dort recycelt, damit man sich für €89,99 wieder welche kaufen kann, wenn man merkt, dass man schon wieder pleite ist. Und wenn man mal in einer Auktion der Höchstbietende ist, hängt das Spiel so lange eine K.-o.-Runde nach der anderen an, bis man entweder pleite ist oder überboten wurde.

Auktionen scheiden also als Transfermöglichkeit aus, deshalb kann man - wie im richtigen Leben - auch mit anderen Managern verhandeln. Man bietet ihnen einen bestimmten Geldbetrag und vielleicht noch ein paar Tokens an. Spieler, die auf diese Weise gekauft werden, sind deutlich teurer als die in Auktionen. Allerdings hat man hier auch eine gewisse Chance, den Spieler tatsächlich zu bekommen und wenn es nicht klappt, bekommt man wenigstens alle Token erstattet.

Man kann sich auch die stärksten Spieler bei einem virtuellen Scout kaufen. Die bekommt man dann mit Sicherheit - wenn man bereit ist, dafür seinen ganzen Geldbeutel auf den Tisch zu legen, dam man außer einem sehr hohen Spielgeld-Betrag noch mindestens 50 Token bezahlen muss.


Stadion

Selbstverständlich kann man auch sein Stadion ausbauen, vorausgesetzt man hat einen großen Geldbeutel. Das kann man verbessern:

Stadion / Sitze: Um die Kapazität zu erhöhen und dadurch bei jedem Tor für Ohrenschmerzen zu sorgen:

  • 200 Sitze: tor. (70 dB)
  • 20000 Sitze: Tor! (100 dB)
  • 250.000 Sitze: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!! (150 dB)

Krankenhaus: Um mehr Behandlungen zu kriegen und die durchschnittliche Verletzungsdauer der Spieler zu reduzieren (also von 18 auf 17 Tage, auf der höchsten Stufe auf 13).

Trainingsgelände: Sorgt für mehr Erholungen und dadurch auch für mehr Frust, da man die Ausdauer meist im Testspielen verbrät, die man dann 0:10 verliert.

Rasen: Um die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Spieler in einem Spiel verletzt, von 100% stufenweise auf bis zu 50% zu reduzieren.

Flutlicht: Braucht man unbedingt, da meist keiner der eigenen Spieler eine große Leuchte ist...

Anzeigetafel: Damit die Fans sehen, welche Spieler angezeigt wurden, weil sie schlechter spielen als die Polizei erlaubt.

Parkhaus: Um die Luft vor dem Stadion schön zu verpesten, weil immer mehr Autos Platz finden.

Öffentliche Versorgung: Bringt pro Spiel (je nach Level) zwischen $1 und $5 virtuelles Spielgeld zusätzlich an Einnahmen.

U21: Je höher ausgebaut, desto mehr schlechte Spieler kriegt man angedreht.

Links

Webseite von Top Eleven (Download hier auch möglich): klick