Tetrisschock

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Tetrisschock bezeichnet man die Reaktion der bösen westlichen Welt auf die geniale Erfindung des Handyspiels 'Tetris'!

Bauklötze, soweit das Auge reicht!

Geschichte

'Tetris' wurde im Jahre 1899 von dem Russen Vladimir-Vitali Brechnew erfunden, was ganz ganz zufällig geschah. Brechnew war gerade dabei, die Schuhe seiner kaufsüchtigen Frau eine tiefe Klippe hinunterzuwerfen, als er feststellte, dass die Anordnung durch 90°-Drehungen der Schuhe sehr leicht zu beeinflussen war. Da es damals noch kein Patentamt gab, erfand Brechnew eine Zeitmaschine, reiste in die Zukunft und erschuf Tetris im Jahre 1900.

Da insgesamt 283.132 amerikanische und lettische Wissenschaftler zu dieser Zeit ebenfalls versuchten Tetris zu erfinden, war die komplette Welt außer Russland schockiert. Selbst einige Paralleluniversen sollen bestürzt reagiert haben. Brechnew war sehr stolz auf seine Erfindung und erfand sofort danach den "Stein der Tetris", dieser sollte ihm ewiges Leben schenken. Leider konnte ihm dieser Stein nicht helfen, als seine Frau den Verlust ihrer 2319 Paar Winterschuhe (2,3% der Gesamtschuhanzahl) entdeckte. Er starb 1901. Er wurde mit Schnürsenkeln erwürgt.

Folgen

Der Tetrisschock hatte einen viel größeren Einfluss auf die heutige Zeit als angenommen. Davon abgesehen, dass die französische Revolution und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung ohne Frage Folgen des Tetrisschocks sind, ist es auch nachgewiesen, dass die Weltwirtschaftskrise 1929 und der dritte Weltkrieg (2013) indirekt durch dieses Ereignis verursacht wurden. Durch das Erfinden von Tetris wurden insgesamt 283.132 amerikanische und lettische Wissenschaftler arbeitslos. Von diesem Schock hat sich die gesamtwestliche Konjunktur nie erholt.