Tomatensauce!

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

425-1220763969mMSF.jpg

Tomaten: Ursprung des Universums
Grußformel: „Tomatensauce!“
Mitgliederzahl unermesslich viele
Zentrum des Universums: die hellste, existierende Tomate

Die Religion der Tomatensauce! ist die erste und einzig wahre Religion, die den Hunger der Welt befriedigen und den Weltfrieden umsetzen kann und wird.

Schöpfungsgeschichte

Am Anfang waren die Tomaten, sie waren groß, sehr groß sogar. Ihre enorme Größe war dermaßen beeindruckend, dass man sie mit Planeten vergleichen konnte. Als eine zur vollkommenen Reife gelangt war, brach sie auf, und enthüllte einen blauen Kern, die Erde. Sie bestand vollkommen aus Tomatensauce, und alles, was sich auf ihr tummelte, war aus demselben himmlischen Material.

Am ersten Tag schuf die große Tomate den Himmel und die Gesteinsbrocken aus Tomatensauce, da aber alles gleich aussah, färbte sie den Himmel tagsüber blau, nur am Beginn und am Ende eines Tages durfte er die rote Farbe wieder annehmen.

Am zweiten Tag schuf die große Tomate das Meer und die Landschaften. Da diese aber völlig identisch aussahen, gab sie dem Meer die blaue Farbe des Himmels über ihm, damit sie für Bilder nicht noch mehr Farben benötigte.

Am dritten Tag schuf sie die Pflanzen, allen voran die Tomatenstaude, welche die Himmlischkeit und die Botschaft der Tomatensauce in die Welt hinaustragen sollte. Da diese Pflanzen sich aber nicht von der Landschaft unterschieden, schaffte die große Tomate doch noch eine neue Farbe, grün. Sie sollte der Ursprung von Tomatensaucenrot sein, doch sollte sie auch dessen Gegenpart darstellen.

Am vierten und fünften Tag schuf die Tomate Tiere, die die Landschaften hüten sollten, und die Meere beherrschen sollten. Manche Tiere waren von guter Natur, andere von schlechter. Dies äußerte sich zum einen in deren Aussehen, zum anderen in deren Verhalten, wie zum Beispiel an der gemeinen Spanischen Wegschnecke, die Nacktschnecke.

Am sechsten Tag schuf die Tomate schließlich den Menschen und die Menschin. Sie waren so, wie die Tomate das hässlichste Bild eines Tieres zeichnete. Er und Sie waren als bloße Werkzeuge zur Gestaltung der Landschaft und zur Ausbeutung der Meere gedacht, doch schon bald entwickelten sie einen eigenen Willen, und wollten sich nicht mehr dem Willen der Tomatensauce! beugen. Doch dies wurde nicht toleriert und die Tomatensauce! unterzog den Menschen und Menschinnen einfach einer Gehirnwäsche.

Am siebten Tag ruhte die Tomate dann, und ließ die Menschen/innen die Tomatensauce kochen.

Heute

So wurde die Tomatensauce! zur ultimativen Gottheit, neben der alle anderen Gottheiten wie Minderheiten wirkten. Die Tomate selbst ist die Urgottheit, doch nur das Innerste, die Tomatensauce!, war himmlisch, göttlich und anbetungswürdig. Alle, die die Tomatensauce nicht als Religion anerkennen wollen, werden natürlich nicht immer verfolgt, aber behüte dich! Die Verbündeten der Tomatensauce! sind die Spaghetti und die Pizzateig-Fraktionen.

Geschichte

Als die Tomatensauce sich zu etablieren begann, dachten einige wenige Mitglieder, dass sie sich abzuspalten haben, und gründeten die Tomaten-Religion. Dieser Umstand war aber nicht von langer Dauer, dann wurde beim ersten Tomaten-Konzil (Herbst/Winter 2010) die Tomatensuace! wieder mit der Tomaten-Religion vereinigt. Als dies geschah, wurden ein paar Zugeständnisse bezüglich der Schöpfungsgeschichte gemacht. So ging man nun davon aus, dass am Anfang die Tomate war, und nicht die Tomatensauce. So kehrte die Sekte wieder zurück in die Heimat.