Todesursache

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Todesursache bezeichnet man normalerweise die Ursache des Todes einer Person, aber bestimmt hat schon mal jemand den Begriff anderweitig benutzt, um lustig zu klingen.

Allgemeines

Die Todesursache ist Bestandteil der weltbekannten Formel zur Berechnung der Aufklärung eines Mordfalls, erfunden von Professor Columbo:

Tatwaffe/Tatzeitpunkt + ⅓Augenzeugen -(√Falschaussagen ∙ Motive) ≥ Todesursache ∫Beweise < ∞ ^Verdächtige ≈ Auflösung

Geschichte

Die Todesursache wurde das erste Mal 340 n.Chr. in Rom entdeckt, bei einem Sklaven, dem ein Messer im Brustkorb steckte. Davor waren die Umstände des Todes immer ein Rätsel gewesen und niemand wusste, warum Menschen starben. Mit dem Tod des Sklaven änderte sich das. Schon zwei Jahre später wurde das erste Mal das Wort „Mord“ in einem Gesetz erwähnt.

Parallel dazu wurde die Todesursache auch ca. 600 n.Chr. in China entdeckt. Der erste Mauerspecht der Geschichte, Lin Xunxangfang, wurde bei dem Versuch, mit Stäbchen ein Loch in die Große Mauer zu bohren, von Wachen erschossen. Die Ursache seines Todes war also schnell herausgefunden.

Seitdem ist die Todesursache ein gängiger Begriff, vor allem in der Kriminologie und Juristerei. Nur kurzzeitig, von 1940 bis 1945 wurde im bösen Deutschland die Todesursache von Juden abgeschafft, um Papier zu sparen. Die Todesursache ist das wichtigste Merkmal einer Demokratie, sogar wichtiger als die Meinungsfreiheit.

Todesursache im Alltag

Die häufigsten Todesursachen

Noch immer ungeschlagen auf Platz 1 der häufigsten Todesursachen ist das Sterben mit 100%. Da das Sterben aber meistens nicht alleinige Todesursache ist, sind hier ein paar genauere Definitionen:

  • Altersschwäche: Die einzige Todesursache mit Altersbeschränkung. FSK:60
  • Ohrenkrebs: Ausgelöst durch Hip-Hop, bzw. Tokio Hotel, Volksmusik oder etliche andere
  • Inkontinenz: siehe Ertrinken
  • Tod durch Nachdenken: Ist unglaublich schwierig, wenn man aber den Fernseher anschaltet, kann man viele talentierte Menschen sehen, die das schaffen könnten

Siehe auch: Einmalige Todesursachen

Statistik

Todesursachen in Prozent des Gesamtanteils. Achtung: Durch mehrfache Tode wird das Maximum von 100% deutlich überschritten.

Todesursache Prozentanteil
Der Tod 100%
Föhn in der Badewanne 89% (traurig, traurig)
Augenkrebs 65% (Fernsehen ist Schuld, was sonst?)
Koks 52% (nicht mit Mehl verwechseln)
Herabfallende Blumentöpfe 44% (Kakteen sind am gefährlichsten)
Ohrenkrebs 41% (Oh Gott, es ist Eminem!)
Koks 27% (nicht mit Brausepulver verwechseln)
Tod aus der Dose 23% (Suizid zum Stapeln)
Vogelgrippe 16% (zumindest laut Bild)
Koks 3% (nicht mit Wasser verwechseln)
Tod aus dem TV Einzelfälle unter 1% (nicht mit Big Brother verwechseln)

Manipulation

Es gibt 3 bekannte Personentypen, die nachweislich die natürliche Todesursache eines Menschen verändern oder durch eine neue, künstliche ersetzen können:

  1. Mörder: Sie können durch Mord die Todesursache sogar drastisch ändern. Im Prinzip macht das auch jeder Mörder. Es gibt aber Gerüchte über besonders unglückliche Mörder, die ihr Opfer genauso getötet haben, wie diese auch auf natürliche Weise gestorben wären.
  2. Der Tod: Der Tod erstellt nicht nur die Todesursachen jedes Menschen, er hat auch einen „Bearbeiten“-Button. Da wenigstens einer der 3 Typen verantwortungsbewusst sein muss, hat der Tod sich entschlossen, seine Fähigkeit nicht zu missbrauchen. Bekannte Ausnahmen: Jürgen Möllemann, Uwe Barschel, Jimi Hendrix und Heath Ledgers. Auch dem Tod wird nämlich manchmal langweilig und nach eigener Aussage sieht so ein „Instant-Death“-Knopf dann direkt viel ansprechender aus.
  3. Besitzer eines Death Notes: Ein echter Ausnahmefall. Der Besitzer eines Death Notes kann die Todesursache einer Person genauso frei festlegen, wie der Tod selbst. Muss er einfach nur in das Buch reinschreiben. Das Beste daran ist, dass das Buch den Eintrag interpretieren kann. Schreibt man z.B. „Die Bürgschaft“ von Schiller als Todesursache hinein, stirbt die betroffene Person an einer Überdosis Literatur.

Vermarktung

Viel Aufsehen erregten die Werbespots, die ein Bestattungsunternehmen 2004 im Fernsehen senden ließ. Mit Slogans wie „Feuerbestattung – Wir schaffen es, ohne ihr Haus anzuzünden“ oder „Selbstmord? Mit Strick macht’s den wenigsten Dreck“ verärgerte es große Teile der Bevölkerung.

Interessante Fakten

  • Man wird wohl nie die eigene Todesursache erfahren, auch wenn man ganz sicher eine hat und sie sogar mit großer Wahrscheinlichkeit kennt oder zumindest davon gehört hat. Ist also ein bisschen so wie das „Wer bin ich?“-Spiel.
  • Russisches Roulette ist eine der beliebtesten Todesursachen. Mit einer Automatikpistole erhöht man die „Erfolgschancen“ um ein vielfaches.
  • Es gibt illegale Todesursachen, für deren Besitz man verhaftet werden kann.