Tim Buktu

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim und Struppi praktizieren kulturelle Ausdrucksmusik. Free Australia!

Tim Buktu (* 13. Januar 1958 in Timbuktu, Australien), bürgerlicher Name Timothy Müller-Eckhard, ist ein deutscher Musiker, Ausdruckskünstler, Nacktmodell und Fotograf. Zusammen mit seinem Kameraden, Weggefährten und künstlerischem Pendant Alfons Struppi zelebriert er öffentlich seine Werke und inszeniert das Duo öffentlich in einer kulturell ausdrucksstarken Show unter dem Motto : "Free Australia!"

Leben

Geboren in Australien und aufgewachsen irgendwo in Deutschland, erforschte Tim Buktu bereits früh seine Wurzeln und war fasziniert von Kultur und Naturverbundenheit seiner Vorfahren. Nach dem Abitur unterrichtete Tim Buktu bis 1982 an der Freien Gogo- und Werkkunstschule in Nippon. Nach einigen Jahren des Tourneelebens als Gitarrist, Keyboarder, Schlagzeuger und Sänger mit diversen Freestyle-Bands entschied sich Buktu um das Jahr 1986 für das Produzentenfach.
1984 hatte er, bereits unter dem Namen "Manufaktur für feinste Geräusche", das erste Vier-Spur-Studio eingerichtet, das bald auf acht und dann 16 Spuren vergrößert wurde. 1986 kam das Schallplattenlabel "Platte is rund" in Zusammenarbeit mit Käse-Kalle hinzu, welches Stücke von Tim Buktu und Alfons Struppi im "Free Australia!" produziert und vermarktet. Sein Kampf gegen die Aga-Kröte manifestierte sich in seiner Musik und seiner Fotokunst. Er wurde oft zum zentralen Element seiner Kunst stilisiert und interessierte im Besonderen den Milchmann, der dreimal klingelt.

Free Australia

Die gefrässige Aga-Kröte, Geissel Down Under!

Tim Buktus Lebensziel gilt der Befreiung Australiens von der Aga-Kröte, welche sich als eine wahre Naturkatastrophe erwies. In seinen Liedern predigt er die Vernichtung dieses amphibischen Raubtieres und in seinen Fotoserien manifestiert er seinen Hass auf die Kröte, welche Australiens Flora & Fauna massivst bedroht. Angeregt durch die positiven Berichte aus Nippon und der erfolgreichen Einbürgerung auf Hawaii wurden die ersten Aga-Kröten im Jahr 1935 in Australien durch Räuber Hotzenplotz als biologische Waffe eingeführt.
Die jährliche Bestandszunahme von B. marinus wird in Australien auf etwa 425 Prozent geschätzt (mindestens!). Nach Einschätzung von Bart Simpson, Gelehrter und Experte, ist dies eher eine verhalten geschätzte Zahl, er schätzt die Zuwachsrate auf weit über 2008%. Das Verschwinden einer Reihe in Australien endemischer Arten wird in direkten Zusammenhang mit der künstlichen Ansiedelung der Aga-Kröte gebracht.

Diskografie

Alben Singles
Alben
  • 1984: From HIM To Eternity, by CK
  • 1985: The First Born Is First, usually
  • 1990: Kill all Agas
  • 1992: Australia's Dream
  • 1993: Live Seeding
  • 1994: Let Love In the Lovehouse
  • 1997: The Boatman's Calling 11880
  • 2003: Nocture & Rama, burning Agas
  • 2005: East-Sides & Rarities of croc hunter
  • 2007: Abattoir Submarine Tour
  • 2008: Dick!!! Croc, Dick!!!
Singles
  • 1984: Off the Ghetto
  • 1986: The Singer-Stinger
  • 1988: The Mercy Seat Ibizza
  • 1988: Deanna Dolores
  • 1990: The Weed Song
  • 1992: I Had a Dream, Malcolm
  • 1994: Do You Love Kokain? Licking Agas!
  • 1997: Are You the One That nobody have Been Waiting For?
  • 2001: As I Sat Sadly By Her assside
  • 2003: Rock of Aborigines
  • 2004: Croc Hunter part1
  • 2005: Get Ready for Crocs
  • 2008: More News from Croc Hunters rest room

Zitate

  • Voll Unfug Mään!
  • Australia Mään, free like the wind in Florida, oha!
  • Yeah Mään, Zitate are völlig uncool mään! Better feel the spirit of nature mään!
  • Oh Määan, dein Windows wird grad geplättet!